Published: 14 December 2018

Michael Rieke für Produkt-Design-Abschlussarbeit mit Erfinderpreis ausgezeichnet

Für seine Bachelorarbeit, das autonome Landwirtschaftsfahrzeug »E-Terry«, ist Michael Rieke – gemeinsam mit den Professoren Andreas Mühlenberend und Jan Willmann sowie dem GentleRobotics Geschäftsführer Dr. Andreas Karguth – auf der Erfindermesse iENA 2018 in Nürnberg mit einer Goldmedaille ausgezeichnet worden. Die dreirädrige mobile Robotikplattform ist besonders leicht und kann als variables Trägersystem mit Sensoren und sogenannten Manipulationseinheiten ausgestattet werden.


Published: 14 December 2018

Forscherteam des F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (FIB) gewinnt Innovationspreis auf der iENA 2018

Für die Entwicklung eines neuartigen Mörtelsystems wurden Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig, Dipl.-Ing. Angela Eckart und Dipl.-Ing. Andreas Hecker auf der Internationalen Fachmesse »Ideen - Erfindungen -Neuheiten« in Nürnberg (iENA) mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Zwei weitere Erfindungen der Fakultät Bauingenieurwesen an der Bauhaus-Universität Weimar fanden lobende Erwähnung. Ihre Urkunden erhielten die Preisträgerinnen und Preisträger vom Landespatentzentrum Thüringen am 5. Dezember 2018 in Ilmenau.


Published: 14 December 2018

Neuer Zugang zu EU Förderprogrammen und Ausschreibungen

Die Europäische Kommission hat am 27. September ihr neues Funding & Tenders Opportunities Portal online geschaltet und löst damit das Participant Portal ab.


Published: 14 November 2018

Forscherteam der Bauhaus-Universität Weimar entwickelt digitale Bauwerksüberwachung

Mithilfe digitaler Technologien soll die Sicherheit und Gebrauchstauglichkeit von alternden Brücken und Stützbauwerken erhöht werden. Diesem Vorhaben widmen sich Forscher der Bauhaus-Universität Weimar in Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Forschung. Das vom BMBF mit 2,2 Millionen-Euro geförderte Verbundprojekt »Bewertung alternder Infrastrukturbauwerke mit digitalen Technologien« (AISTEC) startete im September 2018 und läuft bis August 2021.


Published: 27 August 2018

»Human Brain Project«: Medieninformatiker der Bauhaus-Universität Weimar beteiligen sich an Großprojekt zur Erforschung des menschlichen Gehirns

In dem seit 2013 von der EU-geförderten »Human Brain Project« werden Hirnforschung und Informationstechnologie vernetzt, um die Funktion und Arbeitsweise des menschlichen Gehirns zu untersuchen. Seit April 2018 beteiligt sich die Professur Systeme der Virtuellen Realität an der Bauhaus-Universität Weimar an dem Teilprojekt »Neurorobotik«. Die Weimarer Wissenschaftler helfen dabei, die Roboter in der virtuellen Realität untereinander und mit Menschen interagieren zu lassen.


Newsletter November 2018

Newsletter November 2018

Der Newsletter aus dem Dezernat Forschung ist ein Informationsmedium für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Bauhaus-Universität Weimar.

Im Newsletter finden Sie aktuelle Ausschreibungen, Neuigkeiten zu internationalen, europäischen und nationalen Forschungsförderprogrammen sowie Hinweise zu forschungsrelevanten Themen - abgestimmt auf die Forschungsfelder und Schwerpunkte der Bauhaus-Universität Weimar.

Der Newsletter wird online veröffentlicht sowie per E-Mail an registrierte Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar versendet.

Möchten Sie in den Verteiler des Newsletters aufgenommen werden?

Senden Sie eine E-Mail an: dezernat.forschung[at]uni-weimar.de

Anregungen und Wünsche für den Newsletter nehmen wir gerne entgegen!

Im Archiv  finden Sie die Newsletter der vergangenen Monate.

ACHTUNG NEUER TERMIN - Verbundprojekte: Informationsveranstaltung zu den Fördermöglichkeiten des Bundes

NEUER TERMIN: Donnerstag, 31. Januar 2019, 9.30 Uhr - 11.45 Uhr
Ort: Bauhaus-Universität Weimar, der Raum wird rechtzeitig bekannt gegeben

Frau Möhring von der Förderberatung des Bundes informiert zu Fördermöglichkeiten und gibt Tipps zur Antragstellung. Frau Prof. Dr.-Ing. Osburg berichtet als erfolgreiche Antragstellerin von ihren Erfahrungen.

Frau Möhring bietet im Anschluss an die Veranstaltungen Einzelberatungen zu Ihren Projektideen an. Bei Interesse vermerken Sie dies bitte bei der Anmeldung. 

Die Veranstaltung ist offen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Thüringer Hochschulen (gern mit ihren Wirtschaftspartnern).

Programm

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.
Anmeldungen bis zum 18. Januar 2019 an: dezernat.forschung@uni-weimar.de

ACHTUNG TERMINVERSCHIEBUNG - Industrie-Innovationsdialog (IID)

Termin: Freitag, 28. September 2018 - Entfällt!!!
Ort: Bauhaus-Universität Weimar, Marienstr. 15b, Mensa am Park, Raum 201

Die Veranstaltung muss leider verschoben werden. Neuer Termin wird voraussichtlich im 1. Quartal 2019 sein. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

PATON-Seminare

Es gibt Kurse, die auf Anfänger im Bereich Patentrecht, Schutzrechtsmanagement und Patentinformation zugeschnitten sind - sowie Kurse für Fortgeschrittene.

Die Mitarbeiter von PATON beraten Sie gern zur Seminarauswahl.

Im Anschluss erhalten die Teilnehmer ein Teilnahmezertifikat.

PATON-Schulungsprogramm

Hier finden Sie die aktuelle Liste der finanziell bedeutsamsten, drittmittelgeförderten Forschungsprojekte an der Bauhaus-Universität Weimar, geordnet nach dem Beginn der Förderung.

Über die genannten Projekte hinaus gibt es innerhalb der Fakultäten und an den einzelnen Lehrstühlen weitere Forschungsprojekte unterschiedlicher Größenordnungen. Informationen dazu sind auf den Homepages der jeweiligen Professuren zu finden.

Stadterneuerung am Wendepunkt - die Bedeutung der Bürgerinitiativen gegen den Altstadtverfall der Wende in der DDR

Fakultät Architektur und Urbanistik
Professur:
Raumplanung und Raumforschung  (Prof. Dr. Max Welch Guerra)
Laufzeit: 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2022
Drittmittelgeber: BMBF
Fördersumme: 535.605,99 Euro

Dezentrales Ubiquitous Computing in Alltagsumgebungen

Fakultät Medien
Juniorprofessur:
Mobile Medien (Prof. Dr. Florian Echtler)
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 562.275,00 Euro

RAVe: Robuste Authentisierte Verschlüsselung

Fakultät Medien
Professur:
Mediensicherheit (Prof. Dr. Stefan Lucks)
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 271.800,00 Euro

Wiederverwertung von Jod aus Abwässern

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Technologien urbaner Stoffstromnutzung (Prof. Dr.-Ing. Silvio Beier)
Laufzeit: 1. November 2018 bis 31. Oktober 2020
Drittmittelgeber: BMWi
Fördersumme: 189.934,00Euro

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: 

<h1 style="margin: 32px 0px 0px;">Professur Technologien urbaner Stoffstromnutzung</h1>

(Prof. Dr.-Ing. Silvio Beier)
Laufzeit:
1. November 2018 bis 31. Oktober 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 264.047,00 Euro

Projekt (pdf)

Struktur und Strukturbildung von C-S-H-Phasen in zementären Bindemitteln der Zukunft

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit:
1. November 2018 bis 31. Oktober 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 264.047,00 Euro

Zwanzig20 - Allianz 3Dsensation - Verbundprojekt InnoFly3D: Innovations- und Technologietransfer

Fakultät Medien
Professur:
Medienmanagement (Prof. Dr. Matthias Maier)
Laufzeit: 1. Oktober 2018 bis 31. Juli 2020
Drittmittelgeber:
BMBF
Fördersumme: 119.916,00 Euro

Entwicklung und Demonstration eines innovativen ökologischen Hybridkraftwerks - Gärproduktkonditionierung

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Biotechnologie in der Ressourcenwirtschaft (Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kraft)
Laufzeit: 1. Oktober 2018 bis 31. März 2021
Drittmittelgeber: BMWi
Fördersumme: 366.396,80 Euro

Projekt (pdf)

Digitalisierung des Betonhärtungsprozesses zur Vermeidung von Temperaturrissen

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Bauchemie und Polymere Werkstoffe - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (Prof. Dr.-Ing. Andrea Osburg)
Laufzeit: 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019
Drittmittelgeber: BMWi
Fördersumme: 189.729,00 Euro

Projekt (pdf)

AUCITY2 - Augmented City Engineereality

Fakultät Bauingenieurwesen | Fakultät Medien
Professuren:
Siedlungswasserwirtschaft (Prof. Dr.-Ing. Jörg Londong) gemeinsam mit Intelligentes Technisches Design (Prof. Dr.-Ing. Christian Koch) und Juniorprofessur Instructional Design (Prof. Dr. Steffi Zander)
Laufzeit:
1. September 2018 bis 28. Februar 2022
Drittmittelgeber: BMBF
Fördersumme: 1.064.524,80 Euro

Entwicklung einer Abwasserweiche und getrennten Abwassersammlung

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Siedlungswasserwirtschaft (Prof. Dr.-Ing. Jörg Londong)
Laufzeit:
1. September 2018 bis 31. August 2020
Drittmittelgeber: BMBF
Fördersumme: 130.320,00 Euro

Bewertung alternder Infrastrukturbauwerke mit digitalen Technologien

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Modellierung und Simulation - Konstruktion (Prof. Dr. Guido Morgenthal)
Laufzeit: 1. September 2018 bis 31. August 2021
Drittmittelgeber:
BMBF
Fördersumme: 1.527.858,00 Euro

Projekt (pdf)

Technologie und Materialentwicklung für sulfatresistente Mörtel

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit:
1. August 2018 bis 31. Januar 2021
Drittmittelgeber: BMWi
Fördersumme: 189.854,00 Euro

Projekt (pdf)

Entwicklung eines Softwaretools zur automatischen EDX-Datenanalyse an alternativen und Portlandzementklinkern

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit:
1. August 2018 bis 31. Juli 2020
Drittmittelgeber: BMWi
Fördersumme: 188.137,00 Euro

Projekt (pdf)

Entwicklung poröser Granulate mittels hydrothermaler Behandlungen von auf SiO2- und CaO-reichen sekundären Rohstoffen basierenden Stoffmischungen für die Anwendung als Filter- oder Speichermaterial

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit:
1. August 2018 bis 30. Juli 2020
Drittmittelgeber: BMWi
Fördersumme: 189.624,00 Euro

Projekt (pdf)

BIM-basierte Informationsmodellierung zur semantischen Abbildung intelligenter Bauwerksmonitoringsysteme

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Informatik im Bauwesen (Prof. Dr.-Ing. Kay Smarsly)
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 186.220,00 Euro

Projekt (pdf)

Adaptive isogeometrische dreidimensionale Phasenfeldmodellierung zur morphologischen Evolution von Lipid-Doppelschichten in Wechselwirkung mit Strömungsfeldern und elektrischen Feldern

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Modellierung und Simulation - Mechanik (Prof. Dr.-Ing. Timon Rabczuk)
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 182.380,00 €Euro

Projekt (pdf)

Qualitative u. quantitative chem.-mineralogische Charakterisierung von Portlandzementklinkern im REM

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit:
1. Mai 2018 bis 30. April 2021
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 232.700,00 Euro

Verrat und Subjektivität

Fakultät Medien
Fachbereich:
Medienwissenschaft (Dr. Stephan Gregory)
Laufzeit: 1. April 2018 bis 31. März 2021 
Drittmittelgeber:
DFG
Fördersummen: 284.900,00 Euro

Projekt (pdf)

Isogeometrische Kollokationsverfahren für komplexe Modelle

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
Modellierung und Simulation - Mechanik (Prof. Dr.-Ing. Timon Rabczuk)
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 271.310,00 €Euro

Projekt (pdf)

Bestimmung der Veränderungen des Tragwerkzustandes von Staumauern über erweiterte wellenbasierte Inversionen und multiphasen-XFEM Formulierungen

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur:
 Juniorprofessur Stochastik und Optimierung (Prof. Dr. Tom Lahmer)
Laufzeit: 15. Februar 2018 bis 14. Februar 2021 
Drittmittelgeber:
DFG
Fördersumme: 270.200,00 Euro

Projekt (pdf)

Untersuchung und Modellierung der Alithydratation

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit: 1. Februar 2018 bis 31. Januar 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 146.966,00 Euro

Projekt (pdf)

Green Configuration: Verstehen des Einflusses von Software-Konfiguratonen auf den Energieverbrauch

Fakultät Medien
Professur: Intelligente Softwaresysteme (Prof. Dr.-Ing. Norbert Siegmund)
Laufzeit: 1. Februar 2018 bis 31. Januar 2021
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 590.021,00 Euro

Projekt (pdf)

Semi-probabilistische, sensorbasierte Bemessungs- und Entwurfskonzepte für intelligente Bauwerke

Fakultät Bauingenieurwesen
Professuren: 
Informatik im Bauwesen (Prof. Dr.-Ing. Kay Smarsly) gemeinsam mit Stahl- und Hybridbau (Prof. Dr.-Ing. Matthias Kraus)  
Laufzeit: 15. Januar 2018 bis 14. Januar 2021
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 268.053,00 Euro (Informatik im Bauwesen) und 268.053,00 Euro (Stahl- und Hybridbau)

Die digitale Straße - Intelligente Verkehrsinfrastruktur für vernetztes und hochautomatisiertes Fahren

Fakultät Bauingenieurwesen
Professuren:
Verkehrssystemplanung (Prof. Dr.-Ing. Uwe Plank-Wiedenbeck) gemeinsam mit Stahl- und Hybridbau (Prof. Dr.-Ing. Matthias Kraus) und Informatik im Bauwesen (Prof. Dr.-Ing. Kay Smarsly)
Laufzeit: 1. Januar 2018 bis 31. August 2020
Drittmittelgeber: TMWWDG
Fördersumme: 694.572,40 Euro

Projekt (pdf)

Skalenübergreifender Komponentenansatz zur Vorhersage der rheologischen Eigenschaften von Zementleim auf Basis mineralischer und partikelbasierter Heterogenität

Im Rahmen des Schwerpunktprogramms "Opus Fluidum Futurum -Rheologie reaktiver, multiskaliger, mehrphasiger Baustoffsysteme" (SPP 2005)

Fakultät Bauingenieurwesen
Professur: Werkstoffe des Bauens - F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde  (Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig)
Laufzeit: 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020
Drittmittelgeber: DFG
Fördersumme: 351.551,00 Euro

Preise und Auszeichnungen der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. (DGfZP)

Einreichungsfrist: 15. Dezember 2018
Link: http://www.dgzfp.de/Startseite/Wir-über-uns/Auszeichnungen

Wissenschaftspreis: Der Preis wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für eine herausragende und innovative Leistung zur Entwicklung der Zerstörungsfreien Prüfung verliehen. Dies kann sein: eine Promotion oder eine über die Promotion hinausgehende wissenschaftliche Leistung (Habilitation), eine durch wissenschaftliche Verpflichtungen dokumentierte Leistung mit innovativen Impulsen für die Verfahren der ZfP. Zugelassen sind Arbeiten aus allen Bereichen der Zerstörungsfreien Prüfung sowie benachbarter Disziplinen, wie Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften, die einen wesentlichen Beitrag in diesem Sinne leisten.

Anwenderpreis: Mit dieser Auszeichnung wendet sich die DGZfP e.V. an Prüfpersonal und Techniker aber auch an Ingenieure und Naturwissenschaftler. Die Auszeichnung wird für innovative Leistungen in Bezug auf Verfahren und Prüftechnik verliehen, die von weitreichender Bedeutung für die Zerstörungsfreie Prüfung sind. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der unmittelbaren praktischen Relevanz.

Nachwuchspreis: Mit dem Preis werden Studierende und Wissenschaftler an Hochschulen, nicht älter als 35 Jahre, ausgezeichnet, die ein Thema von weitreichender Bedeutung für die Zerstörungsfreie Prüfung selbständig und fundiert bearbeitet haben. Dabei hat die Erweiterung des wissenschaftlichen Fundamentes der Zerstörungsfreien Prüfung dieselbe Bedeutung wie die unmittelbare praktische Relevanz.

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft

Einreichungsfrist: 31. Dezember 2018
Link: https://www.romanherzoginstitut.de/forschungspreis.html

Es ist das Anliegen des RHI den ethischen Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft wieder zu mehr Geltung zu verhelfen, die nicht allein auf Wettbewerb und Gewinnmaximierung basieren, sondern auch auf Solidarität und gemeinwohlverpflichteter Verantwortlichkeit. Der Preis soll dazu beitragen Forscher und Vordenker, die diesen Themenkomplex wissenschaftlich bearbeiten und exzellent allgemeinverständlich aufbereiten, in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Future thinking - Der Deutsche Rechenzentrumspreis

Einreichungsfrist: 15. Januar 2019
Link: www.future-thinking.de/teilnahmefaq

Der Deutsche Rechenzentrumspreis wurde 2011 ins Leben gerufen, um Produkte und Projekte auszuzeichnen, die die (Energie-)Effizienz im Rechenzentrum steigern. Hierbei steht der innovative bis visionäre Charakter im Fokus, denn die Einreichungen dürfen – je nach Kategorie – noch nicht im Markt erhältlich sein oder maximal seit einem Jahr angeboten werden.
Darüber hinaus ist es eine wichtige Aufgabe des Deutschen Rechenzentrumspreises, sämtliche eingereichten Ideen und Projekte innerhalb der Branche sichtbar zu machen und ihnen den Weg in den Markt zu öffnen und/oder bei der Etablierung zu unterstützen.

GI-Dissertationspreis

Vorschlagsfrist: 15. Februar 2019
Link: https://gi.de/aktuelles/wettbewerbe/dissertationspreis/

Preis für eine hervorragende Dissertation von der Gesellschaft für Informatik (GI). Die Dissertation muss in der Informatik angesiedelt sein. Hierzu zählen nicht nur Arbeiten, die einen Fortschritt für die Informatik bedeuten, sondern auch Arbeiten aus den Anwendungen der Informatik in anderen Disziplinen und Arbeiten, die die Wechselwirkungen zwischen Informatik und Gesellschaft untersuchen.

Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Eine Nominierung kann nur durch die Universitätsleitung vorgenommen werden.

Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer

Vorschlagsfrist: 22. Februar 2019
Dotierung: Ergänzungsausstattung in Höhe von 1 Mio. Euro, verteilt auf fünf Jahre
Link: Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer

Das Förderangebot richtet sich an junge Hochschullehrer der Natur- und Ingenieurwissenschaften mit herausragender wissenschaftlicher Qualifikation und bereits vorliegenden exzellenten Forschungsleistungen. Ziel ist es, vielversprechende Forscherpersönlichkeiten in einer noch früher Phase ihrer wissenschaftlichen Laufbahn dabei zu unterstützen, neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Der Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer soll Freiräume schaffen. Konkrete Projektbeschreibungen sind daher keine Voraussetzung für die Preisvergabe.

Die Ausschreibung wendet sich an junge Hochschullehrer, deren Befähigung zu Forschung und Lehre durch die Erstberufung auf eine zeitlich unbefristete oder befristete Professur (W2- oder W3-Professur) an einer wissenschaftlichen Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland bestätigt worden ist. Sie sollten nicht älter als 38 Jahre sein. 

Der Alfried Krupp-Förderpreis ist nicht ausgeschrieben für Juniorprofessoren und Professoren an Fachhochschulen.

Inhaber einer Heisenberg-Professur (W2/W3) können im Rahmen dieser Ausschreibung vorgeschlagen werden.

Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Eine Nominierung kann nur durch die Universitätsleitung vorgenommen werden.

ARD/ZDF Förderpreis: Frauen und Medientechnologie

Einreichungsfrist: 1. November 2018 und dem 28. Februar 2019
Link: http://www.ard-zdf-foerderpreis.de/ihre-teilnahme/teilnahmebedingungen/

Teilnehmen können Frauen, die ein Studium an deutschen, österreichischen oder schweizerischen Hochschulen im Bereich der Technik- und Ingenieurwissenschaften, Medienwissenschaften sowie anderer Fachgebiete mit Bezug zur Medientechnologie abgeschlossen haben.
Ihre Abschlussarbeit muss zur Erlangung eines akademischen Grades zwischen Januar 2017 und Februar 2019 angenommen worden sein – als Bachelor-, Master-, Diplom-, Magister- oder Doktorarbeit.

Bertha Benz Preis 2019

Nominierungsfrist: 1. März 2019
Preisgeld: 10.000 EUR
Link:
Berta Benz-Preis

Mit dem „Bertha Benz-Preis‘‘ zeichnet die Daimler und Benz Stiftung jährlich eine Ingenieurin aus, die eine herausragende Promotion in Deutschland mit Dr.-Ing. abgeschlossen hat.

Voraussetzungen für die Nominierung:
Die Kandidatinnen besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft und sind nicht älter als 35 Jahre. Die Promotion zum Dr.-Ing. liegt zum Termin der Nominierung nicht länger als 1 Jahr zurück und die Dissertation ist mit dem Prädikat „magna cum laude“ oder „summa cum laude“ bewertet.

Eigene Bewerbungen sind nicht möglich. Die Vorschläge können nur durch die Universitätsleitung eingereicht werden.

Körber Stiftung: Deutscher Studienpreis

Einreichungsfrist: 1. März 2019
Link: Deutscher Studienpreis

Unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Bundestagspräsidenten zeichnet der Deutsche Studienpreis jährlich herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen aus. Für substanzielle und innovative Dissertationen von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro. In jeder der drei Fächergruppen – in den Sozialwissenschaften, den Natur- und Technikwissenschaften sowie den Geistes- und Kulturwissenschaften – werden je ein Spitzenpreis à 25.000 Euro und zwei zweite Preise à 5.000 Euro verliehen.

Wenn Sie im Jahr 2018 mit einem exzellenten Ergebnis promovieren/promoviert haben, können Sie sich für den Deutschen Studienpreis bewerben. Für die Teilnahme am Deutschen Studienpreis 2019 ist nicht das Datum der Veröffentlichung der Dissertation, sondern der Termin der mündlichen Prüfung entscheidend: Sie muss zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2018 stattgefunden haben.

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.