Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2022/23

Mobile Architecture - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Plenum SWS 4
Veranstaltungsnummer 4448518 Max. Teilnehmer/-innen 25
Semester SoSe 2016 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links Prof. Dr. Gabriele Schabacher
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Fr. 11:00 bis 15:00 wöch. von 15.04.2016  Bauhausstraße 11 - Seminarraum 013     24.06.2016: 
Gruppe [unbenannt]:
 
 
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV29 - 12
Master MediaArchitecture (M.Sc.), PV11 - 6
Bachelor Medienwissenschaft (B.A.), PV13 - 12
Master Medienwissenschaft (M.A.), PV13 - 12
Master Kulturwissenschaftliche Medienforschung (M.A.), PV 10 - 12
Master MediaArchitecture (M.Sc.), PV14 - 6
Master Medienwissenschaft (M.A.), PV15 - 12
Zuordnung zu Einrichtungen
Medienkultur
Geschichte und Theorie der Kulturtechniken
Inhalt
Beschreibung

Gemeinhin gelten Architekturen als stabile und dauerhaft errichtete Bauten des öffentlichen Raums. Das Plenum nimmt sich vor, diese Ansicht zu problematisieren, indem es die generelle Überkreuzung von Architektur und Mobilität in den Vordergrund rückt, wie sie seit der Industrialisierung zunehmend virulent wird. Dabei nimmt das Plenum drei Perspektivierungen vor. Erstens soll die spezifische Zeitlichkeit der Architektur in den Blick genommen werden, sei dies bezogen auf das einzelne Gebäude (Steward Brand), den Entwurfsprozess (Bruno Latour/Albena Janeva) oder Fragen der Sanierung und des Umbaus (Richard Sennett). Zweitens will das Plenum auf die Prozessualität der Architektur aufmerksam machen. Architektur wird hier als operatives Gefüge verstanden und insofern als Kulturtechnik fokussiert, wobei sowohl an die Steuerung und Verarbeitung von Material- und Kommunikationsflüssen (Susanne Jany) wie auch an die infrastrukturelle Durchwirkung von Architektur (Reyner Banham) zu denken wäre. Drittens schließlich wird nach im eigentlichen Sinn mobilen Architekturen und deren Spezifika gefragt. Zu diskutieren sind hier etwa Buckminster Fullers Dymaxion House, das Wohnmobil, aber auch das Schiff und die Raumstation.

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

Architecture is often understood as stable and permanent. The course is going to question this assumption by foregrounding the relation between architecture and mobility. Three perspectives will be important. First, the specific temporality of architecture with regard to the single building (Steward Brand), the design process (Bruno Latour/Albena Janeva) and the rebuilding of houses (Richard Sennett). Second, the processuality of architecture, seen as an operative ensemble and, therefore, cultural technique, which is responsible for controlling and processing flows of material and information (Susanne Jany) and which hints at the infrastructural dimension of architecture (Reyner Banham). Third, the course will discuss mobile architecture in the proper sense, i.e. Buckminster Fuller's Dymaxion House, mobile homes, but also the ship and the space station.

Leistungsnachweis

Regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit, Übernahme einer Sitzungsmoderation und Anfertigen einer schriftlichen Projektarbeit (25 Seiten).

Zielgruppe

BA MedWiss.; MA MediaArchitecture


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2016 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz