Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2020/21

Die Stadt als Archiv (Stadt erzählen III) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar SWS 2
Veranstaltungsnummer 420250002 Max. Teilnehmer/-innen
Semester WiSe 2020/21 Zugeordnetes Modul Studienmodul / Bauhausmodul: Die Stadt als Medium
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus einmalig
Hyperlink https://www.uni-weimar.de/de/medien/professuren/medienwissenschaft/archiv-und-literaturforschung/willkommen/
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
Mi. 19:00 bis 20:30 wöch. von 04.11.2020     

Digital via Moodle

 
Einzeltermine:
  • 04.11.2020
  • 11.11.2020
  • 18.11.2020
  • 25.11.2020
  • 02.12.2020
  • 09.12.2020
  • 16.12.2020
  • 06.01.2021
  • 13.01.2021
  • 20.01.2021
  • 27.01.2021
  • 03.02.2021
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Paulus, Jörg Arnold, Prof., Dr.phil.habil.
Weiland, Marc
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master Medienwissenschaft (M.A.), PV 2020 - 3
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV19 - 3
Zuordnung zu Einrichtungen
Archiv- und Literaturforschung
Medienkultur
Inhalt
Beschreibung

Städte sind Speichermedien, die von vergangenen wie gegenwärtigen Zeiten berichten. Sie treten uns nicht nur als materiell vorhandene und sozial erzeugte Größen, sondern auch als imaginär vorgestellte und sinnlich wahrgenommene Gebilde gegenüber. Als Ansammlungen von Symbolen und Texten, die immer wieder aufs Neue erlesen und erzählt werden. Als sinnliche Geographien, die gehört und gesehen, errochen und ertastet werden. Darauf verweisen nicht zuletzt gesellschaftliche Ausnahmesituationen, die bestimmte Aspekte der Stadtwahrnehmung hervorheben (etwa ihre mediale Vermitteltheit) und andere wiederum einschränken (etwa soziale Kontakte). Reagierte das moderne Erzählen auf den durch die Entstehung und Ausbreitung der Großstädte hervorgerufenen konstitutiven Wandel von Lebenswelten und Weltwahrnehmungen mit der Hervorbringung neuer künstlerischer Formen, so stellt sich auch aktuell die Frage, in welcher Weise Stadt angesichts der jüngsten Erfahrungen und Entwicklungen erzählt werden kann.

Im ersten Teil des Moduls werden wir dieser Frage vor allem anhand einer disziplinenübergreifenden Auseinandersetzung mit theoretischen Positionen zur Lesbarkeit und Erzählbarkeit von Stadt(wahrnehmungen) nachgehen. Hierbei nehmen wir sowohl 'Klassiker' der modernen Theoriebildung als auch jüngste Buchpublikationen wie etwas Vittorio Lampugnanis "Bedeutsame Belanglosigkeiten" in den Blick.

Das Seminar richtet sich primär an die Teilnehmer/innen des letzten Semesters; aber auch neue Teilnehmer/innen sind herzlich willkommen. Falls Sie neu hinzukommen möchten, dann melden Sie sich bitte kurz per Mail an: marc.weiland@uni-weimar.de. Tragen Sie sich bitte im Moodle in den Kurs ein. Kennwort: Stadt

Leistungsnachweis

Regelmäßige Teilnahme, Präsentation, Studienarbeit

Zielgruppe

B. A. Medienkultur, BA Medienwiss., MA Medienwiss. Bauhausmodul


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 6 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Die Stadt als Medium  - - - 1
Die Stadt als Medium  - - - 2
Die Stadt als Medium  - - - 3
Die Stadt als Medium  - - - 4
Die Stadt als Medium  - - - 5

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz