Der Blog zum Festivalbesuch in Linz: https://europebauhauscrossing.wordpress.com/
Vier Tage lang beschäftigten sich die Studierenden des Studienprogramms Europäische Medienkultur mit dem europäischen Autorenfilm.
Published: 01 June 2017

EMK-Studierende erstellen Blog zum Filmfestival »Crossing Europe«

Ende April 2017 unternahmen Studierende des Studienprogramms Europäische Medienkultur gemeinsam mit Dr. Nicole Kandioler und M.A. Marie Czarnikow eine Exkursion zum Filmfestival »Crossing Europe« nach Linz. Der Festivalbesuch fand im Rahmen des Seminars »Europas Andere« statt, das sich mit den historischen und gegenwärtigen Medialisierungen Europas beschäftigt. Nun haben die Studierenden unter Anleitung der MA-Studentin Marion Biet einen eigenen Blog dazu veröffentlicht, auf dem Filmkritiken, Interviews und Festivalberichte zu finden sind.

Welches Europa wird auf dem Crossing Europe-Festival durchquert? Was bedeutet der Europabezug für das Selbstverständnis des Festivals? Und was ist »europäisches Kino« eigentlich? Diesen Fragen ging die Exkursionsgruppe in Linz – dem »österreichischen Wohnzimmer des europäischen Films« auf den Grund. Neben Gesprächen mit der Festivalleiterin Christine Dollhofer, der Kuratorin der Programmschiene Arbeitswelten Katharina Riedler und anderen Besucherinnen und Besuchern des Festivals standen natürlich Kinobesuche an erster Stelle. Über 18 Filme haben die Studierenden über das Wochenende gesichtet, zu einigen davon wurden im Blog eigene Filmkritiken veröffentlicht. Neben dem Blog sollten die Studierenden ihre Erfahrungen außerdem noch auf Twitter und Instagram dokumentieren – ein Experiment, um Festivalerfahrungen auf mehreren Ebenen einzufangen.

Zum Ende des Festivals haben die Studierenden resümiert. Die Frage nach den Repräsentationen und Vermittlungen von Europa im zeitgenössischen europäischen Autorenfilm beantwortet EMK-Studentin Justine Bitam beispielsweise so: »Was ist nun Europa? Das Filmfestival war für mich ein weiterer Denkanstoß, um mich mit dem Begriff der ‚europäischen Identität‘ auseinanderzusetzen. Eine gemeinsame Geschichte? Ähnliche Traditionen oder Landschaften, gleichartige Sprachen? All das, nichts davon, oder viel mehr? Die vielseitige Filmauswahl des Crossing Europe Festivals erwies sich in dieser Hinsicht als sehr bereichernd und erlaubte den Zuschauerinnen und Zuschauern einen Einblick in das ‚andere‘, oft allzu unbekannte Europa. Jeder hat ein anderes Europa, sein Europa. Austausch, Neugier und den Mut, auf andere zuzugehen, das ist mein Europa.«

Die Exkursion fand im Rahmen des Studienmoduls »Europäische Medienkultur 3« bei Dr. Nicole Kandioler und M.A. Marie Czarnikow statt.

Blog zum Festival-Besuch: https://europebauhauscrossing.wordpress.com/