Sommer 22

Lehrender: Prof. Dr.-Ing. habil. Jasper Cepl

Im zweiten Teil der Vorlesungen zur »Geschichte und Theorie der modernen Architektur« befassen wir uns im 4. Semester mit einzelnen Bauten und Entwürfen. Nachdem wir zuvor danach gefragt haben, welche Denk- und Entwurfsansätze die Moderne ausmachen, schwenken wir nun von der Theorie in die Praxis. In jeder Woche wollen wir einen Bau ganz genau unter die Lupe nehmen und uns fragen, wie sich die Themen, die wir kennengelernt haben, in ihm wiederfinden. Zugleich erlaubt uns der Blick auf das einzelne Projekt, den jeweiligen Kontext, in dem es entstanden ist, in seiner Komplexität und Einzigartigkeit zu erfassen und zu würdigen und den Entwurf aus seinen Bedingungen heraus zu verstehen.

Vorlesung für Bachelor A+U 4. FS 2 SWS | 3 ECTS

Beginn:  07. April 2022
Zeit:      donnerstags, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:       Auf Grund der sich verschärfenden Infektionszahlen mit Covid-19
             findet die Vorlesung ausschließlich im Moodle statt.


Lehrender: Prof. Dr.-Ing. habil. Jasper Cepl

Wir gehen beim Architekturmachen im Großen und Ganzen immer noch vom Neubau aus, dabei liegen die Herausforderungen der Gegenwart im Bestand — im Umbauen und Weiterbauen.

Wenn der größte Beitrag zur Nachhaltigkeit darin besteht, am besten gar nicht zu bauen, dann ist die Frage, wie wir mit dem weiterkommen, was wir haben. Wenn das Baugeschehen irgendwie ›nachhaltig‹ werden soll, dann nur, indem wir den Bestand als Ressource begreifen und das Neubauen nach Möglichkeit vermeiden.Es wird dann aber nicht mehr nur darum gehen, ›gute‹, aber nicht wie gedacht brauchbare Bauten umzunutzen — wir werden auch Bauten, die wir früher einfach abgerissen hätten, behalten müssen. Wir werden dann als Architekt:innen gefragt sein, auch aus den ›schlechten‹ Bauten das Beste zu machen.

Seminar für Master A 1. FS  2 SWS | 3 ECTS

Beginn:  13. April 2022
Zeit:      mittwochs, 11:00 - 15:00 Uhr
Ort:       Hauptgebäude, R. 002


Lehrende: Dr. Dulmini Perera

Design researchers/ practitioners who deal with the questions of design and transformation are familiar with the issues of having to work with the values and interests of different stakeholders that are often in tension with each other. In what ways does ‘fiction’ help relate to the complex and competing values of the vast number of stakeholders (human and more-than-human) of the design process at a studio level or an institutional level? What role does storytelling have when the question of difference(plurality) is not one of epistemology but ontology (pluriversal)? How does design fiction relate to questions of truth(fact), the politics of neoliberalism, and the commonsense it manufactures? What are the possibilities of engaging with ‘design-fictioning’ to deal with conflicting values and conflicting worlds?

By using these questions as a departure point, this workshop will offer the students an opportunity to explore the potential of design fiction both theoretically and in the context of a real-life project.

Block-Seminar Master alle Fakultäten ab 1. FS  2 SWS | 3 ECTS

Program format: 6 workshop days (Fridays)+ individual consultations (as required)


Lehrender: Pappal Suneja

Architecture, being a diverse discipline, alters in its vocabulary and design sense with changes in the geographical conditions. This course shall explore the origin of Architectural modernism in South Asia and its unique outlook comprehending an indigenous approach. It will cover the diversity of South Asia in terms of soil conditions, food, culture, language and infrastructural evolution, etc.

Seminar  Masterstudiengänge 1. FS  2 SWS | 3 ECTS

Beginn:  12. April 2022
Zeit:      dienstags, 15:15 - 16:45 Uhr
Ort:       HG, R. 002