Telefonie mit Cisco Jabber

im Netzwerk der Weimarer Hochschulen

Die zentral bereitgestellte lizenzpflichtige Software »Cisco Jabber« ermöglicht einem berechtigten PC / Mac die direkte Nutzung der hausinternen Voice-over-IP-Telefonanlage der Weimarer Hochschulen. Dabei handelt es sich um eine Software vom Typ »Softphone«, die die Funktion eines Diensttelefons auf dem PC / Mac bereitstellt.

  • In der für die Weimarer Hochschulen lizenzierten Version des Cisco-Jabber-Client stehen nur einzelne ausgewählte Funktionen zur Verfügung. Es kann derzeit ausschließlich die »Softphone-Funktion« verwendet werden, mit dem das jeweilige Bürotelefon gesteuert werden kann.
  • Über das zentrale LDAP-Verzeichnis und die Kontakte im eigenen Microsoft-Exchange-Konto erhalten Sie Zugriff auf die Diensttelefonnummern und -adressen der Hochschulen.

Anforderung der Installationssoftware

Um die Installationsdatei zu erhalten, füllen Sie bitte zunächst das Formular »Verbindliche Softwareanforderung« aus und senden Sie es an nutzerservice[at]uni-weimar.de.
Zum Ausfüllen des Formulars benötigen Sie den Namen des Rechners und die IP-Adresse Ihres Computers (beides finden Sie auf dem gelben Aufkleber auf Ihrem Gerät) sowie Ihren Login-Namen.

Anschließend wird Ihnen ein Link zum Download der Installations-Software zugesandt. Der Download kann nur aus dem Netzwerk der Bauhaus-Universität durchgeführt werden, z.B. über eine VPN-Verbindung oder aus dem Netzwerk der Universität (per LAN-Verbindung oder das WLAN-Netz »eduroam«).

Hier erfahren Sie, wie Sie eine VPN-Verbindung herstellen können.

Installation von »Cisco Jabber«

Abbildung der Installationsdatei

Bitte starten Sie die Installation per Doppelklick auf die Installationsdatei. Sie benötigen dafür Administratorenrechte; ggf. wenden Sie sich an den Administrator Ihres PCs.

Abbildung der Schaltfläche »Akzeptieren und installieren«.

Klicken Sie anschließend auf »Akzeptieren und installieren«.

Abbildung der Schaltfläche »Fertig stellen«

Schließen Sie den Vorgang ab, indem Sie auf »Fertig stellen« klicken.

Anmeldung bei »Cisco Jabber«

Sollten Sie nicht im Netzwerk der Universität sein, stellen Sie zunächst eine VPN-Verbindung her.
Hier erfahren Sie, wie Sie eine VPN-Verbindung herstellen können.

Abbildung des Anmeldeformulars

Sofern das Programm nicht automatisch gestartet ist, öffnen Sie nun »Cisco Jabber« und geben Sie Ihr Login und »@uni-weimar.de« (z.B.: »nanu1234@uni-weimar.de«, nicht Ihre E-Mail-Adresse) ein.
Klicken Sie anschließend auf »Weiter«.

Abbildung der Passworteingabe

Im nächsten Schritt geben Sie Ihr persönliches Passwort ein und klicken anschließend auf »Anmelden«.

»Cisco Jabber« konfigurieren

Abbildung des Menüs für Optionen

Um die Software nutzen zu können, müssen Sie einige Einstellungen vornehmen. Klicken Sie dazu zunächst oben links auf Ihre Initialen und wählen Sie im dann erscheinenden Fenster den Punkt »Einst.« für »Einstellungen« aus.

Abbildung der Deaktivierung des Autostarts

Navigieren Sie in der linken Spalte zum Punkt »Allgemein«. Hier sollte der automatische Start bei Systemstart deaktiviert werden – aus dem Homeoffice werden Sie meistens zuerst eine VPN-Verbindung aufbauen müssen.

Navigieren Sie weiter zum Punkt »Audio«.

Abbildung der Auswahl von Lautsprecher und Mikrofon

Je nachdem, ob Sie den internen Lautsprecher und das interne Mikrofon des Rechners nutzen möchten oder ob Sie einen Kopfhörer oder ein Headset mit einem Mikrofon angeschlossen haben, wählen Sie in den Drop-Down-Menüs die entsprechenden Ein- und Ausgabegeräte aus.
Hinweis: Die verfügbaren Einträge in den Drop-Down-Menüs variieren je nachdem, welche Aus- oder Eingabegeräte auf Ihrem Rechner verfügbar oder installiert sind.

Lautsprecher:
Hier haben Sie die Möglichkeit, den »Play-Button« zu klicken, um zu überprüfen, ob Sie den Ton über die Lautsprecher Ihres Gerätes oder über ein evtl. angeschlossenes Headset hören.

Mikrofon:
Ob Ihr Mikrofon funktioniert, können Sie daran erkennen, ob der Mikrofon-Pegel einen Ausschlag anzeigt, wenn Sie beispielsweise pfeifen.

Abbildung der Option »Anrufe nie mit Video starten«

Wechseln Sie anschließend in den Bereich »Anrufe« und klicken Sie die Option »Anrufe nie mit Video starten« an.

Abbildung der Einstellungen zur Privatsphäre

Navigieren Sie weiter zum Bereich »Privatsphäre«: Wählen Sie hier, welcher Personenkreis Ihren aktuellen Status (»Verfügbar«, »Abwesend«, »Bitte nicht stören«) sehen kann.

Schließen Sie anschließend dieses Einstellungsfenster wieder mit Klick auf »Anwenden« und »OK« am unteren Ende.

Abbildung der Einstellung »Gerät für Anrufe«

Navigieren Sie nun zum unteren Rand des Jabber-Fensters und klicken Sie auf das dort platzierte Symbol.

Wählen Sie im Feld für »Gerät für Anrufe« den Punkt »Meinen Computer verwenden« aus.
Ab sofort erhalten Sie alle eingehenden Anrufe nicht mehr auf Ihrem Telefonapparat am Arbeitsplatz, sondern auf Ihrem Computer.

Anrufe mit »Cisco Jabber«

Abbildung eines uni-internen Rufaufbaus

Interne Anrufe innerhalb der Universität

Um Anrufe innerhalb der Universität zu tätigen, können Sie das interne Verzeichnis nutzen. Klicken Sie in der linken Spalte auf das oberste Symbol für »Kontakte« und geben Sie den Namen des Kontaktes ins Suchfeld ein.

Per Klick auf den grünen Hörer oder durch Drücken der Enter-Taste können Sie die Kollegin oder den Kollegen anrufen.

Über das Menü mit der rechten Maustaste können Sie einzelne Kontakte, die Sie häufig anrufen, in Ihre persönliche Kontaktliste aufnehmen. Diese erscheinen dann dauerhaft, wenn Sie auf das Kontaktsymbol klicken. Sie können auch einzelne Untergruppen anlegen und eine eigene Struktur aufbauen.

Abbildung eines Rufaufbaus nach extern

Externe Anrufe

Selbstverständlich können Sie auch externe Anrufe tätigen. Klicken Sie dazu entweder auf das erste Symbol in der linken Spalte für »Kontakte« oder auf das zweite Symbol für »Anrufe« und anschließend auf das Symbol für »Wählfeld« neben dem Suchfeld.

Bitte vergessen Sie nicht, wie auch an Ihrem Arbeitsplatz die »0« für das Amt mit einzugeben!

Abbildung des Wählfeldes

Sie können das Wählfeld mit Ihrer Maus bedienen oder die Zifferntasten auf Ihrer Tastatur verwenden. Klicken Sie zum Wählen auf das Hörer-Symbol, das dann grün erscheint oder drücken Sie die Enter-Taste.

Anrufe umleiten oder die Mailbox einstellen mit »Cisco Jabber«

Wenn Sie Ihre Anrufe beispielweise auf Ihr Handy oder Ihren privaten Festnetzanschluss umleiten wollen, können Sie dies über »Cisco Jabber« tun. Klicken Sie dazu auf das Symbol am unteren mittleren Rand des Jabber-Fensters und wählen Sie den Menüpunkt »Anrufe weiterleiten« aus.

Abbildung der Einrichtung einer Weiterleitung

Hier können Sie Standardmäßig Ihre Büronummer und – sofern eingerichtet – Ihre Mailbox (»Voicemail«) anwählen.

Ebenso können Sie über den Punkt »Neue Nummer« die Rufnummern hinzufügen und dauerhaft speichern, die Sie häufig für Weiterleitungen nutzen.

Bitte beachten Sie, dass erhöhte Kosten entstehen, wenn Sie die Anrufe dauerhaft auf Mobilfunknummern umleiten. Nutzen Sie bitte – sofern möglich – Festnetzanschlüsse.

Installation von »Cisco Jabber«

Abbildung der Installation

Bitte starten sie die Installation als Administrator. Sollten Sie nicht über die entsprechenden Rechte verfügen, bitten Sie den Administrator Ihres Macs, die Installation vorzunehmen.

Abbildung der Schaltfläche »Akzeptieren«.

Klicken Sie anschließend auf »Fortfahren« und bestätigen Sie den Softwarelizenzvertrag mit »Akzeptieren«.

Abbildung der Laufwerksauswahl

Klicken Sie auf das Laufwerk, auf dem die Software installiert werden soll. Meistens ist die Festplatte als »Macintosh HD« bezeichnet.

Klicken Sie anschließend auf »Fortfahren«.

Abbildung der Schaltfläche »Installieren«

Klicken Sie im nächsten Schritt auf »Installieren«.

Anmeldung bei »Cisco Jabber«

Sollten Sie nicht im Netzwerk der Universität sein, stellen Sie zunächst eine VPN-Verbindung her.
Hier erfahren Sie, wie Sie eine VPN-Verbindung herstellen können.

Abbildung des Anmeldeformulars

Öffnen Sie nun »Cisco Jabber« und geben Sie Ihr Login und »@uni-weimar.de« (z.B.: »nanu1234@uni-weimar.de«, nicht Ihre E-Mail-Adresse) ein. Klicken Sie anschließend auf »Weiter« 

Abbildung der Passworteingabe

Im nächsten Schritt geben Sie Ihr persönliches Passwort ein und klicken anschließend auf »Anmelden«.

»Cisco Jabber« konfigurieren

Abbildung des Menüs für Optionen

Um die Software nutzen zu können, müssen Sie einige Einstellungen vornehmen. Klicken Sie dazu zunächst oben links auf Ihre Initialen und wählen Sie im dann erscheinenden Fenster den Punkt »Einstellungen« aus.

Navigieren Sie zum Punkt »Audio/Video«.

Abbildung der Auswahl von Lautsprecher und Mikrofon

Je nachdem, ob Sie den internen Lautsprecher und das interne Mikrofon des Rechners nutzen möchten oder ob Sie einen Kopfhörer oder ein Headset mit einem Mikrofon angeschlossen haben, wählen Sie in den Drop-Down-Menüs die entsprechenden Ein- und Ausgabegeräte aus.
Hinweis: Die verfügbaren Einträge in den Drop-Down-Menüs variieren je nachdem, welche Aus- oder Eingabegeräte auf Ihrem Rechner verfügbar oder installiert sind.

 Rington und Warnungen: 

Abbildung der Einstellungen für Rington und Warnungen

 Audioanrufausgang:

Abbildung der Einstellungen für Audioanrufausgang

Hier haben Sie die Möglichkeit, den Button »Lautsprecher testen« zu klicken, um zu überprüfen, ob Sie den Ton hören.

Abbildung der Schaltfläche »Lautsprecher testen«

 Mikrofon:

Abbildung Auswahl des Mikrofons
Test des Mikrofons

Ob Ihr Mikrofon funktioniert können Sie daran erkennen, ob der Mikrofon-Pegel einen Ausschlag anzeigt, wenn Sie beispielsweise pfeifen.

Abbildung der Einstellung für Programmverhalten

Wechseln Sie anschließend in den Bereich »Anrufe« und deaktivieren Sie den Punkt »Meine Anrufe immer mit Video starten«.

Navigieren Sie weiter zum Bereich »Privatsphäre«: Wählen Sie hier, welcher Personenkreis Ihren aktuellen Status (»Verfügbar«, »Abwesend«, »Bitte nicht stören«) sehen kann.

Schließen Sie anschließend das Einstellungsfenster wieder.

Abbildung der Einstellung »Gerät für Anrufe«

Navigieren Sie nun zum unteren Rand des Jabber-Fensters und klicken Sie auf das dort platzierte Symbol.

Wählen Sie im Feld für »Gerät für Anrufe« zum Punkt »Computer«. Ab sofort erhalten Sie alle eingehenden Anrufe nicht mehr auf Ihrem Telefonapparat am Arbeitsplatz, sondern auf Ihrem Computer.

Anrufe mit »Cisco Jabber«

Abbildung eines uni-internen Rufaufbaus

Interne Anrufe innerhalb der Universität

Um Anrufe innerhalb der Universität zu tätigen, können Sie das interne Verzeichnis nutzen. Klicken Sie in der linken Spalte auf das oberste Symbol für »Kontakte« und geben Sie den Namen des Kontaktes ins Suchfeld ein.

Per Klick auf den grünen Hörer oder durch Drücken der Enter-Taste können Sie die Kollegin oder den Kollegen anrufen.

Über das Menü mit der rechten Maustaste können Sie einzelne Kontakte, die Sie häufig anrufen, in Ihre persönliche Kontaktliste aufnehmen. Diese erscheinen dann dauerhaft, wenn Sie auf das Kontaktsymbol klicken. Sie können auch einzelne Untergruppen anlegen und eine eigene Struktur aufbauen.

Abbildung eines Rufaufbaus nach extern

Externe Anrufe

Selbstverständlich können Sie auch externe Anrufe tätigen. Klicken Sie dazu entweder auf das erste Symbol in der linken Spalte für »Kontakte« oder auf das zweite Symbol für »Anrufe« und anschließend auf das Symbol für »Wählfeld« neben dem Suchfeld.

Bitte vergessen Sie nicht, wie auch an Ihrem Arbeitsplatz die »0« für das Amt mit einzugeben!

Abbildung des Wählfeldes

Sie können das Wählfeld mit Ihrer Maus bedienen oder die Zifferntasten auf Ihrer Tastatur verwenden. Klicken Sie zum Wählen auf das Hörer-Symbol, das dann grün erscheint oder drücken Sie die Enter-Taste.

Anrufe umleiten oder die Mailbox einstellen mit »Cisco Jabber«

Wenn Sie Ihre Anrufe beispielweise auf Ihr Handy oder Ihren privaten Festnetzanschluss umleiten wollen, können Sie dies über »Cisco Jabber« tun. Klicken Sie dazu auf das Symbol am unteren mittleren Rand des Jabber-Fensters und wählen Sie den Menüpunkt »Anrufe weiterleiten« aus.

Abbildung der Einrichtung einer Weiterleitung

Hier können Sie Standardmäßig Ihre Büronummer und – sofern eingerichtet – Ihre Mailbox (»Voicemail«) anwählen.

Ebenso können Sie über den Punkt »Neue Nummer« die Rufnummern hinzufügen und dauerhaft speichern, die Sie häufig für Weiterleitungen nutzen.

Bitte beachten Sie, dass erhöhte Kosten entstehen, wenn Sie die Anrufe dauerhaft auf Mobilfunknummern umleiten. Nutzen Sie bitte – sofern möglich – Festnetzanschlüsse.