Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2019/20

„Irgendwann habe ich beschlossen, dass alles fremd ist und alles neu ist, und alles ist unentdeckt“ – Eine Exkursion auf die Schwäbische Alb, eine Übung, eine Ausstellung - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar SWS 2
Veranstaltungsnummer 419140024 Max. Teilnehmer/-innen 8
Semester SoSe 2019 Zugeordnetes Modul B. A. Studienmodul Textarbeit
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus einmalig
Hyperlink https://www.uni-weimar.de/filmwissenschaft/
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Di. 17:00 bis 18:30 wöch. von 09.04.2019  Helmholtzstraße 15 - Seminarraum 103      
Einzeltermine anzeigen
Sa. 13:00 bis 18:00 Einzel am 11.05.2019 Bauhausstraße 11 - Seminarraum 015      
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Frisch, Simon , Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Medienwissenschaft (B.A.), PV13 - 3
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV17 - 3
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV15 - 3
Zuordnung zu Einrichtungen
Film und Medienwissenschaften
Medienkultur
Inhalt
Beschreibung

Eine interdisziplinäre Veranstaltung der Fakultät Medien (Simon Frisch) der Fakultät Kunst und Gestaltung (Nathalie Singer/ Astrid Drechsler) und der Universität Hildesheim (Stefan Krankenhagen).

Der erste Termin des Kurses findet statt am 09. April um 15.15 h in der Steubenstraße 8, Limona im Glaskasten oben auf dem Dach. Bitte seien Sie pünktlich!

Alle Einzelheiten werden wir am ersten Termin, besprechen.

Verbunden mit dem Seminar ist erstens ein Achtsamkeitskurs, der ab dem 09.04. jeden Dienstag von 15.00 h bis 16.45 h in der Steubenstraße 8 (Glaskasten der Limona) stattfinden wird.

Verbunden mit dem Seminar ist zweitens eine Exkursion ins Bergcafe Reusten (http://www.bergcafe-reusten.de/ und http://www.sueddeutscher-kunstverein.de/), vom 07.-15.06.2019 nach Reusten.

In den Künsten und Medien gibt es zwischen John Ruskin, Peter Handke eine Sehnsucht nach der unschuldigen Beschreibung und Inszenierung natürlicher Gegebenheiten. Während der Maler Ruskin dafür im 19. Jahrhundert die Utopie des innocent eye entwarf, durch die das Subjekt jenseits kultureller Prägungen ‚einfach nur‘ wahrnehmen könne, behauptet der Schriftsteller Handke den immer neuen Blick auf die immer alte Welt: „Irgendwann habe ich beschlossen, dass alles fremd ist und alles neu ist, und alles ist unentdeckt.“ Die Exkursion begibt sich auf die praktische Erkundung des innocent eye in den Künsten der medialen Gegenwart. Dafür ist eine doppelte Entfernung nötig: weg aus den Städten und weg aus der Kunstwelt. Mööglich sind unterschiedliche Modi des Schreibens, des Aufnehmens und Sendens.

Das Bergcafé Reusten erfüllt diese Bedingungen auf besondere Weise. Westlich von Tübingen auf der Schwäbischen Alb gelegen, wird es seit Sommer 2017 von dem Hildesheimer Künstler Daniel Schürer als Gaststätte, Ausstellungsraum und sozialem Ort betrieben. Schürer selbst ist ein künstlerischer Kurator und unterhält Räume in Brüssel, Hildesheim, Porto und der Isle of Skye mit einem im besten Sinne unschuldigen Blick auf die Objekte und die Kunstwelt. Sein Süddeutscher Kunstverein in Reusten wird der Exkursion als Ausstellungsort dienen.
Ein Teil der Kosten der Exkursion wird gefördert.

Leistungsnachweis

Mitarbeit im Seminar (kleine Aufgaben), Hausarbeit bzw. Arbeit zur Abschlusspräsentation an der summaery.

Zielgruppe

B. A. Medienkultur/Medienwissenschaft, Bauhaus-Semester, offen für Interessierte aus anderen Studiengängen


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz