Themen für Abschlussarbeiten

Nachfolgend sind Themenvorschläge für Studien-, Bachelor- oder Masterarbeit/-thesis und freier Entwurf gelistet. Bei Interesse bitte beim jeweiligen Betreuer melden. 

Raumklima/ Messtechnik: Entwicklung einer Referenz-Luftströmungsquelle - Kalibrierwerkzeug für Strömungssensoren und Strömungsmessungen

Stichpunkte: Entwicklung einer Strömungsquelle mit reproduzierbarer laminarer Luftströmung, Bau und Entwicklung eines Prototypes, Simulation des Prototypes mit ANSYS/Fluent

Betreuer: Dr. Hayder Alsaad, Dr. Albert Vogel

Zielgruppe: Masterarbeit

Akustik: Messung des Schall-Abstrahlverhaltens im Miniatur-Leichtbauprüfstand mit Laser-Doppler-Vibrometrie

Stichpunkte: Schwingungsmessungen mit Laser-Doppler-Vibrometer, Vergleich mit Schallpegelmessungen im Miniaturprüfstand, Bestimmung des Vermögens eines Wandbauteils Schwingungen an die Luft zu übertragen

Betreuer: Dr. Albert Vogel
Zielgruppe: Bachelor

Akustik: Experimenteller Vergleich von Körperschallquellencharakterisierungsmethoden (z.B. Schwingungsverhalten einer Wärmepumpe)

Stichworte:
Direkte Messung; Two-stage method (leichte und schwere Empfangsplatte); Substitutionsmethode (Ersatzschallquelle); Quantifizierung des Einflusses der Modendichte auf die Leistungsmessung bei tiefen Frequenzen

Betreuer: Dr. Albert Vogel
Zielgruppe: Master

Akustik: Sensitivitätsanalyse zur Abschätzung der Unsicherheit für die Schalldruckpegelprognose für Körperschallquellen in Gebäuden in Leichtbauweise

Stichworte: Schallprognose; Unsicherheiten Prognoserechnung; Körperschalleinleitung; Schallweiterleitung im Gebäude; Körperschall im Leichtbau

Betreuer: Dr. Albert Vogel
Zielgruppe: Bachelorarbeit; Masterarbeit

Akustik: Modellierung und Schwingungssimulation einer Körperschallquelle auf einem Empfangsbauteil (z.B. Wärmepumpe an Hauswand) mit ANSYS

Stichworte: Körperschalleinleitung; Schallweiterleitung im Gebäude; Schallprognose; Körperschall im Leichtbau

Betreuer: Dr. Albert Vogel
Zielgruppe: Master

Akustik / Raumklima: Optimierung der Messkette des ATOM- Messsystems

Im Rahmen des Forschungsprojektes "Messung des Raumklimas mittels Akustischer Laufzeit-Tomographie (ATOM)" ist die Messung der Raumimpulsantwort eine der zentralen Aufgaben.
Es ist daher sinnvoll, die Impulsantwort möglichst genau bestimmen zu können.

Diese Untersuchung befasst sich mit der Analyse der Messung der Raumimpulsantwort, der Verbesserung des Messverfahrens und letztendlich der Optimie-rung der Messkette des ATOM-Messsystems.

Zielgruppe: Studienarbeit
Betreuerin: Najmeh Dokhanchi M.Sc.

Akustik / Raumklima: Auswirkungen des Frequenzbereichs des Anregungssignals auf die Messung des akustischen Zentrums eines Lautsprechers

Um die Genauigkeit des ATOM-Messsystems zu verbessern, ist die Minimierung des Auslenkungsfehlers, der durch die Positio-nierung der Sensoren im Raum entstehen kann, von entscheidender Bedeutung. Dazu ist die Messung des akustischen Zentrums des Lautsprechers, bzw. der exakten Abstrahlposition erforderlich.
Da das akustische Zentrum eine frequenzabhängige Größe ist, soll der Einfluss des Frequenz-bereichs der Anregungssignale auf die Messung des akustischen Zentrums bestimmt werden.

Ziel dieser Untersuchung ist es, Methoden zur Berechnung des akustischen Zentrums zu überprüfen, wobei der Einfluss verschiedener Frequenzbereiche der Signale untersucht werden soll.

Zielgruppe: Studienarbeit
Betreuerin: Najmeh Dokhanchi M.Sc.

Akustik / Raumklima: Modellierung der Interferenzmuster mehrerer Ultraschallquellen in ANSYS/COMSOL

Eine Herausforderung im Rahmen des Forschungsprojektes "Messung des Raumklimas mittels Akustischer Laufzeit-Tomographie (ATOM)" stellt die Verwendung von Ultraschallsendern bzw. deren geringe Abstrahlwinkel bei der Messung der Impulsantwort dar.
Ein Ansatz ist die Anordnung mehrerer stark gerichteter Schallwandler, so dass sich diese insgesamt wie ein breitbandig abstrahlender Schallwandler verhalten. Aller-dings ist es dafür erforderlich, die Interferenzwirkung der Sensoren zueinander zu untersuchen.

Die entstehenden Interferenz-muster sollen in einem ersten Schritt mittels Software wie ANSYS/COMSOL simuliert werden. Ziel der Untersuchung ist es, die Ausbreitung des Luftschalls für solche kugelförmigen Schallquellen simulieren zu können.

Zielgruppe: Masterarbeit
Betreuerin: Najmeh Dokhanchi M.Sc.

Raumklima: Planung und Bau eines optischen Setups für das 2,5D und 3D Background Oriented Schlieren (BOS) Verfahren

Mit Hilfe der Background Oriented Schlieren (BOS) Technik können für das menschliche Auge unsichtbare Luftströmungen visualisiert werden. Kommen zwei oder mehr Kameras zum Einsatz, so können die Strömungen stereoskopisch (2,5D) oder tomographisch (3D) ausgewertet werden.

Um die benötigten Kameras zu montieren, ist ein c-förmiger, optischer Aufbau zu planen und zu realisieren. Die Aufgabenstellung umfasst dabei die Recherche nach geeigneten Formen, Materialien und Möglichkeiten, die Planung eines geeigneten Aufbaus sowie die Realisierung und den Bau des finalen Entwurfs.

Zielgruppe: Abschluss-, Studien-, oder Projektarbeit
Betreuerin: Lia Becher M.Sc. 

Raumklima: Radon risk reduction in building with natural ventilation strategy

Background
Radon is produced from the natural breakdown of the uranium found in soil. Radon can enter house through cracks in the foundation. The difference in air pressure between the inside and outside of a building plays an important role in radon entry. Once it is inhaled, can alter cell DNA, thus increasing the risk of lung cancer. It is the second-leading cause of lung cancer (after smoking) in some countries. So, reduction of  indoor radon concentration is very important to decrease the cancer risk and one effective strategy is  natural ventilation.

Objectives
1. To investigate the risk of Radon in buildings in Germany
2. To simulate the Radon concentration in the building
3. To assess the risk mitigation of radon in buildings due to natural ventilation effect

Zielgruppe: Master
Betreuer: Dr. Payam Nejat

Energie: Untersuchung des Einflusses verschiedener Innentemperaturszenarien auf instationäre Temperaturfelder typischer Fassadenkonstruktionen

Hintergrund
•Analyse thermisch instationärer Temperaturzustände als Alternative zu Messungen im stationären Temperaturfeld

Aufgabenstellung
•Statistische Innen- und Außenraumklimata
•Untersuchung des Einflusses auf instationäre Temperaturfelder in Fassadenkonstruktionen
•Vergleichende Simulationen instationärer Temperaturfelder (z.B. mit Ansys, Abaqus, WUFI) 

Zielgruppe: Bachelor- und Masterstudierende
Betreuer: Alexander Benz M.Sc.

Energie: Zum Einfluss der Wärmeübergangskoeffizienten auf instationäre Temperaturfelder

Hintergrund
•Analyse thermisch instationärer Temperaturzustände als Alternative zu Messungen im stationären Temperaturfeld

Aufgabenstellung
•Recherche zu Wärmeübergangskoeffizienten
•Untersuchung des Einflusses auf instationäre Temperaturfelder in Fassadenkonstruktionen
•Vergleichende Simulationen instationärer Temperaturfelder (z.B. mit Ansys, Abaqus, WUFI) 

Zielgruppe: Bachelorarbeit
Betreuer: Alexander Benz M.Sc.

Für das Bachelor- und Masterverfahren gelten die entsprechenden Prüfungsordnungen der Studiengänge.