Bewegungsabläufe im Raum lassen sich analog zum Zufallsexperiment beobachten.
Dabei kann man auch hier eine Normalverteilung feststellen, die den am häufigsten begangenen Bereich darstellt. Dieser Prozess dient als Ausgangspunkt für das Projekt mit der Intention die stets ablaufenden Bewegungen in ein respondierendes Raumsystem zu übertragen.