Bachelor- und Masterstudiengänge – Bewerbung für das Erstsemester

Wenn Sie sich für einen Studiengang an der Bauhaus-Universität Weimar entschieden haben, dann bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungverfahren. Die jeweiligen Bewerbungs- und Zulassungsmodalitäten sowie Fristen für die einzelnen Studiengänge finden Sie in unserem Studienangebot.

Einige Studiengänge unterliegen einer Zulassungsbeschränkung. In einem speziellen Bewerbungsverfahren (Künstlerische Eignungsprüfung, Eignungsfeststellungsprüfung, oder Eingangsprüfung) werden die zur Verfügung stehenden Studienplätze vergeben.

Ein Teil der Studiengänge ist aber auch zulassungsfrei. In diese Studiengänge können sich die Bewerberinnen und Bewerber, die die entsprechenden Voraussetzungen besitzen, innerhalb der genannten Fristen einschreiben.

Online-Bewerbungsverfahren

Das Online-Bewerbungsverfahren findet über unser Online-Bewerbungsportal statt. Dort werden Sie Schritt für Schritt durch den Bewerbungsantrag geführt und können ggf. Hilfestellungen zu jeweils benötigten Angaben aufrufen. Das Ausfüllen dauert ca. 20 Minuten.

Im Anschluss wird Ihre vollständig ausgefüllte Bewerbung online versandt. Nach dem Senden des Bewerbungsantrags erhalten Sie den ausgefüllten Antrag zum Ausdrucken sowie eine Auflistung weiterer Unterlagen, welche Sie uns anschließend per Post zusenden müssen. Die Postanschrift befindet sich bereits auf dem Ausdruck. Der Bewerbungsantrag gilt erst dann als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist beim Studierendenbüro eingegangen ist.

Wenn Sie zum Studium an der Bauhaus-Universität Weimar zugelassen sind, erhalten Sie eine Benachrichtigung per Post. Bitte nehmen Sie Ihren Studienplatz schnellstmöglich an und immatrikulieren Sie sich, damit alle Formalitäten rechtzeitig zum Studienbeginn erledigt sind.

Zugangsvoraussetzungen für Bachelor-Studiengänge

Voraussetzung für die Immatrikulation in grundständige Studiengänge unserer Universität ist der Nachweis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur), der fachgebundenen Hochschulreife, einer Meisterprüfung, einer staatlichen Prüfung zur Technikerin/zum Techniker oder zur Betriebswirtin/zum Betriebswirt oder ein gleichwertiger Abschluss.

Beruflich Qualifizierte ohne Hochschulzugangsberechtigung, die über eine erfolgreich abgeschlossene mind. zweijährige Berufsausbildung und anschließend mind. drei Jahre Berufspraxis verfügen, können in einem fachlich verwandten Studiengang ein Probestudium aufnehmen. Ist das Probestudium nach 2 Semestern erfolgreich absolviert, werden Sie endgültig in den gewählten Studiengang eingeschrieben.

Sollten Sie Zweifel haben, ob Ihr Zeugnis zu einem Studium an unserer Universität berechtigt, wenden Sie sich bitte an das Studierendenbüro der Bauhaus-Universität Weimar oder an das Kultusministerium Ihres Landes.

Zulassungsfreie Studiengänge
Bei diesen Studiengängen gibt es weder Zulassungsbeschränkungen (z. B. Numerus Clausus) noch Auswahlverfahren. Wenn Sie die Zugangsvoraussetzungen für grundständige Studiengänge erfüllen, können Sie sich sofort immatrikulieren.

Für die Bachelor-Studiengänge Bauingenieurwesen [Konstruktion Umwelt Baustoffe] und Management [Bau Immobilien Infrastruktur] gibt es eine Online-Studienorientierung, die Sie bei der persönlichen Entscheidungsfindung unterstützt.

Studiengänge mit einer künstlerischen Eignungsprüfung
Um sich in einen der folgenden Bachelorstudiengänge immatrikulieren zu können, müssen Sie zuvor die künstlerische Eignungsprüfung bestehen. Die künstlerische Eignungsprüfung dient der Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung.

Laut Thüringer Hochschulgesetz § 61 Abs. 3 kann »in Ausnahmefällen (…) die Berechtigung zum Studium in einem künstlerischen Studiengang (…) oder einem künstlerisch-gestalterischen Studiengang (…) allein durch die erfolgreiche Ablegung einer Eignungsprüfung (…) erworben werden«.

Für die Studiengänge Lehramt an Gymnasien: Doppelfach Kunsterziehung und Lehramt an Gymnasien: Kunsterziehung im Zweifachstudium ist die allgemeine Hochschulreife zwingend vorgeschrieben.

Studiengänge mit einem Eignungsfeststellungsverfahren
Bei einem Eignungsfeststellungverfahren werden sowohl der Grad der Qualifikation Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (Durchschnittsnote) als auch fachspezifische Fähigkeiten in Form einer Hausaufgabe, eines Motivationsschreibens, Zusatzqualifikationen, Praxiserfahrungen und den Ergebnissen aus Auswahlgesprächen bewertet. Welche der Kriterien zur Anwendung kommen, ist vom jeweiligen Studiengang abhängig und wird nachfolgend genau beschrieben. Eine Immatrikulation in diese Studiengänge setzt die erfolgreiche Teilnahme am jeweiligen Eignungsfeststellungsverfahren voraus.

Zugangsvoraussetzungen für Master-Studiengänge

Um für einen Masterstudiengang zugelassen zu werden, müssen Sie über einen ersten akademischen Abschluss in einem inhaltlich verwandten Studiengang verfügen. Dieser erste akademische Abschluss kann ein Bachelor, Master oder ein Diplom sein, den oder Sie an einer Universität, Fachhochschule, Kunsthochschule oder Berufsakademie erworben haben. Der Studienabschluss sollte in der Regel »überdurchschnittlich gut« sein. Die Prüfung der inhaltlichen Voraussetzungenerfolgt durch den Prüfungsausschuss der jeweiligen Fakultät.

Studiengänge mit Prüfung der Bewerbungsunterlagen
Die Prüfung der Bewerbungsunterlagen wird durchgeführt, um festzustellen, ob die von Ihnen bereits erworbenen Kenntnisse den fachspezifischen Anforderungen des von Ihnen angestrebten Masterstudiengangs genügen. Dafür sichtet der Prüfungsausschuss Ihre eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Studiengänge mit einer künstlerischen Eignungsprüfung
Um sich in einen dieser Masterstudiengänge immatrikulieren zu können, müssen Sie zuvor die künstlerische Eignungsprüfung bestehen. Die künstlerische Eignungsprüfung dient der Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung.

Bewerbung für Nicht-EU-Bürgerinnen und -Bürger

Studieninteressierte für Advanced Urbanism, European Urban Studies, Bauingenieurwesen [Konstruktion Umwelt Baustoffe], Management [Bau Immobilien Infrastruktur], Natural Hazards and Risks in Structural Engineering und Medieninformatik, Computer Science for Digital Media und Human Camputer Interaction, die nicht aus der Europäischen Union (EU) stammen, bewerben sich bitte über www.uni-assist.de. Die Bewerbungsfristen für das Winter-Semester (WiSe) sind studiengangabhängig vom 15. Mai bis zum 31. August. Im Sommer-Semester (soSe) ist die Bewerbungsfrist der 15. Januar.

Sprachvoraussetzungen

Deutschkenntnisse
Für die Mehrzahl der Studiengänge an der Bauhaus-Universität Weimar benötigen Sie Deutschkenntnisse. Vollzeitstudierende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen bis zu ihrer Immatrikulation Deutschkenntnisse nachweisen. Mit einem DSH-2-Zeugnis oder einem TestDaf-Zeugnis mit mindestens TDN4 erfüllen Sie diese Voraussetzung. Ausnahmen sind möglich, wenn Sie über eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur) oder einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss in einem deutschsprachigen Studiengang verfügen.

Auch als Austauschstudentin oder -student empfehlen wir Ihnen, sich Deutschkenntnisse anzueignen, um Ihren Lebensalltag besser bewältigen zu können.

Liegen Ihre Deutschkenntnisse knapp unter dem nachzuweisenden Niveau, besteht die Möglichkeit, fehlende Kenntnisse vor Studienbeginn in Intensivkursen beim Sprachenzentrum an der Bauhaus-Universität Weimar, zum Beispiel im Rahmen der »Summer School« zu erwerben.

Sprachenzentrum
Im Sprachenzentrum der Bauhaus-Universität Weimar können Sie in studienvorbereitenden Intensivkursen, die mit der DSH-Prüfung abschließen, Ihre Deutschkenntnisse verbessern. Diese finden immer im März und September statt. Auch während der Vorlesungszeit werden studienbegleitende Deutschkurse angeboten.

Englischkenntnisse
Studienbewerberinnen und -bewerber für englischsprachige Studiengänge, deren Muttersprache nicht Englisch ist, müssen bis zu ihrer Immatrikulation Englischkenntnisse nachweisen. Mit einem Cambridge Certificate in Advanced English (level C); TOEFL-Test mit 550 Punkten (paperbased), 213 Punkten (computer-based) oder 79 Punkten (internet-based); IELTS (Band 6.0) oder einem vergleichbaren Test erfüllen Sie diese Voraussetzung. Ausnahmen sind möglich, wenn Sie über eine Hochschulzugangsberechtigung oder einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss in einem englischsprachigen Studiengang verfügen.

Vorpraktikum

Ein Vorpraktikum ist keine Bedingung für die Aufnahme eines Studiums an der Bauhaus-Universität Weimar. In einigen Studiengängen gibt es aber Pflichtpraktika, die Sie während des Studiums absolvieren müssen. Sollten Sie ein Praktikum nach dem Abitur durchführen, lassen Sie sich einen schriftlichen Nachweis ausstellen, auf dem die Dauer und die Art der Tätigkeiten vermerkt sind, da Ihnen Teile dieser Zeiten unter Umständen auf die Praktikumszeit angerechnet werden können.

Immatrikulation