Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2021

Mehr als eine Frage des Standpunkts – Das Spiel mit Räumen im Hörspiel - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Fachmodul SWS 4
Veranstaltungsnummer 4343070 Max. Teilnehmer/-innen 12
Semester SoSe 2014 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links http://www.uni-weimar.de/de/medien/professuren/experimentelles-radio/
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Di. 17:00 bis 20:30 wöch. von 08.04.2014     

Marienstraße 5, Radiostudio

 
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
N.N., 
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV29 - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Fakultät Medien
Experimentelles Radio
Inhalt
Beschreibung

Der Erzähler ganz trocken in der Mitte, die Sprecherin links und mit Raum, für die Spielszene eine schöne Atmo – es gibt zahllose Möglichkeiten, im Stereo-Hörspiel einen akustischen Raum zu erzeugen und die unterschiedlichen Positionen dramaturgisch nutzbar zu machen.

Anhand einer Auswahl von Beispielen aus der zeitgenössischen Hörspielproduktion wollen wir uns das ganze Spektrum der räumlichen Dramaturgie selbst erarbeiten, ihre Wirkung diskutieren – psychologisch, narrativ, ästhetisch - und im Anschluss daran selbst im Studio erproben.

Die Teilnehmer werden ein Kurzreferat zu einem der Hörspiele halten, die wir im Seminar diesbezüglich besprechen wollen und eine eigenständige Bearbeitung eines Manuskripttexts anfertigen - also den reinen Text eines Romans oder Gedichts in ein Hörspielmanuskript umsetzen, wobei die Texte in unterschiedliche Sprecherrollen, Szenen und Positionen aufzulösen sind. Am Ende steht die Aufgabe, ein eigenes Stück zu entwickeln und so zu inszenieren, dass die Wirkung von Räumen und Sprecherpositionen selbst zum Motor der Erzählung wird. 

Bei inhaltlichen Überschneidungen mit dem parallel laufenden Kurs von Marion Czogalla „Regie und Schauspielführung – das kleine 1x1“ finden gemeinsame Sitzungen statt.

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

Playing with space in radio drama

The narrator quite direct in the middle, the speaker on the left hand of the room, finally a special atmosphere for the scene - in a stereo radio play there are countless ways to create an acoustic space and to work with different room-position in a dramaturgical sense.
Based on a selection of examples from contemporary radio drama, we want to work out the whole spectrum of spatial dramaturgy, their effects - psychological, narrative, aesthetic - discuss them and thereafter experiment with them in the studio.
Participants will hold a lecture on one of the plays we want to discuss in the seminar concerning this special aspect, they will develop an implementation of a manuscript, (that means: implement the plain text of a novel or poem in a radio play manuscript and dissolve the scene in different speaker roles, scenes and positions) and finally produce their own piece of radio art, - in which the effect of rooms and speaker positions becomes the motor of the narrative itself.

In cooperation with Marion Czogalla's course "Little steps for beginners - On how to direct radio drama and feature".

Bemerkung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Bewerbung bitte in der Zeit vom 19. bis 26.03.2014 an Melanie Birnschein: melanie.birnschein@uni-weimar.de

Leistungsnachweis

Präsentation einer künstlerischen Arbeit

Zielgruppe

Ma MK/MG


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2014 , Aktuelles Semester: SoSe 2021

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz