Vogtland, wer bist du?

Feldstudien und Konzeptentwicklung für das WIR!-Bündnis »KulturLebensraum Vogtland«

Für das BMBF-geförderte WIR!-Bündnis „KulturLebensraum Vogtland“ beteiligte sich die Professur Denkmalpflege und Baugeschichte an der Strategieentwicklung für ein integriertes Förderprogramm, das Kulturgutschutz, innovatives Handwerk und Technologie verbindet. Damit soll das reichhaltige kulturelle Erbe der Region Vogtland, insbesondere hochkarätige Baudenkmale, aber auch die Zeugnisse der Textilindustrie, gesichert und als Kristallisationskerne für zukünftige Entwicklungen aktiviert werden. Unter dem Leitthema »Erbe – Umbruch – Zukunft« wurden in interdisziplinären Arbeitsgruppen Projekte konzipiert, die im Falle einer anschließenden Förderung umgesetzt werden können. In Kooperation mit Partnern aus der Region wurden Potentiale für technologische und wirtschaftliche Innovationen identifiziert. Die Professur untersuchte schwerpunktmäßig die sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen der Einbettung dieser Innovationsprojekte in die Region. Dabei wurde den Fragestellungen nach Identifikation mit der Region, der Wahrnehmung des (industrie-)kulturellen Erbes und der Einschätzung regionaler Potenziale und Zukunftschancen in einer Kombination aus Interviewforschung und ethnografischer Feldforschung nachgegangen.

Auf Basis der Ergebnisse wurden in engem Austausch mit bürgerschaftlichen Akteuren, Institutionen und Initiativen aus dem Vogtland modellhafte Projekte skizziert, die zur Aktivierung der Potenziale des baukulturellen Erbes (Sicherung, Erhaltung, Nutzung) beitragen sollen. Mit Blick auf die spezifischen Voraussetzungen der Region sind dies insbesondere Vorhaben, die Synergien zwischen gesellschaftlichen Akteuren, Trägern von Ausbildung und Weiterqualifizierung sowie technologische und konzeptionelle Innovationen in kleinen Unternehmen fruchtbar machen. Dazu gehören auch vermittelnde Formate, die sich aus künstlerischer und wissenschaftlicher Perspektive mit dem Vogtland beschäftigen.

Die Skizzen und Expertisen dieser Untersuchung sind in die Konzeptentwicklung des WIR!-Bündnisses eingeflossen: Die Kooperation verschiedener Akteure aus der Bauwerkserhaltung und -sanierung, Digitalisierung und Denkmalpflege sowie Material- und Technologieforschung mündete in das Strategiekonzept »Vogtlandpioniere«. Das Vorhaben versteht sich als Plattform, das die Zusammenarbeit und Vernetzung von Wirtschaft, Kultur, Tourismus, Verwaltung, Wissenschaft und den Menschen in der Region fördert. Es ermöglicht den Beteiligten, gemeinsam Ideen zu entwickeln und dafür die richtigen Partner zu finden. Die »Vogtlandpioniere« wollen den Strukturwandel aktiv gestalten und zugleich das kulturelle Erbe des Vogtlands erhalten.

Im Frühjahr 2019 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) entschieden, das Bündnis als eines von 20 (aus mehr als 100 Bewerbungen) weiter zu fördern. Für die bei positiver Zwischenevaluation fünfjährige Umsetzungsphase stehen dem WIR!-Bündnis bis zu 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Projektleitung: Dr.-Ing. Johannes Warda

Mitarbeit: Luise Helas M.A.

Studentische Mitarbeit: Constanze Bieber, Eva Bretsch, Richard Leißner, Robin Lindner,  Hannah Müller, Richard Pantzier, Ada Partsch, Houssein Tarabichi, Marlene Utz

Externe Webseite: http://www.vogtlandpioniere.de

Fotos: Eva Bretsch, Ada Partsch

Grafik: pleasantnet