Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2019/20

Meerjungfrauen gibt es nicht? Interaktive Kostüme schon! - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekt SWS 10
Veranstaltungsnummer 4449105 Max. Teilnehmer/-innen
Semester WiSe 2016/17 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus einmalig
Hyperlink  
Weitere Links Professur HCI
Sprache englisch


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Hornecker, Eva, Professorin, Dr.-Ing.
Honauer, Michaela , M.F.A.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master Computer Science and Media (M.Sc.), PV 11 - 15
Master Medienmanagement (M.A.), PV 11 - 6
Master Human-Computer Interaction (M.Sc.), PV14 - 15
Bachelor Produkt-Design (B.A.), PV13 - 18
Diplom Produkt-Design (Dipl.-Des.), PV25 - 18
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV13, 4-Semester - 18
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV16, 4-Semester - 18
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV13, 2-Semester - 18
Master Produkt-Design/Nachhaltige Produktkulturen (M.A.), PV16, 2-Semester - 18
Bachelor Produkt-Design (B.A.), PV16 - 18
Master Human-Computer Interaction (M.Sc.), PV15 - 15
Zuordnung zu Einrichtungen
Human-Computer Interaction (HCI)
Fakultät Medien
Inhalt
Beschreibung

Das ist eure Chance an einem praktischen Projekt mitzuwirken! In Kooperation mit dem Kinder- & Jugendballett in Altenburg (http://www.tpthueringen.de/mitmachen/kinder-jugendballett.html) werden wir zwei interaktive Kostüme für eine Unterwasserwelt kreieren. Die Aufgabe ist es die ‚lebenden’ Kostüme auf Basis eines bereits existierenden Konzepts zu realisieren. Ihr werdet in interdisziplinären Teams bestehend aus Design- und Medieninformatik-Studenten arbeiten. Neben der Soft-/Hardwareentwicklung und der Anfertigung des Kostüms, liegt unser wissenschaftlicher Fokus hauptsächlich auf dem Potential von elektronischen Textilien für Tanzperformances. Zum Einsatz werden Technologien wie z.B. Arduino LilyPad, Processing/Java, Neopixel, leitfähige/resistive Stoffe und Garne kommen. Ihr werdet kreativ werden und ihr werdet in Austausch mit dem Theater-Team aus Altenburg und Gera (Choreographen, Tänzer, Kostüm-Designer/Ausstatter, Schneider/Näher, Techniker, …) stehen. Eure Arbeit wird durch eine qualitative Nutzerstudie abgerundet (z.B. Besuch von Proben, Tests mit den TänzerInnen, Interviews mit dem Team in Altenburg und Gera). Die zu entwickelnden Kostüme werden im Juni 2017 ihr Debüt auf der Ballettbühne haben. Gute Deutschkenntnisse sind notwendig.

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

Mermaids do not exist? Interactive Costumes do!

This is your chance to work on a practical real-life project! In cooperation with the Kinder- & Jugendballett in Altenburg (http://www.tpthueringen.de/mitmachen/kinder-jugendballett.html) we are going to create two interactive costumes for an underwater topic. The task is to realize the ‘living’ costumes based on an existing concept. You will work in interdisciplinary teams consisting of design and media informatics students. Next to the soft-/hardware development and crafting the costume, the main research focus lies on the power of e-textiles in performance arts. Technologies to be used are e.g. Arduino LilyPad, Processing/Java, Neopixels, conductive/resistive fabrics and threads. You will get creative and you will collaborate with the theatre team in Altenburg and Gera (choreographer, dancer, costume-designer/dresser, tailors/sewers, technicians, …). Your work will be completed by a qualitative user study (e.g. attending rehearsals or conduct test sessions with the dancers, interviewing the staff in Altenburg and Gera). The costumes to develop will be used on stage in June 2017. German skills are essential.

Bemerkung

Ort und Zeit werden zur Projektbörse bekannt gegeben / Time and place will be announced at the project fair

Voraussetzungen

CSM/HCI:Interesse an der Entwicklung interaktiver Umgebungen und im Bereich des Physical Computing. Programmierkenntnisse (bevorzugt Java oder C++) sind Voraussetzung. Nützlich wären zudem Erfahrungen im Prototyping und mit E-Textiles/Wearables, sowie Kenntnisse in Arduino und Processing. Kenntnisse im Interface-/Interaction-Design als auch in der qualitativen Nutzungsforschung sind wünschenswert, aber nicht zwingend notwendig. Wichtig ist außerdem, dass alle Teilnehmer an der intensiven Arbeit in interdisziplinären Teams interessiert sind und gute Deutsch-Grundkenntnisse haben.

              

PD:Praktische Erfahrungen im Interaction-Design, Fashion-Design oder in der Performance-Kunst. Wichtig ist, dass alle Teilnehmer an der intensiven Arbeit in interdisziplinären Teams interessiert sind und gute Deutsch-Grundkenntnisse haben. Vorwissen in der Entwicklung interaktiver Prototypen oder im Bereich von E-Textiles/Wearables sind ideal. Kenntnisse in der qualitativen Nutzungsforschung sind wünschenswert, aber nicht zwingend notwendig. Interessenten, die das angebotene Modul als freies Projekt belegen möchten, werden bevorzugt behandelt.

Anmeldung bitte bis zum 10.10.2016 via E-Mail unter michaela.honauer@uni-weimar.de (mit kurzer Beschreibung der bisherigen Erfahrungen im genannten Bereich)!

 

MM:Die Aufgabe des Medien-Managers im Team ist es das Projekt zu koordinieren, Zeitpläne aufzustellen, Aufgaben und Deadlines im Überblick zu haben sowie die Kommunikation nach innen und außen zu leiten. Daher werden praktische Erfahrungen in der Organisation und Durchführung von Medien- oder Kulturprojekten (auch im Kleinen) vorausgesetzt. Fähigkeit eigenständig zu Arbeiten, abstrahierend zu Denken und überzeugend zu Argumentieren sind weitere gute Voraussetzungen. Wichtig ist, dass der Teilnehmer an der Zusammenarbeit mit interdisziplinären Teams interessiert ist und über gute Deutsch-sowie Englischkenntnisse verfügt. Vorwissen im Bereich Prototyping/E-Textiles/Wearables könnte vorteilhaft sein, das wird aber nicht vorausgesetzt. Kenntnisse in der qualitativen Nutzungsforschung sind wünschenswert, aber auch nicht zwingend notwendig.

Anmeldung bitte bis zum 10.10.2016 via E-Mail unter michaela.honauer@uni-weimar.de (mit kurzer Beschreibung der bisherigen Erfahrungen im genannten Bereich)!

Leistungsnachweis

aktive Teilnahme & Zwischenpräsentationen, selbständige Arbeitsweise, Projekt-Dokumentation

Zielgruppe

Master CSM

Master HCI

Dipl.-Des. Produkt-Design

Master Produkt-Design/ Nachhaltige Produktkulturen

Bachelor Produkt-Design

Master Medien-Management


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz