AG 5

„Weiter“ Lernen – Weiterlernen: Nachhaltiges/Autonomes/Digitales Lernen 

Ort: Hörsaal C, Marienstr. 13 C

Leitung: Dr. Astrid Buschmann Göbel | Christine Rodewald (Universität Bremen) | Håkan Fink (Bauhaus-Universität Weimar)

Straffe Stundenpläne in den Studienfächern bei gleichzeitiger Forderung nach Nachweisen bestimmter Niveaus in Fremdsprachen stellen Sprachenzentren vor neue Herausforderungen. Der Workshop geht der Frage nach, wie die Studierenden unterstützt werden können, nicht nur diese Nachweise zu erbringen, sondern gleichzeitig nachhaltig Fremdsprachenkenntnisse zu erwerben. Digitale Medien gelten oft als hilfreich für den Spracherwerb. In differenzierter Form stellen einzelne Beiträge dar, wann diese Aussage zutreffen und der Einsatz sowohl autonom als auch im Kurs gewinnbringend erfolgen kann. Vorgestellt werden im Rahmen des Workshops damit verbundene Konzeptionen von Kursformaten bis hin zu außerunterrichtlichen Lernformaten. Die Gestaltung dieser Lernsettings (in-class wie auch out-of-classroom) erfordert von Lehrenden und Lernenden vielfältige Kompetenzen. Lernen ist nur dann nachhaltig, wenn es authentisch ist und Lehrende und Lernende den didaktischen methodischen und zeitlichen Raum haben, sich autonom, produktiv und aktiv in sozialem Austausch und selbstständig mit dem Lernen auseinanderzusetzen. 

Diese AG nimmt eine Vielfalt an Lehr- und Lernangeboten in den Blick. Themenschwerpunkte sind hier autonomes und projektorientiertes Lernen, Praxisbeispiele aus verschiedenen Fachrichtungen (z.B. Ingenieurswissenschaften) sowie digitales Lernen mit Apps, Animationsprogrammen etc., die ein informatives Angebot zum „Weiterlernen“ bieten.

Donnerstag, 1. März 2018

16.00 - 18.00 Uhr

Prof. Christine Sick (HTW Saarbrücken): Developing a Mobile Vocab App (not just) for Students of Engineering

Workshop: Giulia Covezzi (Universität Göttingen): Mobile Geräte im Unterricht: mit Smartphones und Tablets agil unterrichten

Freitag, 2. März 2018

11.00 - 12.30 Uhr

Prof. Silvana Krauße (Hochschule Aschaffenburg): Drei Jahre Business English Scenarios for Engineers - Erfahrungen aus der Arbeit mit einem Online-Kurs

Christine Röll (Hochschule Nordhausen): Einsatz von Comic- und Animationsprogrammen im handlungsorientierten Fremdsprachenunterricht

Susanne Ley (HTW Saarbrücken): Creating m&eLearning materials for below-threshold students

14.30 - 15.30 Uhr

Irmgard Wanner | Dina Sorour (Universität Leipzig): Ein Stationenkonzept als Strukturierungsangebot für kursunabhängiges Lernen

Wendy Bell (Europa-Universität Viadrina): Project-based Learning in Language Instruction

Samstag, 3. März 2018

10.00 - 11.00 Uhr

Robin Breit | Eva-Catherine Knier (Universität Bonn): Das Programm „Individuelles Lernen“ als Teil des Bereichs „Begleitetes Autonomes Fremdsprachenlernen“ am Sprachlernzentrum der Rheinischen - Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Dr. Anna Dal Negro (Sprachenzentrum UZH und ETH Zürich): Sprachen lernen im Museum - klassisch und modern

11.30 - 12.30 Uhr

Gloria Nieves Iglesias (Hochschule Bremen): Online- Zeitschrift als Unterrichtsprojekt: Wie sich ein Start-up-Unternehmen in einem Kurs für Wirtschaftsspanisch auf interaktive Weise vorstellen lässt  

Matthias Prikoszovits (Universität Wien): Berufsorientierung durch Projektorientierung im universitären DaF-Unterricht: Britische Studierende drehen Werbeclips