Nassvergärungsanlage

Auf sechs Reaktorplätzen können mit dem Volumen von 25 und 95 Litern mesophile Nassvergärungsversuche zur Optimierung von Substrateinsatz von Biogasanlagen sowie den Test von Regelungskonzepten zur Prozessoptimierung durchgeführt werden. Die folgenden Messdaten werden online erfasst:

- Gasvolumen mit Trommelgaszählern

- Gaszusammensetzung (CH4, CO2, O2, H2S, H2) mit Awite-Gasanalysegerät

- Fermentertemperatur und pH-Wert

Feststoffvergärungsanlage

In bis zu 16 Reaktoren kann die ein – und zweistufige Feststoffvergärung mit Perkolationsregime sowie den Temperaturbereichen meso- und thermophil abgebildet werden. Des Weiteren verfügt das Technikum über eine weitere Feststoffvergärungsanlage, welche im mesophilen Batch-Verfahren betrieben werden kann. Die Erfassung der Gasmenge erfolgt über Trommelgaszähler und Würfel-Kippvolumenzähler (MilliGasCounter). Die Gasqualität wird am zentralen Awite-Gasanalysegerät durchgeführt.

Gasbildungspotentialtest

Der Versuchstand des Gasbildungspotentialtest nach VDI 4030 zeichnet sich durch eine Substratanalysekapazität von bis zu 3 vergärbaren Substraten im Dreifachansatz aus. Die Erfassung der Gasqualität und –volumen sowie des pH-Wertes sind gegeben.

Kompostierungsanlage

In diesem Versuchsstand lassen sich die Einflüsse von Belüftungsintervallen, Feuchtigkeits- und Verdichtungsgegebenheiten während einer Kompostierung untersuchen. Während der Versuchsdurchführung können Belüftungsrate, Gaskonzentration und Temperaturverläufe im Rottekörper erfasst werden. Zudem verfügt die automatisierte Anlage über einen Prozessregler zur Optimierung des biologischen Abbaus.

Substratcharakterisierung

Zur Beurteilung der Substrateigenschaften können im Abfalltechnikum folgende Untersuchungen durchgeführt werden:

- Trockensubstanzbestimmung

- Glühverlust

- FOS/TAC

- pH-Wert, Leitfähigkeit, Redoxpotential

Waste engineering laboratory

The waste engineering laboratory maintains test stations for basic and application-oriented research and instruction purposes. Its research activities focus on optimising the fermentation of biological and organic waste products, renewable raw materials an