Published: 12 July 2018

»dis|organizing« Mastertagung des Fachbereichs Medienwissenschaft zur summaery

Der Begriff der Organisation wird spätestens im 18. Jahrhundert zum universalen Bestimmungsmerkmal des Lebendigen. Wir sprechen von organisierten Körpern, Organismen, die sich nicht nur durch ihre spezifische innere Organisation selbst regulieren, sondern auch mit äußeren Organen auf ihre Umgebung zugreifen, um sich künstliche Umwelten und biologische Nischen zu schaffen. Auch in politischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen scheint der Begriff ubiquitär zu sein: Organisationen, Körperschaften, politische Organe, Institutionen die mittels teils rigoroser bürokratischer Organisation Gesellschaften regulieren.

Für die diesjährige Mastertagung des Fachbereiches Medienwissenschaft, die im Rahmen der summaery am Freitag, 13. Juli 2018 in den Räumlichkeiten der Villa Dürckheim, Cranachstraße 47, stattfindet, sind alle Studierenden der Medienwissenschaft und anderer Studiengänge, sowie alle Interessierten eingeladen, mit Gastvortragenden und Studierenden der Medienwissenschaft, die ihre derzeitigen Forschungsprojekte in Form von Kurzvorträgen präsentieren, über Phänomene und Praktiken der Organisation und Desorganisation, Ordnung und Unordnung, Zusammenfügung und Auflösung nachzudenken.

PROGRAMM:

Workshop


10:00 Eckardt Lindner: Maschinisches Denken. Deleuze' anorganische Philosophie.

12:00 Mittagspause


Tagung

13:00 Prof. Dr. Jörg Paulus: Grußwort.

13:30 Jakob Grüner: Irrlinien des Urbanen. Gedanken zu einer situationistischen Praktik.

14:00 Sergej Ehses: Remembrance of Things to Come. Architekturen für Walter Benjamin.

14:30 Lucian Hanschke: Buchenwaldspuren. Verflechtungen des Konzentrationslagers mit Weimar und Umgebung.

15:00 Asha Nariyambut Murali: Thuringia between Worls: A Speculation.

15:30 Kaffeepause

16:00 Cornelia Jost: A Sky's Game.

16:30 Sarah Scheidmantel: Organisierte Körper. Medizin, Hysterie und die Frauen im 19. Jahrhundert.

17:00 Alicja Sulkowska: Ästhetisierung des Chaos und deren Diskurse im skandinavischen Black Metal.


Release

18:00 EJECT - Release.


Sequenzgespräche

20:30 Lena Serov: Com-media all'italiana. Männliche Psychose, Komik und die Medien.

21:00 Katharina Rein: Anrufungen aus dem Jenseits. Medien in Wes Cravens "A Nightmare on Elm Street."


Gestalterische Beiträge und Installation

Alina Biryukova - Hüttenkunde
Daria Kolesnikova - In die Produktion! Textilpraktiken des russischen Konstruktivismus

Aktuelle Informationen zur Tagung gibt es bei Facebook.