Graduierungsausstellung

Die Architekturabteilung der Saalecker Werkstätten

ENGERE WAHL

Project information

submitted by
Adam Cerny

Supervising professorship
Professur Denkmalpflege und Baugeschichte

Advisors
Prof. Hans-Rudolf Meier



Degree programme:
Architektur (Bachelor of Science (B.Sc.))


Project description

Paul Schultze-Naumburg (1869-1949) war ein Mensch vieler Gesichter: Maler, Architekt, Kunstgewerbler, Kulturreformer genauso wie NS-Vorkämpfer und NS-Ideologe. Seine zwiespältige Persönlichkeit und sein nicht weniger umstrittenes Werk beschäftigt die Wissenschaft bereits seit einiger Zeit. Die Geschichte seines Betriebs in Saaleck, durch den er seiner Zeit das Kunstgeschehen wesentlich mitgeprägt hat, bleibt jedoch im Schatten des Interesses.
Die vorliegende Arbeit thematisiert die Geschichte, Entwicklung und Struktur der Firma „Saalecker Werkstätten G.m.b.H.“, eines bedeutenden Kunstgewerbebetriebs und Planungsbüros Paul Schultze-Naumburgs. Der Fokus der Arbeit richtet sich auf die Tätigkeit sowie Organisation der Architekturabteilung des Betriebs und insbesondere auf ihre Mitarbeiter*innen.
Die Arbeit hinterfragt die bisher kaum diskutierte Urheberschaft Schultze-Naumburgs an den unzähligen Bauprojekten der Architekturabteilung und versucht die bislang durch die Forschung vernachlässigten Mitarbeiter*innen der Abteilung systematisch zu erfassen. Dabei wurde die mögliche Eigenständigkeit der Angestellten und die daraus resultierenden Konfliktpotenziale mit Schultze-Naumburg beim Entwurfsprozess untersucht. Darüber hinaus wurde ein Versuch unternommen, auch die private Tätigkeit sowie den Werdegang der Angestellten nachzuverfolgen und den Einfluss Schultze-Naumburgs bzw. der Mitwirkung in seinem Betrieb auf das Werk und die Karriere seiner Mitarbeiter*innen zu analysieren.