Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language

Liebe Studierende,
um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und uns alle zu schützen, ist der Beginn der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020 verschoben. Der Lehrbetrieb in Präsenzform wird mit sofortiger Wirkung ohne Ausnahme eingestellt. Die Lehr- und Arbeitsräume für Studierende sind geschlossen. Detaillierte Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Corona-Website: www.uni-weimar.de/coronavirus
Wir freuen uns, Ihnen natürlich weiterhin die Online-Serviceangebote des bison-Portals zur Verfügung stellen zu können. Auch möchten wir Sie darauf hinweisen, dass enorme Anstrengungen unternommen werden, um die Lernplattform moodle für online-Angebote auszubauen.
Bitte folgen Sie in Ihrem eigenen Interesse und dem anderer Menschen den Anweisungen und Hinweisen von Land, Stadt und Universität. Schützen Sie sich und andere und bleiben Sie gesund! Wir freuen uns auf Sie, sobald der Semesterbetrieb wieder aufgenommen werden kann.
Ihre Nachfragen erreichen uns gern über studium@uni-weimar.de
Ihr Dezernat Studium und Lehre

Die Lehrveranstaltungen im Veranstaltungsverzeichnis des Sommersemesters 2020 werden aufgrund der Verschiebung des Semesterstarts bis zum 26.04.2020 stetig aktualisiert. Die offizielle Wieder-Freigabe des aktualisierten Veranstaltungsverzeichnisses zum Sommersemester 2020 erfolgt am Montag, den 27.04.2020.

Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2020

Ökonomie des Einzigartigen - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung SWS 2
Veranstaltungsnummer 418240023 Max. Teilnehmer/-innen
Semester WiSe 2018/19 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links https://www.uni-weimar.de/de/medien/professuren/medienmanagement/
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Mi. 09:15 bis 10:45 wöch. von 17.10.2018  Helmholtzstraße 15 - Projektraum 003      
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Maier, Matthias, Prof., Dr.rer.pol.habil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Medienwissenschaft (B.A.), PV13 - 3
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV15 - 3
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV17 - 3
Zuordnung zu Einrichtungen
Medienmanagement
Fakultät Medien
Inhalt
Beschreibung

Das Projektmodul besteht aus einer Vorlesung zur „Ökonomie des Einzigartigen“, einem Seminar zum Thema „Maker Movement, Mikroindustrialisation und Innovation“ und einer Projektwerkstatt.

Die Transformationen der elektronischen Medien der „Industriellen Moderne“ zu den vernetzten Medien im Internet haben eine Reihe von Veränderungen im Feld der Kultur, der Ökonomie und im Bereich des Sozialen induziert. Gegenwärtig lassen sich zwei Prozesse des Wandels in der Kultur und in der Wirtschaft konstatieren: Zum einen vollziehen sich Entwicklungen zu einer extremen Ökonomie, in der einige wenige global agierende Unternehmen enorme Marktmacht und zugleich kulturelle Macht entfalten. Zum anderen gibt es kulturelle Entwicklungen, bei denen Ansprüche von Kreativität, Einzigartigkeit, Originalität und Authentizität eine besondere Rolle spielen. In diesem Kontext, der besonders durch das „Maker Movement“ geprägt ist, bilden sich Formen der Mikroindustrialisierung heraus, die mit einer „Kulturalisierung des Ökonomischen“ verbunden sind.

In der Vorlesung und im Seminar geht es um die Auseinandersetzung mit verschiedenen Diskursen zum Maker Movement und zur Mikroindustrialisierung. In der Projektwerkstatt stehen die Aneignung von Techniken und die Ausübung von konkreten Praktiken im Mittelpunkt.

---------------------------------------------------------------------------------------

Maker-Movement und die Mikroindustrialisierung umgreifen heterogene Momente von Kreativ-, Kultur- und Sozialbewegungen. In diesen Bewegungen vollziehen sich mitunter gegenkulturelle Praktiken und eine Kulturalisierung des Ökonomischen. Folgt man Fred Turner (From Counterculture to Cyberculture, 2006), so sind viele Formate in den vernetzten Medien aus solchen Bewegungen entstanden. Aus Hippie-Kulturen, alternativen Kulturprojekten, Umweltaktivisten und sonstigen gegenkulturellen Bewegungen formt sich eine Netzkultur. Aus heterogenen Ansammlungen der »Counterculture« bildet sich eine ebenso heterogene »Cyberculture« heraus. Yochai Benkler (The Wealth of Networks, 2006) spricht von einer vernetzten Informationsökologie, die unter anderem durch Teilen von Erfindungen, quelloffene Software-Systeme, kollaborative Lernkulturen und autarke Communities gekennzeichnet ist. Der Hippie-Kultur der 1968 folgt demnach Hacker-Kulturen und das Maker Movement, sowie sonstige »Bastler« von alternativen Lebensformen. Dem aus der industriellen Moderne stammenden Prinzip der Appropriation von Information und Wissen durch Copyright wird das Prinzip der »Creative Commons« gegenüber gestellt. Internet und die vernetzten Medien bilden zunehmend eine Infrastruktur, auf deren Grundlage sich eine Ökonomie des Einzigartigen herausbildet. Die Vorlesung will verschiedene Spuren ergründen, die dazu führen, dass die Einzigartigkeit von Produkten, Leistungen Subjekten, Gruppen und Orten eine besondere Wertschätzung erfährt und die vernetzten Medien als Infrastruktur zur Produktion von Singularitäten dienen.

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

economy of singularity

The module consists of the lecture „economy of singularity “, a seminar dealing with the topic „Maker Movement, Microindustrialization and Innovation“ and a project workshop. The module deals with the social and economic changes caused by the transformation of the electronic media of the „modern industrial era” to the interconnected online media. We discuss the phenomena of huge global corporations with tremendous market power on the one hand and the countermovement of aiming for singularity, individuality and uniqueness on the other hand. In the context of this tension field we find the so-called Maker Movement and types of micro industrialization, that lead to the „culturalisation” of economy. In lecture and seminar, we discuss the different aspects of Maker Movement and Micro Industrialization while in the project workshops we learn specific tools and techniques of the Maker Culture and visit Maker Spaces.

---------------------------------------------------------------------------------------

The lecture deals with the practices and it’s cultural effects on the economy of the countermovements of the industrialization. One effect is the emergence of the Cyberculture with its specific elements like open source software, the sharing of knowledge and the collaborative culture of learning (Yochai Benkler, The Wealth of Networks, 2006). Based on the hippie-movement and later the hacker scene, lately the Maker Movement arose. In the lecture we discuss which meaning singularity and uniqueness playes in the modern era of online media and how the interconnected media contribute to that. 

Leistungsnachweis

Klausur

Zielgruppe

Medienkultur, 3./5. Semester


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19 , Aktuelles Semester: SoSe 2020

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz