Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language

Liebe Studierende,
um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und uns alle zu schützen, ist der Beginn der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020 verschoben. Der Lehrbetrieb in Präsenzform wird mit sofortiger Wirkung ohne Ausnahme eingestellt. Die Lehr- und Arbeitsräume für Studierende sind geschlossen. Detaillierte Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Corona-Website: www.uni-weimar.de/coronavirus
Wir freuen uns, Ihnen natürlich weiterhin die Online-Serviceangebote des bison-Portals zur Verfügung stellen zu können. Auch möchten wir Sie darauf hinweisen, dass enorme Anstrengungen unternommen werden, um die Lernplattform moodle für online-Angebote auszubauen.
Bitte folgen Sie in Ihrem eigenen Interesse und dem anderer Menschen den Anweisungen und Hinweisen von Land, Stadt und Universität. Schützen Sie sich und andere und bleiben Sie gesund! Wir freuen uns auf Sie, sobald der Semesterbetrieb wieder aufgenommen werden kann.
Ihre Nachfragen erreichen uns gern über studium@uni-weimar.de
Ihr Dezernat Studium und Lehre

Ab sofort (27. April 2020) können Sie auf das aktualisierte Veranstaltungsverzeichnis des Sommersemesters 2020 zugreifen.

Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2020

Verkehrsgeschichte und Medienwissenschaft - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung SWS 2
Veranstaltungsnummer 4447515 Max. Teilnehmer/-innen 30
Semester WiSe 2015/16 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links http://www.uni-weimar.de/medien/kulturtechniken/
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Do. 11:00 bis 12:30 wöch. von 22.10.2015  Bauhausstraße 11 - Seminarraum 013      
Gruppe [unbenannt]:
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV29 - 3
Bachelor Medienwissenschaft (B.A.), PV13 - 3
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte und Theorie der Kulturtechniken
Medienkultur
Inhalt
Beschreibung

Verkehr gilt seit dem 19. Jahrhundert als Inbegriff für das technische Dispositiv der räumlichen Beförderung von Personen, Gütern und Nachrichten. Begreift man Transport in dieser Weise als Raumüberwindung, erscheinen die modernen Verkehrs- und Nachrichtensysteme – von der Eisenbahn und Dampfschifffahrt über die Telegrafie und Telefonie bis hin zu Raumfahrt und Internet – als basale Übertragungsregime und damit: Medien. Ein medientheoretisch informierter Blick auf Verkehrsgeschichte zeigt allerdings, dass derartige Infrastrukturen nicht allein transportieren, sondern in ihrer Verflechtung heterogener Akteure gleichermaßen transformierend auf das Übertragungsgeschehen wirken.

Von dieser Überlegung ausgehend will die Vorlesung das medienwissenschaftlich relevante (historische) Verkehrswissen sondieren und für eine Diskussion von Übertragungs- und Netzwerkprozessen fruchtbar machen. Dabei wird es erstens um die Diskussion verkehrsbezogener Themen im Rahmen kanonischer Texte der Medientheorie gehen (u.a. Innis, McLuhan, Virilio); zweitens um ein Herausarbeiten der historischen Formation eines Wissens von Verkehrszusammenhängen (commercium) ab dem späten 18. Jahrhundert (Heeren, von Justi, List, Knies, Schmoller u.a.) sowie im Kontext logistische Überlegungen ab der Antike und schließlich drittens um die gegenwärtige Forschungsdiskussion im Horizont der mobilities studies, der infrastructure studies, der ANT sowie der Forschung zu 'mobilen Medien'. Ziel ist es, diese neueren Ansätze mit der historischen Genealogie des Verkehrs in Austausch zu bringen.

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

The History of Traffic and Media Studies

Since the 19th century, traffic can be understood as the technical dispositive of the spatial transport of people, goods and messages. Seen in this way, modern systems of transport and communication – railroad and steam navigation, telegraphy, telephony, space travel, and internet – appear to be the fundamental regimes of transfer, and therefore: media. A look on traffic history from the perspective of media theory shows, however, that these infrastructures not only transport, but that they also transform the heterogeneity of actors involved.

Based on these considerations, the lecture will explore the historical knowledge of traffic and transport relevant to media studies, in order to make it productive for the analysis of transfer and networking. This includes discussing canonical texts in media theory (e.g. Innis, McLuhan, Virilio), analyzing the historical formation of the knowledge of traffic and transport since the late 18th century (e.g. Heeren, von Justi, List, Knies, Schmoller), and discussing the accounts provided by mobilities studies, infrastructure studies, actor-network-theory, and of mobile media. The aim is to link these approaches to the historical genealogy of traffic and transport.

Leistungsnachweis

Regelmäßige Teilnahme, Klausur, Anfertigung einer schriftlichen Hausarbeit (12 Seiten) in einem der Seminare

Zielgruppe

B.A./MW, B.A./MK


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2015/16 , Aktuelles Semester: SoSe 2020

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz