Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2021

Flaschenpost für die Zukunft. Heiner Müller und das Radio der 80er und 90er Jahre - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Werk-/Fachmodul SWS 2
Veranstaltungsnummer 4404430 Max. Teilnehmer/-innen 15
Semester WiSe 2010/11 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus einmalig
Hyperlink  
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Do. 18:00 bis 21:00 Einzel am 21.10.2010 Bauhausstraße 11 - Seminarraum 013  

Weitere Termine nach Absprache

 
Einzeltermine anzeigen
Do. 18:00 bis 21:00 wöch. von 28.10.2010  Bauhausstraße 11 - Seminarraum 013      
Einzeltermine anzeigen
Do. 19:00 bis 21:00 Einzel am 09.12.2010 Marienstraße 7 B - Seminarraum 103      
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schatter, Günther, apl.Prof., Dr.-Ing.habil. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Bachelor Mediengestaltung (B.F.A.), PV27 - 6
Bachelor Medienkunst/Mediengestaltung (B.F.A.), PV29 - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Fakultät Medien
Experimentelles Radio
Inhalt
Beschreibung

 

»Ich kann nur noch Texte herstellen für Flaschenpost, die ich in eine Flasche stecke, und dann werfe ich die Flasche ins Wasser mit der Hoffnung, dass sie irgendwann aufgefischt wird, ob von einem Marsmenschen oder von einem Puertoricaner oder was immer. Und der versucht dann aus diesem Text in dieser Flasche Informationen zu beziehen, die er vielleicht verwenden kann für sein Leben.«


Heiner Müller, Dramatiker und Theatermann, hat für das Radio nur wenig produziert. Sein assoziatives Textmaterial wurde jedoch um die 1980er Jahre – vor allem von Heiner Goebbels – radiophon in Form von Hörstücken und szenischen Konzerten aufbereitet und begründete in seiner vielfachen Aneignung durch Musiker und Regisseure eine eigene expressive Text-Klang-Verbindung.


Müllers Texte sind kühl-sezierende Beobachtungen und zugleich ein Remix der Literaturgeschichte von Homer über Shakespeare bis Hölderlin. Sie handeln von geschichtlichen Katastrophen, vom widersprüchlichen Fortschritt, von Skepsis und Verzweiflung – Ihre Dauerhaftigkeit soll nun überprüft werden. In unserem theoretisch-praktischen Kurs wollen wir uns Müllers Texten, Hörspielen und seinen Interviews beim gemeinsamen Hören von Stücken, über begleitende Referate und in der Gestaltung eigener Radio-Versuche nähern.


 

Praktisches Ziel ist ein gemeinsamer Beitrag und/oder die Ausstrahlung einzelner Beiträge in der Radiowoche der Bauhaus-Universität zum Ende des Semesters.

 

 

Die Veranstaltung wird geleitet durch Friedrich von Klinggräff (Literaturwissenschaftler) und Dr. Günther Schatter.

Bisherige Seminare waren:

- Ferne Stimmen. Arno Schmidt und das Radio der 50er und 60er Jahre (WS 04/05)

- Graue Atmosphäre. Rolf Dieter Brinkmann und das Radio der 60er und 70er Jahre (SS 06)

 

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

Message in a bottle for the future. Heiner Müller and the radio of the 80s and 90s

 

Heiner Müller was one of the most important German dramatists of the late 20th century. His enigmatic pieces had an enormous influence on European playwriting, dramaturgy, and performance. Numerous of his pieces were used for radio plays and stage compositions.

In our class we will listen to radio pieces from the 1980s and 1990s and inspect the actuality of Müller’s creations. Own attempts will be applied in practical tasks, which will be presented on air on the campus radio bauhaus.fm. Speeches and homework essays are possible as well.

 

Profound radio skills are assumed.

 

Registration only via e-mail from 11 October 2010 until 15 October 2010 to guenther.schatter@uni-weimar.de

 

Bemerkung

Anmeldung mit kurzer Beschreibung des eigenen Interesses erfolgt per E-Mail vom 11.10. bis 15.10.2010 an guenther.schatter@uni-weimar.de

Voraussetzungen

Für Teilnehmer MG/MK werden radiopraktische Kenntnisse vorausgesetzt, für andere sind sie erwünscht. Im Kurs wird keine Studiopraxis gelehrt.

Leistungsnachweis

Der Leistungsnachweis erfolgt durch ein Referat und eine schriftliche Ausarbeitung (Aufsatz, Manuskript) oder eine künstlerische radiophone Form begleitet durch einen Essay.

Zielgruppe

Bachelor-Studierende der Medienkunst/Mediengestaltung, Medienkultur, Medieninformatik, Gestaltung


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2010/11 , Aktuelles Semester: SoSe 2021

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz