MAIA ist aus dem ehemaligen Materialarchiv entstanden und bietet allen Studierenden vor Ort eine Zusammenstellung zum Anfassen, Ausprobieren und Inspirieren. Neben Materialen und Werkstoffen finden sich dort für Produktdesigner relevante Halbzeuge.

Zusätzlich gibt es die MAIA Online- Datenbank. Hier kann in den Kategorien Materialien, Halbzeuge und »HomeMade« recherchiert werden.

Unter »HomeMade« haben die Studierenden die Möglichkeit eigene Projekte und Experimente einzutragen, zu teilen und Informationen auszutauschen.

MAIA steht übrigens für: 

M Muster

A Ausstellung 

I Information(s) 

A Archiv 

Kommerzielle Materialdatenbanken verfügen über umfangreichere Sammlungen und sollten jederzeit in Ergänzung des MAIA genutzt werden. Ergänzungen, Anregungen und sonstige Kommentare sind jederzeit erwünscht ...

MAIA kann mit einem gültigen Universitätslogin verwendet werden.