Imagbild Rote Mauer mit weißem Kreis

Berufsbegleitendes Zertifikat

Wärme & Energie

Das Zertifikat vermittelt theoretisches Wissen und praktisches Handwerkszeug in den Bereichen Energiesparender Wärmeschutz und Energetische Gebäudeoptimierung. Sie werden befähigt, die energetische Planung von Wohn- und Nichtwohngebäuden unter Berücksichtigung gesetzlicher Regelungen und normativer Vorgaben umzusetzen.

Bauphysikalisches Wissen für die Praxis

Das Studium befähigt Praxiserfahrene:

  • Energieeffizienz und Gebäudekomfort in den Entwurfsprozess mit einzubeziehen,
  • Gebäude energetisch zu optimieren und
  • eigenständig energetische Nachweise nach verschiedenen Richtlinien zu führen.

    Für Praxiserfahrene der Bau- & Architekturbranche

    • Selbständige
    • Angestellte in Planungsbüros
    • Angestellte der öffentlichen Verwaltung
    • Angestellte in größeren Baubetrieben, Wohnungsbaugesellschaften oder Sanierungsträgern

    Lehrveranstaltungen nach Semestern

    1
    Grundlagen Wärme
    Studieninhalte: Wärme und Wärmetransport, Stoffeigenschaften, wärmeschutztechnische Größen, Hauptsätze der Thermodynamik, Wärmeschutz, Normen, Hintergründe für energiesparendes Bauen (wirtschaftlich, ökonomisch, umweltpolitisch), Energiesystem Gebäude: energetische Zusammenhänge der Gebäudeplanung, spezielle energetische Konzepte
    3 ECTS (90 Std.) | Betreuter Onlinekurs & Selbststudium | Dozent: Dr.-Ing. Thomas Bröker
    Energiesparende Wärmeschutz
    Studieninhalte: Berechnungsverfahren zum energiesparenden Wärmeschutz (Heizperioden- und Monatsbilanzverfahren, Energiepass), Wirtschaftlichkeit von Sanierungsmaßnahmen
    2,5 ECTS (75 Std.) | Betreuter Onlinekurs, Selbststudium, Projektbearbeitung | Dozent: Dipl.-Ing. Andreas Raack
    Workshop EnEV
    Studieninhalte: Software zur Berechnung nach EnEV: EVEBI (Fa. ENVISYS). Die Studierenden können eigenständig den energetischen Nachweis mit einer EnEV-Nachweissoftware führen und energetische Optimierungen vornehmen.
    0,5 ECTS (15 Std.) | Workshop (Präsenz), Selbststudium | Dozent: Dipl.-Ing. Andreas Raack
    Praxis Wärme
    Studieninhalte: Wärmeleitfähigkeit, Temperatur und Behaglichkeit, U-Wert Bestimmung, Thermovision, Blower Door.
    1,5 ECTS (45 Std.) | Praktikum in Weimar an der Bauhaus-Universität Weimar sowie an der <link https://www.mfpa.de/ _blank external-link-new-window>MFPA </link>Weimar &amp; Selbststudium| Dozenten: Dr.-Ing. Stefan Helbig &amp; Dr.-Ing. Jens Schmidt

    Studieninhalte: Wärme und Wärmetransport, Stoffeigenschaften, wärmeschutztechnische Größen, Hauptsätze der Thermodynamik, Wärmeschutz, Normen, Hintergründe für energiesparendes Bauen (wirtschaftlich, ökonomisch, umweltpolitisch), Energiesystem Gebäude: energetische Zusammenhänge der Gebäudeplanung, spezielle energetische Konzepte

    3 ECTS (90 Std.) | Betreuter Onlinekurs & Selbststudium | Dozent: Dr.-Ing. Thomas Bröker

    Studieninhalte: Berechnungsverfahren zum energiesparenden Wärmeschutz (Heizperioden- und Monatsbilanzverfahren, Energiepass), Wirtschaftlichkeit von Sanierungsmaßnahmen

    2,5 ECTS (75 Std.) | Betreuter Onlinekurs, Selbststudium, Projektbearbeitung | Dozent: Dipl.-Ing. Andreas Raack

    Studieninhalte: Software zur Berechnung nach EnEV: EVEBI (Fa. ENVISYS). Die Studierenden können eigenständig den energetischen Nachweis mit einer EnEV-Nachweissoftware führen und energetische Optimierungen vornehmen.

    0,5 ECTS (15 Std.) | Workshop (Präsenz), Selbststudium | Dozent: Dipl.-Ing. Andreas Raack

    Studieninhalte: Wärmeleitfähigkeit, Temperatur und Behaglichkeit, U-Wert Bestimmung, Thermovision, Blower Door.

    1,5 ECTS (45 Std.) | Praktikum in Weimar an der Bauhaus-Universität Weimar sowie an der MFPA Weimar & Selbststudium| Dozenten: Dr.-Ing. Stefan Helbig & Dr.-Ing. Jens Schmidt

    2
    Energetische Gebäudebewertung Nichtwohngebäude
    <b>Energetische Gebäudebewertung Nichtwohngebäude</b>
    Studieninhalte: Nichtwohngebäude Einordnung in die EnEV, Aufbau der DIN 18599, gesetzliche Grundlagen und Rahmenbedingungen, Energieausweise für Nichtwohngebäude (Verbrauch, Bedarf), Gebäudezonierung, Ein-Zonen-Modell, Mehr-Zonen-Modell, Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser, und Beleuchtung, Beurteilung der erforderlichen Anlagentechnik, Energetische Bewertung von Gebäuden
    2 ECTS (60 Std.) | Betreuter Onlinekurs &amp; Selbststudium | Dozenten: Dipl.-Ing. Astrid Harder, M.Sc. &amp; Thomas Lichtenheld, M.Sc.
    Workshop DIN 18599
    Studieninhalte: Software zur Berechnung nach DIN 18599: EVEBI - Teil Nichtwohngebäude (Fa. ENVISYS). Die Studierenden können mit der Software EVEBI den energetischen Nachweis für ein Nichtwohngebäude gemäß DIN 18599 führen.
    1 ECTS (30 Std.) | 50% Workshop (Präsenz) 50% Workshop online im virtuellen Klassenzimmer | Dozent: Dipl.-Ing. Andreas Raack, ENVISYS - Beratung-Energie-Software, Weimar
    Wärmebrücken
    Studieninhalte: Definition und Entstehung von Wärmebrücken, Klassifizierung und Varianten von Wärmebrücken, physikalische Grundlagen der Bildung von Wärmebrücken, Berücksichtigungen von Wärmebrücken in Normen, Berechnung von Wärmebrücken, Taupunkttemperaturen und Schimmelpilzbildung, Einführung in das Wärmebrückenprogramm Therm
    1,5 ECTS (45 Std.)| Betreuter Onlinekurs &amp; Selbststudium | Dr.-Ing. Richard Rudolph, ehemals Bauhaus-Universität Weimar, Professur Bauphysik
    Passivhausplanung
    <b>Passivhausplanung</b>
    Studieninhalte: Passivhaus Grundlagen bzgl. Städtebau und Architektur, Anforderungen an Passivhäuser, Passivhauskomponenten, Passivhaus – Haustechnik , Passivhaus Projektierungspaket (PHPP), Sanierung mit Passivhauskomponenten, Wirtschaftlichkeit und Fördermöglichkeiten
    2,5 ETCS (75 Std.) | Betreuter Onlinekurs, Selbststudium &amp; Projektbearbeitung | Dozentin: Dipl.-Ing. Karin Gorges, M.A.
    Workshop PHPP
    Studieninhalte: PHPP - Passivhaus Projektierungspaket (Passivhaus Institut). Die Studierenden können eigenständig den energetischen Nachweis mit dem PHPP führen und energetische Optimierungen vornehmen.
    0,5 ECTS (15 Std.)| Workshop (Präsenz) &amp; Selbststudium | Dozent: Dipl.-Ing. (FH) Martin Davignon

    Energetische Gebäudebewertung Nichtwohngebäude

    Studieninhalte: Nichtwohngebäude Einordnung in die EnEV, Aufbau der DIN 18599, gesetzliche Grundlagen und Rahmenbedingungen, Energieausweise für Nichtwohngebäude (Verbrauch, Bedarf), Gebäudezonierung, Ein-Zonen-Modell, Mehr-Zonen-Modell, Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser, und Beleuchtung, Beurteilung der erforderlichen Anlagentechnik, Energetische Bewertung von Gebäuden

    2 ECTS (60 Std.) | Betreuter Onlinekurs & Selbststudium | Dozenten: Dipl.-Ing. Astrid Harder, M.Sc. & Thomas Lichtenheld, M.Sc.

    Studieninhalte: Software zur Berechnung nach DIN 18599: EVEBI - Teil Nichtwohngebäude (Fa. ENVISYS). Die Studierenden können mit der Software EVEBI den energetischen Nachweis für ein Nichtwohngebäude gemäß DIN 18599 führen.

    1 ECTS (30 Std.) | 50% Workshop (Präsenz) 50% Workshop online im virtuellen Klassenzimmer | Dozent: Dipl.-Ing. Andreas Raack, ENVISYS - Beratung-Energie-Software, Weimar

    Studieninhalte: Definition und Entstehung von Wärmebrücken, Klassifizierung und Varianten von Wärmebrücken, physikalische Grundlagen der Bildung von Wärmebrücken, Berücksichtigungen von Wärmebrücken in Normen, Berechnung von Wärmebrücken, Taupunkttemperaturen und Schimmelpilzbildung, Einführung in das Wärmebrückenprogramm Therm

    1,5 ECTS (45 Std.)| Betreuter Onlinekurs & Selbststudium | Dr.-Ing. Richard Rudolph, ehemals Bauhaus-Universität Weimar, Professur Bauphysik

    Passivhausplanung

    Studieninhalte: Passivhaus Grundlagen bzgl. Städtebau und Architektur, Anforderungen an Passivhäuser, Passivhauskomponenten, Passivhaus – Haustechnik , Passivhaus Projektierungspaket (PHPP), Sanierung mit Passivhauskomponenten, Wirtschaftlichkeit und Fördermöglichkeiten

    2,5 ETCS (75 Std.) | Betreuter Onlinekurs, Selbststudium & Projektbearbeitung | Dozentin: Dipl.-Ing. Karin Gorges, M.A.

    Studieninhalte: PHPP - Passivhaus Projektierungspaket (Passivhaus Institut). Die Studierenden können eigenständig den energetischen Nachweis mit dem PHPP führen und energetische Optimierungen vornehmen.

    0,5 ECTS (15 Std.)| Workshop (Präsenz) & Selbststudium | Dozent: Dipl.-Ing. (FH) Martin Davignon

    Selbstlernen

    Selbstlerneinheiten sind in Textform für Sie aufbereitet. Grafiken, Filme und virtuelle Labore veranschaulichen dabei die Lerninhalte. Interaktive Selbsttests, Zwischenfragen und -aufgaben ermöglichen es, den eigenen Kenntnisstand in kleineren Schritten zu überprüfen. Im Selbststudium teilen Sie sich Ihre Zeit frei ein: So ist es möglich Lerninhalte jederzeit vor- oder nachzuarbeiten.

    Gruppenarbeit

    Hier ist Teamarbeit gefragt: In Arbeitsgruppen eignen Sie sich Hintergründe zu vielfältigsten Themen an und finden gemeinsam Lösungen. In diesem Rahmen erhalten Sie die Chance Themen zu vertiefen, in dem Sie Ihre Ergebnisse und Arbeitsstände innerhalb einer Gruppe, aber auch mit anderen Gruppen, präsentieren und diskutieren.

    Projekt- und fallbasiertes Arbeiten

    In Projektarbeiten erhalten Sie Gelegenheit theoretische und praktische Kenntnisse miteinander zu verknüpfen. Hier kommt das vorher erarbeitete Wissen zur Anwendung: Anhand von konkreten Fällen erörtern Sie typische Planungs- und Analysevorgänge und erarbeiten angepasste Lösungen.

    Versuche, Messungen, Laborübungen und Workshops

     

    Das notwendige Handwerkszeug für Projekte und Praxisseminare erlernen Sie in verschiedenen ergänzenden Workshops und praktischen Laborübungen: Neben der Einführung in die entsprechende Software ist es hier möglich, auf die konkrete Anwendung und Funktionsweise verschiedener Mess- und Analysemethoden einzugehen.

    Persönliche Voraussetzungen

    • erfolgreicher Universitäts- oder Fachhochschulabschluss der Bereiche Architektur, Bauingenieurwesen, Baumanagement, Physik, Maschinenbau oder ähnlicher Fachrichtungen*
    • mindestens 1 Jahr Berufserfahrung
    • grundlegende Computerkenntnisse, Erfahrung im Umgang mit dem Internet
    • Bereitschaft zur Gruppenarbeit
    • Erfahrungen im selbständigen Arbeiten unter Nutzung neuer Medien

    * Über die Zulassung anderer Studienabschlüsse oder höhere Fachausbildungen entscheidet die Prüfungskommission. Es gelten die entsprechenden Studien- und Prüfungsordnungen in ihrer jeweils aktuellen Fassung.

    Technische Voraussetzungen

    • Internetfähiger Computer und Zugang zum Internet
    • Ab Windows Vista bzw. Mac OS X
    • Bildschirmauflösung mindestens 1024x768
    • Soundkarte
    • Aktueller Internetbrowser (mit eingeschaltetem Javascript)
    • Aktuelle Java-Version (inkl. Browser Plugin)
    • PDF Reader
    • Flash Player
    • Aktueller MP4-fähiger Medienplayer

    Prof. Dr.-Ing. Conrad Völker

    Als Leiter der Professur Bauphysik vermittelt Prof. Dr.-Ing. Conrad Völker den Studierenden Wissen über die einzelnen bauphysikalischen Teilbereiche. Dazu gehören Grundlagenvorlesungen wie Bauphysik (2016 ausgezeichnet mit dem Lehrpreis der Bauhaus-Universität Weimar) sowie vertiefende Vorlesungen wie Bauphysikalische Modellierung. Im Rahmen der Forschung beschäftigt er sich mit der Messung und Simulation des Raumklimas, dem Wärme- und Feuchtetransport in Bauteilen sowie der energetischen Gebäudesimulation.

    Diese Erfahrungen fließen in den weiterbildenden Studiengang Bauphysik und energetische Gebäudeoptimierung ein. Nicht zuletzt deshalb wurde der Studiengang ebenfalls 2016 für die »herausragende Förderung von innovativen Themen des Bauens im Bestand in Lehre und Ausbildung von Studenten« ausgezeichnet.

    Vor seiner Berufung als Professor für Bauphysik an die Bauhaus-Universität Weimar ging Prof. Dr.-Ing.Conrad Völker zunächst dem Studium des Bauingenieurwesens an der Bauhaus-Universität Weimar, der Universidad Politècnica de Catalunya (Barcelona) und dem Asian Institute of Technology (Bangkok) nach. Zwischen 2008 und 2012 leitete er die Forschungsgruppe »Methoden und Baustoffe zur nutzerorientierten Bausanierung« an der Bauhaus-Universität Weimar. Ab 2012 hatte Prof. Völker für drei Jahre die Juniorprofessur für Bauphysikalische Modellierung an der TU Kaiserslautern inne. Seit 2015 leitet Prof. Dr.-Ing. Conrad Völker die Professur Bauphysik an den Fakultäten Bauingenieurwesen sowie Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar.

    Für das Zertifikatsstudium Fachplaner Wärme/Energie werden Gesamtkosten von 3.810 € erhoben.

    Kosten 1. Semester: 1.920 €

    Kosten 2. Semester: 1.890 €

    Quickinfo

    Fachplaner/in

    • 2 Semester | 15 ECTS (450 Std.)
    • 80% Online | 20% Präsenz
    • Sprache: Deutsch
    • Kosten: 3.810 €
    • Bewerbung zum WiSe 17/18
    • Bewerbungsfrist: 30.09.2017
    • Link zur Zertifikatsseite

    Studienberatung Weiterbildung

    Sophia Kluge_Allgemeine Studienberatung

    Sophia Kluge, M.A.

    Bauhaus-Universität Weimar
    Dezernat Studium und Lehre

    +49 (0) 36 43/58 23 67
    professional.bauhaus[at]uni-weimar.de

    Studiengang- koordination & Fachberatung

    Karin Gorges_Studiengangkoordination_Bauphysik und energetische Gebäudeoptimierung

    Karin Gorges, Dipl.-Ing.

    Bauhaus-Universität Weimar
    Professur Bauphysik

    +49 (0) 36 43/58 48 23
    karin.gorges[at]uni-weimar.de