Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2022/23

Kulturtechniken 2 - Streitkultur und Friedensstiftung - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar SWS 4
Veranstaltungsnummer 4323630 Max. Teilnehmer/-innen
Semester SoSe 2012 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Do. 15:15 bis 18:30 wöch. von 19.04.2012  Bauhausstraße 11 - Seminarraum 014     12.07.2012: Raumwechsel in SR 103, Marienstraße 7B
Einzeltermine anzeigen
Do. 15:15 bis 18:30 Einzel am 12.07.2012 Marienstraße 7 B - Seminarraum 103      
Gruppe [unbenannt]:
 
 
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master Kulturwissenschaftliche Medienforschung (M.A.), PV 10 - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte und Theorie der Kulturtechniken
Fakultät Medien
Inhalt
Beschreibung

Diese Veranstaltung beschäftigt sich mit der Kultur und den Kulturtechniken des Streitens sowie der Friedensstiftung.

Untersucht werden unterschiedliche Konflikttheorien aus philosophischer, kultursoziologischer und medienwissenschaftlicher Perspektive, die mit literarischen Texten verknüpft werden sollen. Ausgangspunkt sind Lektüren von Simmel („Der Streit“, 1908) und Lyotard („Der Widerstreit“, 1989), welche das Verhältnis zwischen Streit, Widerstreit und Rechtsstreit klären und zwangsläufig zu klassischen Texten der Friedenslehre wie beispielsweise Kants „Zum ewigen Frieden“ (1795) führen.

Zentral für die Beschäftigung mit Streitkultur und Friedensstiftung ist nicht nur die Frage nach dem jeweiligen Maß an Harmonie und Disharmonie. Herausgearbeitet werden auch die Figuren, die für eine Einigung sorgen wie beispielsweise der Schiedsrichter und der Friedensstifter und die Figurationen, die den Frieden verkörpern, wie der Kompromiss. 

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

Culture of conflict management and peace-building

The seminar focuses on the culture of conflict management and peace-building.

Bemerkung

Bei Interesse bitte vorab eine Email an johanna.bergann@uni-weimar.de

Leistungsnachweis

Aktive Teilnahme iSv. Diskussionsbereitschaft, kurzes Impulsreferat und schriftliche Hausarbeit.

Zielgruppe

MK/MA


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2012 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz