Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2019/20

Castle Sized Interfaces for Crowds - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekt SWS 10
Veranstaltungsnummer 4341360 Max. Teilnehmer/-innen
Semester SoSe 2014 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen 6
Rhythmus einmalig
Hyperlink  
Weitere Links http://www.uni-weimar.de/hci
Sprache englisch


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hornecker, Eva, Professorin, Dr.-Ing.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master MediaArchitecture (M.Sc.), PV28 - 18
Master Medieninformatik (M.Sc.), PV 29 - 15
Bachelor Medieninformatik (B.Sc.), PV 29 - 15
Master Computer Science and Media (M.Sc.), PV 11 - 15
Bachelor Medieninformatik (B.Sc.), PV 11 - 15
Master MediaArchitecture (M.Sc.), PV11 - 18
Zuordnung zu Einrichtungen
Fakultät Medien
Human-Computer Interaction (HCI)
Inhalt
Beschreibung

Facadenmapping hat sich im öffentlichen Raum seit einigen Jahren zu einer populären Medienform entwickelt. Dabei grenzt diese sich zunehmend von Kino und Clubkultur ab und entwickelt ihre eigene Sprache und Syntax. So wurden beispielsweise auf dem jährlich stattfindenden Genius Loci Festival in Weimar zum ersten Male Echtzeitelemente integriert. Dieses Jahr erlaubt uns eine Kollaboration mit dem Medienarchitekturstudiengang den Schritt zum interaktiven Facadenmapping zu vollziehen.

Ziel des Projektes ist die Realisierung eines Interaktionskonzeptes für das Schloss Elisabethenburg in Meiningen. Da die Konzepte bereits letztes Semester erarbeitet wurden, steht einer schnellen Implementierung nichts mehr im Weg. Die Produktion findet Ihr Highlight in der Premiere in Meiningen am 22. August 2014.

Das Projekt ist so aufgebaut, dass eine Zusammenarbeit zwischen Gestaltern und Technologen hergestellt werden soll. D.h. eine Teilnahme ist für Bachelor in Medieninformatik, Master in Computer Science and Media als auch für Medienarchitekten möglich. Die Rolle der Computer Science Studenten liegt hierbei eher im technischen (wireless networks, microcontroller, software) und die der Mediaarchitektur Studenten eher im Entwurf aber auch im Bau der  Interfaces selbst.

Für die Medieninformatiker heißt das:

-          Erlernen professionellen Arbeitens unter realen kreativwirtschaftlichen Bedingungen

-          Analyse zum Thema Crowd Interfaces

-          Auseinandersetzung mit aktueller Technik: OSC, MX Wendler, etc.

 -      Implementierung eines Crowd Interfaces

 -      Schneller Einsatz der hergestellten Prototypen „in-the-wild“

Für den Medienarchitekten:

-          Erfahrung technischer Realitäten und Bau robuster Interfaces für den Produktionseinsatz.

 -      Entwurf und Formfindung auf Basis vorangegangener Konzeptarbeit.

 -      Auseinandersetzung mit Crowd Interaktion im öffentlichen Raum, Situiertheit, Multi-User, ...

-          Ausprobieren eigener Fertigungsprozesse, mit denen robuste Interfaces kostengünstig realisiert werden können.

-          Realisierung eines robusten Interfaces in Zusammenarbeit mit Medieninformatikern.

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

Castle Sized Interfaces for Crowds

Media Facades and Facade Mapping is celebrated for quite a while now and is currently seeking for its own language and way of expression. New forms were pioneered here in Weimar last year at the Genius Loci Festival where live mapping was tried for the first time. This year a collaboration with MediaArchitecture allows us to make these projections interactive.

In this project, students will team up with MediaArchitects that developed a concept for castle Elisabethenburg in Meiningen in the previous semester. To kick off rapidly, the aim is to produce a working interface for the mapping production that will be premiered on 22nd of August 2014 in Meiningen.

The project is structured for collaboration between designers and technologists. Participation is open for Bachelor and Master in Media Informatics, Master in Computer Science and Media and for Media Architecture students.

The role of the Computer Science students here lies more in the technical aspects (wireless networks, microcontroller, and software) and the Media Architecture students’ focus will be more on the conceptual but also on the construction of the physical interface.

For computer science students this means:

-          Experiencing professional work conditions in the creative industry

-          Analysis of the topic of crowd interaction

-          Working with current mapping technologies: OSC, MX Wendler, etc.

-          Implementation of a Crowd Interface

-          Fast deployment of implemented Prototypes “in the wild”


For the media architects:

- Experience technical realities and building robust, functional prototypes.
- Design and form finding of a crowd Interface based on existing concepts.
- Dealing with crowd interaction in public spaces, situatedness, multi-user, ...
- Try out your own production process, which can be implemented cost efficient and can create robust prototypes.
- Implementation of a robust interface in collaboration with media informatics students.

 

Bemerkung

Maximale Teilnehmer:

Medieninformatik: 4

MediaArchitecture: 2

Zielgruppe

Bachelor Medieninformatik (B.Sc.)

Master Computer Science & Media (M.Sc.)

Master Media Architecture (M.Sc.)

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2014 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz