News

Bild: Messe-Stand mit ChemPoWer-Team: (v.l) Franziska Vogt, Adrian Tutal, Dr. Alexander Flohr und Dr. Jens Schneider (Foto: Marcel Helmrich)
Bild: Demonstratorbauteil aus Geopolymer-Mörtel (Foto: Adrian Tutal)
Bild: Demonstratorbauteil aus Geopolymer-Mörtel (Foto: Adrian Tutal)
Published: 10 June 2022

Die Professur Bauchemie und Polymere Werkstoffe war vom 30.05. bis 02.06. auf der Hannover Messe 2022 vertreten

Dieses Jahr stand das AiF-ZIM geförderte Kooperationsprojekt 3D-Geo im Mittelpunkt des Messeauftritts.

Im Projekt 3D-Geo ist es gelungen, einen natürlichen Sandstein mit geringer Witterungsbeständigkeit mittels eines extrudierbaren Geopolymer-Mörtels nachzustellen.

Das Material zeichnet sich unter anderem durch eine verbesserte Biegezugfestigkeit, eine verringerte Wasseraufnahme und eine hohe Witterungsbeständigkeit aus und ist der natürlichen Referenz optisch verwechselnd ähnlich.

Der Projektpartner WZR ceramic solutions GmbH entwickelte ein 3D-Druckverfahren, mit dem ein teilgefülltes Demonstratorbauteil in grober Form 3D-gedruckt werden konnte. Die gute Bearbeitbarkeit mittels herkömmlicher steinmetzmäßiger Bearbeitungsmethoden konnte durch den Projektpartner OPUS Denkmalpflege GmbH nachgewiesen werden.

Wir freuen uns über die zahlreichen und interessanten Gesprächen zu aktuellen und zukünftigen Forschungsvorhaben, welche im Laufe der Messe zustande kamen.

Weitere Informationen finden Sie hier: Video MDR-Thüringen