Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2019/20

Reality check! Den Dingen auf den Grund gehen - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Fachmodul SWS 6
Veranstaltungsnummer 319210046 Max. Teilnehmer/-innen
Semester WiSe 2019/20 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus einmalig
Hyperlink  
Sprache deutsch
Belegungsfrist Fak. Kunst und Gestaltung    01.10.2019 - 08.10.2019   
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Mi. 10:00 bis 13:00 wöch.         16
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Böttger, Sarah , Dipl.-Des. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Produkt-Design (B.F.A.), PV28 -
Bachelor Produkt-Design (B.A.), PV13 -
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV13, 4-Semester -
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV16, 4-Semester -
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV13, 2-Semester -
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV16, 2-Semester -
Bachelor Produkt-Design (B.A.), PV16 -
Zuordnung zu Einrichtungen
Fakultät Kunst und Gestaltung
Inhalt
Beschreibung

Was haben der Bugholzstuhl von Thonet oder der Chassis Stuhl von Wilkhahn gemeinsam? Sie konnten nur entstehen, weil Designer und Unternehmen dazu bereit waren, an und über die Grenzen gewohnter Herstellungsprozesse zu gehen. Denn nur so ist es möglich, Potentiale und neue Anwendungen aufzuspüren und im Entwurf auszureizen. Roboter tröpfeln Stühle aus eingeschmolzenen Materialien, Metall wird zu Möbeln gestanzt und 3D-Drucker spucken alles Erdenkliche aus. Je weiter wir von der Produktion und der traditionellen Herstellung entfernt sind, desto weniger Verständnis haben wir jedoch für Prozesse und Zusammenhänge. Welche Anforderungen werden an den Entwurf gestellt, wenn Produktion, Preisgestaltung, Stückzahl und Vertriebskanäle stärker in den Vordergrund rutschen? Einen Innovativen Entwurf in Produktion zu bringen, bedeutet nichtsdestotrotz Kosten, Konventionen und Produktionsabläufe zu begreifen.

Im Fachmodul geht es darum den Dingen auf den Grund zu gehen und sie zu zerlegen. Unter dem Motto »forsch und forschend« sollen die Studierenden gemeinsam Technologien und Produktionsverfahren wie dem Metallguss, Spritzguss oder die Keramikherstellung durchleuchten und auf einer Tagesexkursion selbst erleben. Auch wird es um das Thema produktionsgerechte Entwurfsanpassung gehen, und schlussendlich um die Balance zwischen kreativem Ehrgeiz und wirtschaftlicher Begrenzung.

Ziel des Fachmoduls ist es komplexe Zusammenhänge aus der Praxis zu hinterfragen, zu begreifen und anzuwenden. Die Lerninhalte werden durch einen Tagesworkshop von Joachim Kobuss unterstützt. Er ist Dozent, Publizist, Autor, Coach und Berater für designorientierte Selbstständige und Unternehmen. Die Workshop-Inhalte werden mit den Teilnehmern offen diskutiert, was zu eigenverantwortlichem Denken, zur Reflexion und Selbstbestimmung anleitet.

Bis zum Semesterende ist die Erstellung einem dem Fachmodul angemessener Dokumentation gefordert.

Bemerkung

Mittwochs 10:00 - 13:00 Uhr. MAIA (unter Vorbehalt)

Plenen können nach Absprache an einem anderen Tag stattfinden.

 

Leistungsnachweis

Note


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 4 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Fachmodule  - - - 1
B.F.A. Produkt-Design  - - - 2
B.A. Produkt-Design  - - - 3
M.A. Produkt-Design  - - - 4

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz