AG 7

Digital oder klassisch? Testen, prüfen, bewerten 

Ort: SR 106, Marienstr. 7 B

Leitung: Dr. Angelika Bonczyk (Universität Erfurt) | Nicole Wolder (ZESS der Georg-August-Universität Göttingen; UNIcert® Arbeitsstelle Göttingen) | Howard Atkinson (Bauhaus-Universität Weimar)

Wir wollen diese AG nutzen, um zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Kontexten intensiv zu verschiedenen Aspekten des Testens und Prüfens und den sich stetig verändernden Anforderungen an Sprachenzentren in diesem Bereich zu diskutieren. Wir laden daher alle Interessierten ein, auch gezielt zu einzelnen Themenschwerpunkten zu erscheinen und die Diskussionsergebnisse zurück in die Sprachenzentren zu tragen.

Eingeleitet wird die AG mit einem Einblick in die Möglichkeiten der Nutzung der Künstlichen Intelligenz zur Sprachstandsmessung: Wie kann mit Hilfe Künstlicher Intelligenz die schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit von Lernern festgestellt und bewertet werden?

Im Anschluss wollen wir uns konkret mit folgenden Themenschwerpunkten beschäftigen:

Testen und Prüfen außerhalb des Kursangebots - Jedes Sprachenzentrum kennt die Frage nach „dem DAAD-Test“ und hat für sich einen Weg gefunden, mit der Nachfrage nach Bescheinigungen von Sprachkompetenz mit und ohne Kursbesuch umzugehen. Einer dieser möglichen Wege soll in der AG vorgestellt werden und zur Diskussion anregen.

(Kursbegleitendes) Testen, Prüfen und Bewerten - Wie können Kompetenzen im Unterricht so getestet und bewertet werden, dass unterschiedliche Studierendengruppen gleich fair behandelt werden und das Testen einen positiven Einfluss auf Lehre und Lernen hat?

Einstufungspraxis an Sprachenzentren - Ein Einstufungstest sollte ohne großen Aufwand durchführbar sein und jedes Semester gleich zuverlässig große Gruppen von Studierenden den einzelnen Kursen oder Modulen zuordnen lassen. Neben selbst erstellten Einstufungstests gibt es zahlreiche fertige bzw. kommerzielle Varianten. Welche Vor- und Nachteile diese haben und welche Alternative die Zusammenarbeit von AKS und g.a.s.t. bietet, soll Inhalt dieses Slots sein.

Testen, Prüfen, Bewerten, Zertifizieren am Kursende - Kompetenzvermittlung und Kompetenzüberprüfung sind in Sprachenzentren eng miteinander verzahnt. Wir wollen Erfahrungen austauschen, über Qualitätskriterien sprechen und in diesem Zusammenhang auch UNIcert® als Qualitätssiegel des AKS für die Ausbildung, das Testen/Prüfen und die Zertifizierung von Fremdsprachenkompetenzen für angehende Akademiker*innen näher beleuchten.

Donnerstag, 1. März 2018

16.00 - 18.00 Uhr

William Bonk, PhD (University of Colorado, Boulder): Learn how computers measure spoken English for academic admissions

Howard Atkinson |Dr. Daphne Seemann | Dr. Elizabeth Watts (Bauhaus-Universität Weimar):Online-Tests als Basis für den Sprachnachweis für Bewerberinnen und Bewerber aus Deutschland für ein DAAD-Stipendium im Ausland: Assessing DAAD students' skills

Freitag, 2. März 2018

11.00 - 12.30 Uhr

Anna Soltyska (Ruhr-Universität Bochum): Kulturell heterogene Lernergruppen als Herausforderung für Testentwicklung und Bewertung

Dr. Almut Schön (TU Berlin): Zur Bewertung von mündlichen Kompetenzen im DaF-Unterricht an Hochschulen: Erfahrungen, erste Analysen und Vorschläge

14.30 - 15.30 Uhr

Workshop: Annekathrin Cornelius (g.a.s.t.) | Dr. Hans-Joachim Althaus: onSET in vielen Sprachen

Samstag, 3. März 2018

10.00 - 11.00 Uhr

Prüfungspraxis an Sprachenzentren

AKS UNIcert® - Qualitätssiegel für die Ausbildung, das Testen/Prüfen und die Zertifizierung von Fremdsprachenkompetenzen, die für angehende Akademiker*innen relevant sind.

11.30 - 12.30 Uhr

Fortsetzung der Arbeit in der AG oder Nutzung anderer Angebote