bauhaus.fm

Das experimentelle Radio an der Bauhaus-Universität Weimar | UKW 106.6 MHz

sendung :

Phill Niblock im Portrait

Phill Niblock arbeitet seit den 1960er Jahren mit der Verknüpfung und Aufführung von Film und Musik. Von Anfang an arbeitet er dabei mit Drones und Schichtung von einzelnen Tönen. Das Haupt-Augenmerk liegt hierbei auf …

… der abstrakten Ebene der Bewegung. Von einer Deutungsebene auf anthropologischer und sozialer Ebene der Arbeiter ist auf jeden Fall abzusehen.
In der Musik breitet sich derweilen eine riesige, scheinbar unendlich weite Flächen aus, die hin und wieder von filigranen Texturen und abwechslungsreichen Rhythmen verziert wird. Diese Darstellungsform, wo die Körperbewegungen der Arbeiter dem Rhythmus der Musik begegnen, nennt Niblock als den ultimativen Gegenstand seines Schaffens.

Bildquelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Phill_Niblock#/media/File:Phill_Niblock.jpg
Lizens: CC BY 2.0

Konzept: Benjamin Voßler
Technik: Janine Müller

Schlagwörter / Keywords:
, , ,