Flexibel digital studieren | Das eLab

Das eLab der Bauhaus-Universität Weimar ist ein fächerübergreifendes Service-Angebot für Lehrende und Studierende der Bauhaus-Universität Weimar. Über die Unterstützungsangebote in den Bereichen Beratung, Produktion, Ausbildung und Forschung werden die Möglichkeiten digitaler Medien mit den aktuellen Herausforderungen des Lehrens und Lernens verknüpft und liefern eine nachhaltig hohe Qualität in der Wissensvermittlung. Steffi Zander ist die Leiterin des eLab und gleichzeitig Junior-Professorin für Instructional Design - Didaktik medialer Lernumgebungen. Wir haben mit Projektmitarbeiter Dominic Dives zu seinen Aufgabengebieten der Beratung und Qualifizierung im eLab gesprochen.

Welchen Mehrwert hat die Bauhaus-Universität Weimar von den bisherigen Ergebnissen der Förderung durch »Studium.Bauhaus«

Die bisherigen Ergebnisse sind ähnlich vielfältig wie unsere Arbeit selbst. Vom Mitschnitt einzelner Veranstaltungen bis hin zur kompletten Digitalisierung der größten Lehrveranstaltung unserer Universität können wir bereits auf ein breites Spektrum an erfolgreich durchgeführten Projekten zurückblicken. Das Besondere ist dabei der ganzheitliche Ansatz: Für uns ist es wichtig, sowohl auf didaktischer, als auch auf technischer und medialer Ebene beratend zur Seite zu stehen und dabei darauf zu achten, dass das Ergebnis für alle Beteiligten einen Mehrwert bietet. Das eLab unterstützt und berät sowohl Lehrende als auch Studierende bei der Nutzung und Etablierung verschiedener eLearning-Formate. Dadurch wird nicht nur das Lehren und Lernen einer stetigen Qualitätsprüfung und Optimierung unterzogen, sondern auch auf internationale Standards im Bereich der Digitalisierung gebracht. Unser Lieblingsprojekt ist die von uns angebotene Schulung zum eTutor. Das Besondere an dieser Schulung ist die praxisnahe Ausbildung der Studierenden zum »digitalen Lernbegleiter«, also zu einem Tutor, der in der Lage ist, eine Vorlesung oder ein Seminar didaktisch und medial zu begleiten und sowohl den Dozierenden als auch den Studierenden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Was sind die Ziele und Visionen des eLab für die zweite Förderphase des Projektes »Studium.Bauhaus«?

In den nächsten Jahren werden wir unser Angebot weiter ausbauen und darüber hinaus ein eigenes eTeach-Zertifikat etablieren. Damit rücken wir verschiedene Schwerpunkte im Bereich des digitalen Lehrens und Lernens in den Fokus und können sie noch detaillierter betrachten als bisher. Ein großer Mehrwert – sowohl für die Hochschule allgemein, als auch die Dozierenden und Studierenden – wäre meiner Meinung nach, unsere Angebote als festen Bestandteil des Lehr-Lernszenarios an der Universität zu etablieren: nicht nur, um im internationalen Vergleich hinsichtlich eLearning konkurrenzfähig zu sein, sondern auch, um in eigener Sache stetig an der Verbesserung der Lehre zu arbeiten und innovationsfreudig zu bleiben – sei es auf digitaler oder analoger Ebene.