Line 3: Line 3:
 
Genutz werden soll eine Internetplattform. Ich nenne sie hier Agrarhood.
 
Genutz werden soll eine Internetplattform. Ich nenne sie hier Agrarhood.
 
Auf der Internetseite soll eine Community entstehen. Sie ist in zwei Parteien eingeteilt: aktive und passive Mitglieder.
 
Auf der Internetseite soll eine Community entstehen. Sie ist in zwei Parteien eingeteilt: aktive und passive Mitglieder.
Die Aktiven Mitglieder Pflanzen an die passiven bestellen. Es soll so etwas wie eine Kontaktbörse entstehen bei der sich die Aktiven ihre Passiven Arbeitgeber suchen und umgekehrt. So soll ausgeschlossen werden das sich nur proffessionelle Arbeiter zum Einsatz kommen sondern auch Hobbygärtner o.ä. So könnte es zum beispiel passieren das der eigene nachbar für einen in der Stadt Gemüse anpflanzt, vielleicht sogar in der näheren Umgebung.
+
Die aktiven Mitglieder pflanzen an, die passiven bestellen. Es soll so etwas wie eine Kontaktbörse entstehen bei der sich die Aktiven ihre passiven Arbeitgeber suchen und umgekehrt. So soll ausgeschlossen werden, dass nur proffessionelle Arbeiter zum Einsatz kommen, sondern z.B. auch Hobbygärtner. So könnte es zum beispiel passieren, dass der eigene Nachbar für einen in der Stadt Gemüse anpflanzt, vielleicht sogar in der näheren Umgebung.
Die einzige Frage ist ob es eher in die kommerzielle/legale  oder in die Guerilla-Schiene rutscht.
+
Die einzige Frage ist, ob es eher in die kommerzielle/legale  oder in die Guerilla-Schiene rutscht.
  
 
Auf jeden Fallen soll die Internetplattform den Mitgliedern folgende Möglichkeiten bieten:
 
Auf jeden Fallen soll die Internetplattform den Mitgliedern folgende Möglichkeiten bieten:
Line 16: Line 16:
 
***nach Größe
 
***nach Größe
 
***nach Arbeitgeber
 
***nach Arbeitgeber
*** nach Preis
+
***nach Preis
 
*Arbeitgeber
 
*Arbeitgeber
 
**letzte Arbeitgeber
 
**letzte Arbeitgeber
Line 39: Line 39:
 
'''Shop:'''
 
'''Shop:'''
  
Im Shop könnte Zubehör gemietet/ gekauft werden. Beide seiten können mieten/kaufen. Die passive Seite könnte Zubehör stellen um ihre Aufträge atraktiver zu gestalten.
+
Im Shop könnte Zubehör gemietet/gekauft werden. Beide seiten können mieten/kaufen. Die passive Seite könnte Zubehör stellen, um ihre Aufträge atraktiver zu gestalten.
  
 
'''Skizze:'''
 
'''Skizze:'''
  
 
[[File:Agrarhood.jpg|800px]]
 
[[File:Agrarhood.jpg|800px]]

Latest revision as of 00:03, 19 February 2011

Die Idee verändert sich

Genutz werden soll eine Internetplattform. Ich nenne sie hier Agrarhood. Auf der Internetseite soll eine Community entstehen. Sie ist in zwei Parteien eingeteilt: aktive und passive Mitglieder. Die aktiven Mitglieder pflanzen an, die passiven bestellen. Es soll so etwas wie eine Kontaktbörse entstehen bei der sich die Aktiven ihre passiven Arbeitgeber suchen und umgekehrt. So soll ausgeschlossen werden, dass nur proffessionelle Arbeiter zum Einsatz kommen, sondern z.B. auch Hobbygärtner. So könnte es zum beispiel passieren, dass der eigene Nachbar für einen in der Stadt Gemüse anpflanzt, vielleicht sogar in der näheren Umgebung. Die einzige Frage ist, ob es eher in die kommerzielle/legale oder in die Guerilla-Schiene rutscht.

Auf jeden Fallen soll die Internetplattform den Mitgliedern folgende Möglichkeiten bieten:

Aktiv

  • Felder
    • zueltzt bearbeitet
    • Zustand
    • neue Felder
      • Felder in der Nähe
      • nach Größe
      • nach Arbeitgeber
      • nach Preis
  • Arbeitgeber
    • letzte Arbeitgeber
    • aktive Arbeitgeber
    • neue Arbeitgeber
      • Vorlieben

Passiv

  • Felder
    • bereits gemietet
      • neue Mitarbeiter hinzufügen
      • Fortschritt/Aktueller Stand
      • neuer Anbau
    • neues Feld
      • Größe
      • Lage
      • Gefahr?
  • Mitarbeiter
    • aktuelle
    • neue

Shop:

Im Shop könnte Zubehör gemietet/gekauft werden. Beide seiten können mieten/kaufen. Die passive Seite könnte Zubehör stellen, um ihre Aufträge atraktiver zu gestalten.

Skizze:

Agrarhood.jpg