Das Servicezentrum Sicherheitsmanagement nimmt für den Kanzler alle Sicherheitsangelegenheiten (Gesundheits-, Arbeits-, Brand-, Objekt- und Umweltschutz) wahr und erledigt diese im Auftrag des Kanzlers gegenüber Polizei, Feuerwehr, Amt für Arbeitsschutz, Landesbehörden und -institutionen, Stadtverwaltung, UKT, Staatsbauamt, Fakultäten, Dezernaten, Zentralen Einrichtungen und Personalrat. Er betreut in dieser Eigenschaft den Betriebsarzt sowie die Sicherheits- und Gefahrstoffbeauftragten der einzelnen Bereiche der Bauhaus-Universität Weimar.

Der Leiter des Servicezentrums ist gemäß § 5 des Arbeitssicherheitsgesetzes für die Bauhaus-Universität Weimar als Sicherheitsingenieur bestellt und ist in dieser Funktion ständiges Mitglied im Sicherheitsausschuss der Bauhaus-Universität Weimar sowie Leiter des Arbeitskreises Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Durch die Verwaltungsvereinbarung vom 15. Juni 2006 betreut das Servicezentrum Sicherheitsmanagement die Hochschule für Musik Weimar.

Zuständigkeiten:

  • strategische Aufgaben

    • Sicherheitspolitik und Sicherheitskultur
      (z. B. Festlegung von Kompetenzen und Verantwortlichkeiten, Aufbau und Stärkung des Sicherheitsbewusstseins, Abgleich mit der Informationspolitik etc.)

  • taktische Aufgaben

    • Sicherheitsregelungen/-maßnahmen und Sicherheitskonzeptionen
      (z. B. Risikoanalysen, Festlegung von Maßnahmen, Notfallplanung, Schulungen etc.)

  • operative Aufgaben

    • Umsetzung
      (z. B. Realisierung von Maßnahmen, Monitoring, Reaktion auf Zwischenfälle etc.)