AG 3 A

Aus der Praxis für die Praxis: Best Practice-Beispiele

Gruppe A: Praxis an Sprachenzentren

Ort: SR 104, Marienstr. 7 B

Leitung: Dr. Maike Engelhardt (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) | Dr. Daphne Seemann (Bauhaus-Universität Weimar)

Sprachenzentren sind lebendige Orte an Hochschulen, an denen sich Lernende mit vielen unterschiedlichen Interessen treffen, die aus vielen unterschiedlichen Fächern und Fachbereichen kommen, und gemeinsame ihre Sprachkompetenzen, in vielen unterschiedlichen Sprachen, erweitern wollen. Sprachenzentren haben heute eine Vielzahl von Aufgaben neben der Vermittlung von Sprachen, und doch dreht sich alles um diese Hauptaufgabe.

Die AG ‚Aus der Praxis für die Praxis zeigt Best-Practice-Beispiele aus zwei Perspektiven der Sprachenzentren.

Die AG 3 A - Praxis an Sprachenzentren - beschäftigt sich mit der organisatorischen Seite von Sprachenzentren. Hier stehen die grundlegenden Methoden, die Lehrkräfte und die Organisation rund um den Unterricht im Fokus.

Donnerstag, 1. März 2018

16.00 - 18.00 Uhr

James Chamberlain (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg): The Life, Death and Resurrection of Communicative Language Teaching

Dr. Petra Icking (Westfälische Hochschule) | Dr. Ruth Tobias (Freie Universität Berlin): Qualitätsmanagement Cross Campus

Freitag, 2. März 2018

11.00 - 12.30 Uhr

Dr. Imke von Helden (Universität Koblenz-Landau): The Course of Requirement: Adjusting Language Course Concepts to Students’ Needs

Judith Mader (Frankfurt School of Finance and Management): Appeals – and their lack of appeal for teachers

Richard Dawton | Geraldine Barry (Universität Oldenburg): Motivation Strategies for Teachers in University Language Centres

14.30 - 15.30 Uhr

Judith Mader (Frankfurt School of Finance and Management):Quality assurance issues involved in the hiring (and firing) of freelance / adjunct language instructors in Higher Education

Jeffrey Purchla | Dr. Richard Bland (Europa Universität Frankfurt/Oder): „Waving the magic wand“ – The real vs ideal in language assessment