Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2019/20

Von A wie „...aeh, keine Ahnung wie ich anfangen soll...“ bis Z wie „Zack, jetzt ist es fertig!“ - eine Hör-Produktion in allen Einzelschritten - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projektmodul SWS 16
Veranstaltungsnummer 319120039 Max. Teilnehmer/-innen 12
Semester SoSe 2019 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links http://www.experimentellesradio.de
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Di. 10:00 bis 13:30 Einzel am 16.04.2019 Steubenstraße 8, Haus A - Projektraum 601      
Einzeltermine anzeigen
-. 10:00 bis 18:00 Block 15.04.2019 bis 16.04.2019  Steubenstraße 8, Haus A - Projektraum 601      
Einzeltermine anzeigen
-. 10:00 bis 18:00 Block 13.05.2019 bis 14.05.2019  Steubenstraße 8, Haus A - Projektraum 601      
Einzeltermine anzeigen
-. 10:00 bis 18:00 Block 01.07.2019 bis 02.07.2019  Steubenstraße 8, Haus A - Projektraum 601      
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Drechsler, Astrid , Dipl.-Ing. begleitend
Singer, Nathalie, Professorin, Magister Artium verantwortlich
Kühlein-Zelger, Fabian , Dipl.-Mediengestalter/in begleitend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Medienkunst/Mediengestaltung (B.F.A.), PV29 2 - 5 18
Zuordnung zu Einrichtungen
Fakultät Kunst und Gestaltung
Experimentelles Radio
Medienkunst/Mediengestaltung
Inhalt
Beschreibung

weitere Lehrende: Liquid Pinguin Ensemble aka Katharina Bihler und Stefan Scheib

 

Manchmal trägt man es schon seit Jahren mit sich herum, manchmal ist es ein übriggebliebenes Randstück aus der letzten Recherche, manchmal besteht es aus einem einzigen verheißungsvollen Begriff, einer schnöden Schlagzeile, einer jüngst gewonnenen Erkenntnis aus der Welt der Wissenschaft, dem Unbehagen an unseren gesellschaftlichen Verhältnissen, einem akustischen Ereignis, oder man stößt darauf, als man gerade sein Geräuscharchiv aufräumt: das Thema! Die Idee! Und vor dem inneren Ohr ertönt vielleicht schon gleich der ganze Kosmos des daraus einmal entstehenden Hörstücks – allein, wie nagelt man die schöne akustische Vision am Ende auf eine Zeitleiste?

Wir schnappen uns ein Faktum aus der wirklichen Welt, untersuchen, warum genau es uns fasziniert und entwickeln daraus ein Hörstück, indem wir alle klassischen Etappen von der Idee über Recherche, Exposé, Materialsammlung, Manuskript bis zur fertigen Produktion durchspielen und -arbeiten. Wir klären dabei unsere Gedanken und Absichten, diskutieren mögliche Methoden, Formen und Formate und streifen dabei auch dies: wer könnte – abgesehen von Radiosendern – außerdem Interesse an unserer Arbeit haben? Für wen genau möchten wir dieses eine Stück produzieren? Und für welche Hörsituation? Gibt es finanzielle Fördermöglichkeiten und wie schreibt man einen Antrag?

Es kommt auch vor, dass jemand von außen an uns mit einer Frage herantritt, die er künstlerisch behandelt wissen möchte. Das kratzt vielleicht am Eigensinn, hat aber den Vorteil, dass man ein Terrain beackern kann, das man sich nie ausgesucht hätte, weshalb es echte Überraschungen für einen selbst bieten kann. Auch die, dass es sich ja doch mit ureigenen Forscherinteressen verbinden lässt.

Neben den verpflichtenden Blockveranstaltungen mit dem liquid Pinguin Orchester, gibt es immer Dienstags von 10:00 - 13:30 ein betreutes Plenum, um die eigenen Arbeiten besprechen zu können.

Zusätzlich gibt es ein angeschlossenes Produktionsmodul von Astrid Drechsler, das zumindest für die Bachelor-Studierenden verpflichtend ist.

www.liquidpenguin.de

Blöcke:
15.4.2019 10 – 18 Uhr  
16.4.2019 10 – 14 Uhr

13.5.2019 10 – 18 Uhr  
14.5.2019 10 – 14 Uhr

01.7.2019 10 – 18 Uhr
02.7.2019 10 – 14 Uhr

Bemerkung

Anmeldung per Mail bis 3. April bei mkmg@gestaltung.uni-weimar.de

Voraussetzungen

Erfolgreiche Teilnahme an einem der Einführungskurse des Experimentellen Radios, Teilnahme an dem begleitenden Fach-/Werkmodul von Astrid Drechsler zur Produktion

Leistungsnachweis

Anwesenheitspflicht zu allen Blockveranstaltungen, regelmäßige Teilnahme an den Dienstagsplenen, Besuch des angeschlossenes Produktionsmoduls von Astrid Drechsler, Recherchearbeiten, Erstellen der Audiofiles

Zielgruppe

BA MKG, FK, VK


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz