Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2019/20

Figuren in der Reformbewegung um 1900: Henry van de Velde, Heinrich Vogeler und Gertrud Grunow - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar SWS 2
Veranstaltungsnummer 419240015 Max. Teilnehmer/-innen 14
Semester WiSe 2019/20 Zugeordnetes Modul Wahrnehmen und üben - eine Reise zu Henry van de Velde, Heinrich Vogeler und Gerturd Grunow in Ton, Schrift, Bild, Geste
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus einmalig
Hyperlink https://www.uni-weimar.de/de/medien/professuren/medienwissenschaft/film-und-medienwissenschaft/
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Di. 17:00 bis 18:30 Einzel am 15.10.2019 Helmholtzstraße 15 - Projektraum 003  

Erster Termin bereits am 15.10.2019

 
Einzeltermine anzeigen
Di. 17:00 bis 18:30 wöch. von 22.10.2019  Helmholtzstraße 15 - Seminarraum 103      
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Drechsler, Astrid , Dipl.-Ing.
Frisch, Simon , Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV17 - 3
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV15 - 3
Bachelor Medienwissenschaft (B.A.), PV13 - 3
Zuordnung zu Einrichtungen
Film und Medienwissenschaften
Medienkultur
Inhalt
Beschreibung

Van de Velde, Vogeler und Grunow sind inhaltliche und methodische Koordinaten des Seminars. Wir wollen ihr historisches Wirken in der Entwicklung der Moderne erforschen, vor allem aber sind sie uns Anregung für die Praxis von Lehre und Forschung. In experimenteller Aneignung und Weiterführung ihrer Arbeit wollen wir Studieren als eine flexible Austauschbewegung über die klassischen Disziplinen hinaus erproben (z.B. Naturwahrnehmung; Kunstwahrnehmung, Weltwahrnehmung; Hörspaziergänge, Spaziergangswissenschaft, analoge, digitale Aufzeichnungsformen und -formate; Erkundungen von Formen und Funktionen usw.). Wir wollen zuerst die historischen Reformbewegungen um 1900 kennen lernen (Besuche des Neuen Museums, Nietzsche Archivs, Bauhaus-Museum). Vom 8.-15.11.2019 begeben wir uns für eine Woche in die Künstlerkolonie Worpswede,  wo wir in den Künstlerhäusern Worpswede (Künstlerhäuser Worpswede e.V.) leben und arbeiten werden und wo wir die Reformbewegungen um Heinrich Vogeler und seinen Kreis (und die Überschneidungen mit den Weimarer Kreisen) kennen lernen. Vor allem aber arbeiten wir dort in einer konzentrierten Form projektförmig. Neben der Erkundung des historischen Künstlerdorfs wollen auch dessen Praxis für unsere Gegenwart erproben und produktiv nutzen. JedeR Studierende entwickelt ein Projekt zu einem Themenbereich, einem Material oder zu einer Fragestellung, das im Laufe des Semesters ausgearbeitet wird. Wir arbeiten nach einem festen Tagesplan in dem unterschiedliche Tätigkeiten,  auch die Notwendigkeiten des Alltags, wie Essen und Phasen des Spiels und der Erholung einen festen Platz finden sollen. Darin wird der umfassende Gestaltungsaspekt der reformerischen Bewegungen konkret erfahr- und reflektierbar.

Abgeschlossen wird das Modul mit einer Präsentation bzw. Ausstellung in einem selbst gewählten Format.

Der Kurs findet in Kooperation mit dem Thüringer Modellprojekt „Achtsame Hochschulen in der digitalen Gesellschaft” (www.achtsamehochschulen.de) statt. Angegliedert an das Projekt ist ein wöchentlicher MBST-Kurs (Mindfulness-Based Student Training). Dabei handelt es sich um ein Programm, das im Rahmen des Thüringer Modellprojekts speziell für Hochschulen konzipiert wurde. Es basiert auf dem von Jon Kabat-Zinn an der University of Massachusetts (USA) in den achtziger Jahren entwickelten MBSR-Training (Mindfulness-Based Stress Reduction/Stressbewältigung durch Achtsamkeit), das heute weltweit etabliert und umfassend evaluiert ist. Das Besondere des Thüringer Hochschulformats MBST besteht darin, dass es das von Kabat-Zinn im klinischen Kontext entwickelte Achtsamkeitstraining an den akademischen Bildungskontext anpasst und um zielgruppenspezifische Übungen und Themen für Studierende (z.B. Prüfungsangst, Prokrastination, Studienmanangement, Umgang mit digitalen Medien, digital detox) ergänzt.  Der Kurs findet wöchentlich statt, mit einem zusätzlichen Praxistag. Die Termine werden bei der ersten Sitzung organisiert. Die Teilnahme ist verpflichtend.

Literatur

Mythos und Moderne 125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede, hg. von Katharina Groth, Björn Herrmann. Köln: Wienand, 2014;

Leidenschaft, Funktion und Schönheit. Henry van de Velde und sein Beitrag zur europäischen Moderne. Katalog zu der Ausstellung im Neuen Museum Weimar 2013 (3. April bis 23. Juni), aus Anlass des 150. Geburtstags des Künstlers. hg. v. Thomas Föhl, Sabine Walter. Weimar: Klassik-Stiftung Weimar, Weimarer Verlagsgesellschaft 2013

Voraussetzungen

Teilnahme an der Exkursion nach Worpswede vom 8.-15.11.2019, Teilnahme am  MBSR-Training.

Leistungsnachweis

Entwicklung eines eigenen Projekts im Kontext der Themenstellungen des Studienmoduls

Zielgruppe

Bauhaus.Modul - Studierende aller Fachrichtungen und Fakultäten


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 7 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Bachelor  - - - 1
Master  - - - 2

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz