Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2019/20

Extended body/perception. Wearables for real world cyborgs. - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekt SWS 10
Veranstaltungsnummer 418210007 Max. Teilnehmer/-innen 4
Semester WiSe 2018/19 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus einmalig
Hyperlink  
Sprache deutsch/englisch


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Hornecker, Eva, Professorin, Dr.-Ing.
Waldschütz, Hannes Christian , Meisterschüler/in
Honauer, Michaela , M.F.A.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Produkt-Design (B.F.A.), PV28 - 18
Bachelor Medieninformatik (B.Sc.), PV 29 - 15
Bachelor Medieninformatik (B.Sc.), PV 11 - 15
Bachelor Produkt-Design (B.A.), PV13 - 18
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV13, 4-Semester - 18
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV16, 4-Semester - 18
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV13, 2-Semester - 18
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV16, 2-Semester - 18
Bachelor Produkt-Design (B.A.), PV16 - 18
Bachelor Medieninformatik (B.Sc.), PV 17 - 15
Bachelor Medieninformatik (B.Sc.), PV 16 - 15
Zuordnung zu Einrichtungen
Human-Computer Interaction (HCI)
Fakultät Medien
Inhalt
Beschreibung

Was ist ein Cyborg? Wie können wir die Wahrnehmung und Funktionen unseres Körpers mittels Technik steigern und erweitern? Was sind die Herausforderungen an das Design von Body-Extensions und Add-ons?

In diesem Projekt gehen wir gehen wir Fragen nach, wie Technologie unseren Körper und unsere körper(-liche) Wahrnehmung erweitern kann. Deshalb beginnen wir das Semester damit, einen genaueren Blick auf Cyborgs und ähnliche Konzepte zu werfen. Oskar Schlemmers Experimente zu Mensch und Raum oder das Extended Mind Konzept zum Beispiel. Neben der Literaturrecherche werfen wir auch einen Blick auf Science-Fiction-Filme zum Thema, genauso auf verwandte künstlerische Bereiche (z.B. Tanz und Theater).

Nach dieser Einführungsphase sollen Studenten des Produktdesigns und der Medieninformatik gemeinsam in einem iterativen Prozess an der Umsetzung von Cyborg-Wearables arbeiten, unterstützt durch die Erkenntnisse der am Projekt beteiligten HCI Studenten.

Für die technische Umsetzung werden wir mit Sensoren, Aktuatoren und Arduino oder ähnlichen Microcontrollerboards arbeiten. Darüber hinaus mit Allem was es braucht um unsere Cyborgvision umzusetzen: von recyceltem Elektroschrott über gehackte Haushaltsgeräte, bis zu 3d gedruckten Teilen.

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

Extended body/perception. Wearables for real world cyborgs.

What is a cyborg? How can we expand our bodily perception and reaction with contemporary technologies? How can we design extensions or ad-ons that merge with our bodies? In this project, we address questions of how technology can extend our body and bodily perception. That’s why we start the term, with a detailed research on cyborgs and related concepts, such as Oskar Schlemmer’s man-space-relationship or the extended mind thesis. Next to a literature research, we will also have a look on famous science fiction movies and related cultural areas (e.g. dance or theatre).

After the introductory phase, Product Design and Media Informatics students will create wearable solutions for realizing a customized cyborg design. Ideally, design and technological development go hand in hand, supported by evaluation insights contributed by HCI students.

Technologies and techniques will be mainly based on Arduino-like prototyping and have a strong relation to science fiction costume design. Hacking of everyday materials and material recycling ideas are also very welcome for creating our vision of a cyborg.

Literatur

t.b.d.

Bemerkung

Ort und Zeit werden zur Projektbörse bekannt gegeben.

--------------------------------------------------------------

Time and place will be announced at the project fair.

 

Maximale Teilnehmerzahl:

2 students B.Sc. MI

2 students B.A./M.A. Produkt-Design

Voraussetzungen

Interesse am Gestalten interaktiver Umgebungen, kreative Denkweise und Lust an interdisziplinärer Teamarbeit.

MI: Interesse an der Entwicklung interaktiver Umgebungen und im Physical Computing. Grundkenntnisse in Elektronik und Microcontrollern (z.B. Arduino) sowie im Programmieren sind Voraussetzung.

PD: Erfahrungen in der Verarbeitung verschiedener Werkstoffe (z.B. Keramik, Plastik, Textilien, Metall, Holz) sind Voraussetzung. Grundkenntnisse im Interaction-Design und mit Arduino sind von Vorteil, ebenso Kostüm- und Nähvorkenntnisse.

Bewerbungen bitte bis zum 10.Oktober an hannes.waldschuetz@uni-weimar.de (bitte Name/Matrikelnr./Studiengang/Grund zur Teilnahme angeben)!

Please send your application until October 10th 2017 to hannes.waldschuetz@uni-weimar.de (add name/matriculation no./study program/semester/your reasons to join this course)!

Leistungsnachweis

aktive Teilnahme und Zwischenpräsentationen, selbständige und eigen-initiierte Arbeitsweise, Projekt-Dokumentation

Zielgruppe

B.Sc. Medieninformatik

B.A. / M.A. Produkt-Design


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz