Archiv

Published: 23 July 2018

Minister besucht Forschergruppe

Im Rahmen der diesjährigen Sommertour »Tiefensee digital« besuchte der Thüringer Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee die Bauhaus-Universität Weimar, um sich über aktuelle Forschung im Bereich Digitalisierung zu informieren.

Unter anderem galt sein Interesse der Forschergruppe »Digital Engineering für Planungs- und Revitalisierungsprozesse von Stadtquartieren«, die seit November 2016 an digitalen Methoden für die Zustandserfassung von Bauwerken arbeitet. Als Basis für die Untersuchung alternder Bausubstanz im Wohnungs- wie auch im Infrastruktursektor sind zuverlässige Informationen über deren aktuellen Zustand unerlässlich. Die Forscher setzen dafür modernste Sensorplattformen wie »Unmanned Aircraft Systems« (Drohnen) ein, die mit hochauflösenden Kameras ausgestattet sind und automatisiert die gesamte Gebäudeoberfläche aufnehmen. Mittels digitaler Bildanalyse können in den erfassten Daten Bauwerksschäden automatisiert erkannt und durch Photogrammetrie 3D-Modelle der Bauwerke generiert werden. Zusätzlich werden Thermographieaufnahmen erzeugt, mit deren Hilfe thermische Gebäudesimulationen zur energetischen Bewertung durchgeführt werden können. Zur Speicherung aller erzeugten Daten werden Building Information Modelling (BIM) Ansätze genutzt, die aktuell im Bauwesen Einzug halten. Weitere Informationen finden Sie hier.