Sommersemester 2018

Bachelor Vorlesung

Architekturgeschichte II – Von der Gotik bis zur Schwelle der Moderne

Thomas Cole, Architect’s Dream (1840)

Die Vorlesung bildet den zweiten Teil eines zweisemestrigen Zyklus zur Geschichte der Architektur von den Anfängen bis zur Gegenwart. Die Vorlesung des Wintersemesters beginnt mit allgemeinen Überlegungen zum Sinn und zur Bedeutung der Architekturgeschichte für das Studium der Architektur, setzt dann chronologisch mit den Anfängen der Baukunst ein und bietet einen Überblick von der Antike bis ins Spätmittelalter. Ziel ist es, einen Kanon an Bauten zu vermitteln, die ArchitektInnen kennen müssen und zugleich einen Einblick in die wichtigsten geschichtlichen Entwicklungen von Konstruktion und formaler Gestaltung sowie der Baugattungen zu geben, aber auch mit den verschiedenen methodischen Ansätzen und Betrachtungsweisen der Architekturgeschichtsforschung und -historiographie bekannt zu machen.


Literatur:

  • Benevolo, Leonardo: Die Geschichte der Stadt, Frankfurt a.M. 1983.
  • dtv-Atlas zur Baukunst, 2. Bde., 12. Aufl., München 2002.
  • Koch, Wilfried: Baustilkunde. Das große Standardwerk zur europäischen Baukunst von der Antike bis zur Gegenwart, 27. Aufl., München 2006.
  • Koepf, Hans / Binding, Günther: Bilderwörterbuch der Architektur. Mit englischem, französischem, italienischem und spanischem Fachglossar, Stuttgart 2005.
  • Kostof, Spiro: Geschichte der Architektur, 3 Bde., Stuttgart 1992.
  • Pevsner, Nikolaus: Funktion und Form. Die Geschichte der Bauwerke des Westens, Hamburg 1998 (A History of Building Types, 1976).
  • Pevsner, Nikolaus / Fleming, John / Honour, Hugh: Lexikon der Weltarchitektur, 3. Aufl. Hamburg 1992 (2000 als CD-ROM).
  • Seidl, Ernst (Hg.): Lexikon der Bautypen. Funktionen und Formen der Architektur, Stuttgart 2006.

 

Zielgruppe: BA Architektur, BA Urbanistik

Verantwortlich: Prof. Dr. phil Hans-Rudolf Meier | Dr.-Ing. Daniela Spiegel

Leistungsnachweis:
- Prüfung für BA Architektur: Architekturgeschichte I, Teile 1 und 2 Ende SS 2016
- Testat für BA Urbanistik

Leistungspunkte: 3 + 3 ECTS (für Teile 1 und 2)

Termin: montags, 13.30 Uhr - 15.00 Uhr, erster Termin 9.4.2018

Bachelor Seminar

Bachelor Thesis

Kulturhaus Kohlekraftwerk Erfurt

Thesisarbeiten Bachelor Sommersemester 2018

Kulturhaus Kohlekraftwerk Hohenwindenstraße in Erfurt

Die Epoche der Industrialisierung war für die Entwicklung Erfurts von großer Bedeutung. Im Städtischen Selbstverständnis ist das jedoch kaum präsent. Die Stadt ist heute auf ganz Anderes zentriert. Noch werden Themen wie Brachen einstiger Industrie, genauso wie zeitgenössische Subkultur als randständig wahrgenommen und liegen im Wortsinn im Abseits. So verschwanden z. B. in den letzten Jahrzehnten historische Gewerbe- und Produktionsbauten meist sang- und klanglos. Aktuell beschäftigen sich jedoch immer mehr Akteure mit den Möglichkeiten der Aneignung für kulturelle Zwecke, Vereine und Kreativwirtschaft.

Das Kraftwerk Hohenwindenstraße ist im Rahmen der nationalsozialistischen Rüstungsbestrebungen während des Zweiten Weltkrieges entstanden, in einer Robustheit, die es vor Abbruchbegehren beschützt. Seine Funktion und Entstehungszeit führten zu sehr speziellen Raumtypen im Inneren und zu einer moderne Baugestalt, die im Sinne der NS-Ideologie für technische Perfektion stand.

In enger Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort sollen Konversionsprojekte erarbeitet werden. Nach der Diskussion von kulturell-gewerblichen Nutzungskonzepten und der Analyse der Bestandspotentiale wird die Entwurfsarbeit versuchen, die besonderen historischen, materiellen und räumlichen Eigentümlichkeit des Bauwerks zu aktivieren. 

 

Zielgruppe: Bearbeiter einer Bachelor Thesis Architektur

Betreuung: Dr.-Ing. Mark Escherich

Bearbeiter: bis 5 Studierende (Einzelbearbeitung)

Termine: werden in Kürze bekanntgegeben

Bewerbung: Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.

 

Das Projekt "Entwerfen im historischen Umfeld – Altbau.Umbau.Neubau“ zur Bearbeitung als Bachelor-Thesis finden Sie hier.

Master Seminar

Master Thesis | Freier Entwurf

Standort Berga
Standort Wurzen

Entwerfen im historischen Umfeld – Altbau.Umbau.Neubau

Thema BA-, MA- Thesis und freie Entwürfe

Im Sommersemester 2018 bietet die Professur Denkmalpflege und Baugeschichte das Thema "Entwerfen im historischen Umfeld – Altbau.Umbau.Neubau“ des studentischen Wettbewerbs der Messeakademie Leipzig an.

Gesucht werden Ideen für tragfähige und überzeugende Nutzungskonzepte und Lösungen mit individuellen Entwurfsaufgaben. Die folgenden zwei der drei angebotenen historischen Objekte stehen für die Bearbeitung als Thesis oder freies Projekt zur Auswahl:

Thüringen: 
Ehemalige Textilfabrik „Ernst Engländer AG“ in Berga/ Elster

Sachsen
: Clara-Zetkin-Platz in Wurzen

Weitere Informationen: http://www.denkmal-leipzig.de/Messeakademie/Messeakademie.html

Bewerbung: Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie  hier.

Die Termine zur Ringvorlesung des Graduiertenkolleg Identität und Erbe im Sommersemester 2018 stehen fest: (17.04.18). 08.05.18, 22.05.18, 05.06.18, 19.06.18, 03.07.18.

Bewerbungen für Thesisarbeiten oder Freie Projekte mit einem kurzen Exposé und Angabe des Themas bitte bis zum 6.3.2018 ausgedruckt im Sekretariat Raum 123 bei Cornelia Unglaub abgeben. Eigene Themenvorschläge sind wie immer möglich, doch sollten diese vor dem oben genannten Termin mit Mitarbeitern des Lehrstuhls abgestimmt werden. Bearbeitungsbeginn für die Thesis-Arbeiten ist vorauss. Dienstag, 5.4.2018.