Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2020/21

Was passierte mit Marcel Duchamp zwischen 1912 und 1917, oder: ist es immer noch möglich an Kunst zu glauben, sie zu lieben? - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Wissenschaftliches Modul SWS 2
Veranstaltungsnummer 320230017 Max. Teilnehmer/-innen 26
Semester WiSe 2020/21 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links Online-Projektbörse
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Do. 16:00 bis 17:30 wöch. von 05.11.2020         
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Buden, Boris , Dr.phil. verantwortlich
keine öffentliche Person
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Diplom Freie Kunst (Dipl.), PV25 2 - 8 7
LA Gymnas./1.Staatspruef. Lehramt an Gymnasien 1. Fach Kunsterziehung, PV29 1 - 8 6
LA Gymnas./1.Staatspruef. Lehramt an Gymnasien Doppelfach Kunst, PV29 1 - 8 6
Bachelor Produkt-Design (B.A.), PV16 3 - 7 6
Bachelor Produktdesign (B.A.), PV19 3 - 7 6
Bachelor Visuelle Kommunikation (B.F.A.), PV29 2 - 7 6
Bachelor Visuelle Kommunikation (B.A.), PV13 2 - 7 6
Bachelor Visuelle Kommunikation (B.A.), PV16 2 - 7 6
Bachelor Visuelle Kommunikation (B.A.), PV19 2 - 7 6
Bachelor Medienkunst/Mediengestaltung (B.F.A.), PV19 2 - 7 6
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV19, 4-Semester - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Fakultät Kunst und Gestaltung
Geschichte und Theorie der Kunst
Wissenschaftliche Lehrgebiete
Inhalt
Beschreibung

Der Kurs fokussiert auf die Sequenz der Kunstgeschichte, in der zum ersten Mal das traumatische Verhältnis von Kunst und Technologie offen zum Ausdruck kommt.

In Marcel Duchamp’s „Akt, eine Treppe herabsteigend Nr. 2” (Nu descendant un escalier no. 2) aus dem Jahre 1912 ist der Einfluss von Film, Fotografie und Chronofotografie nicht mehr zu verbergen. Damit wurde auch die Frage nach der technischen Reproduzierbarkeit der Kunstwerke unausweichlich. Duchamp’s Antwort ist bekannt: das objet trouvé bzw. seine „Fountain” aus dem Jahre 1917. Readymade hat sich aus der serialisierten Produktion für Massenmärkte entwickelt. Die Epoche des Henry Ford ist da, der industriellen Fließbandfertigung, des Taylorismus, aber auch die des Edward Bernays, des Erfinders der modernen politischen Propaganda und der kommerziellen Werbung, die den heutigen Konsumismus und die kulturelle Industrie erst ermöglichten. Die erste maschinelle Wende der Sinnlichkeit (Bernard Stiegler) findet statt, zugleich eine ästhetische Wende mit sich bringend. Sie beide haben neue Fragen aufgeworfen:

Ist das ästhetische Urteil (Kant) noch immer gültig? Kann man weiterhin an ein Kunstwerk glauben (was die Voraussetzung eines ästhetischen Urteils ist)? Wenn die Amateure, die Kunstwerke lieben, aussterben und durch Konsumenten ersetzt werden, wer wird dann die Kunstgeschichte schreiben? Gibt es eine Kunstgeschichte nach dem Ende der Kunst? Gibt es sie nach dem Ende der Geschichte? Wann finden diese zwei Enden statt und was kommt danach?

Diese und ähnliche Fragen werden anhand vom textuellen und bildlichen Material diskutiert: Kant’s ästhetische Theorie, Sigmund Freud’s Konzept des Unheimlichen, Olympia (Manet), Josef Beuys „Soziale Skulptur”, Fredric Jameson’s End of Art and End of History, Bernard Stiegler’s Begriff des Amateurs, usw.

Der Kurs ist als Hommage an den Philosophen und Medientheoretiker Benard Stigler (1952-2020) konzipiert.

Literatur

Literatur:

I

Bernard Stiegler,

-       „The Proletarianziation of Sensibility“

-       “Kant, Art, and Time”

-       “The Quarrel of the Amateurs”

In “boundary 2”, an international journal of literature and culture, 5-52

Bernard Stiegler, “Amateur” http://arsindustrialis.org/amateur-english-version

Bernard Stiegler, „Die Zerstörung des jugendlichen psychischen Apparats“, in Bernard Stiegler, Die Logik der Sorge. Verlust der Aufklärung durch Technik und Medien, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2008. 11-34.

man & technics: Bernard Stiegler (1) https://www.youtube.com/watch?v=ymtnUDAOEWc

man & technics: Bernard Stiegler (2) https://www.youtube.com/watch?v=Znvdk5cq9f4

II

Immanuel Kant, „Erstes Moment des Geschmacksurteils, der Qualität nach,“/ Erstes Buch. Analytik des Schönen, in Immanuel Kant, Kritik der Urteilskraft, Immanuel Kant: Werke in zwölf Bänden. Band 10, Frankfurt am Main 1977, S. 115.

http://www.zeno.org/Philosophie/M/Kant,+Immanuel/Kritik+der+Urteilskraft/Erster+Teil.+Kritik+der+%C3%A4sthetischen+Urteilskraft/Erster+Abschnitt.+Analytik+der+%C3%A4sthetischen+Urteilskraft/Erstes+Buch.+Analytik+des+Sch%C3%B6nen/Erstes+Moment+des+Geschmacksurteils,+der+Qualit%C3%A4t+nach

III

Marcel Duchamp/Calvin Tomkins, The Afternoon Interviews, New York: Badlands Unlimited, 2013.

Elena Filipovic, The Apparently Marginal Activities of Marcel Duchamp, Cambridge Ma, London: The MIT Press, 2016

Heinz Paetzold, „Kunst als soziale Plastik“ https://ask23.de/resource/misc/kunst_als_soziale_plastik

IV

Fredric Jameson, “’End of Art’” or ‘End of History’”, in Fredric Jameson, The Cultural Turn, Selected Writings on the Postmodern, 1983-1998, London: Verso 1998, 73-93.

 

Bemerkung

Evtl. Moodle/BBB-Termine werden mit den Teilnehmenden vereinbart.

Leistungsnachweis

Note: Referat + schriftliche Arbeit (6LP)

 

Zielgruppe

Bachelor und Master der Studiengänge PD, VK, MKG, FK, LAK. Bitte beachten Sie die entsprechende Studienordnung!


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 8 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Wissenschaftsmodule  - - - 1
Wissenschaftsmodule  - - - 2
Wissenschaftsmodule  - - - 3
Wissenschaftsmodule  - - - 4
Wissenschaftsmodule  - - - 5
Wissenschaftsmodule  - - - 6
Wissenschaftsmodule  - - - 7
Wissenschaftsmodule  - - - 8

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz