Neueinrichtung von »eduroam« nach dem Passwortwechsel

Wenn »eduroam« nach dem Passwortwechsel nicht funktioniert, bitte folgende Schritte durchführen:

  1. eduroam Netzwerk entfernen,
  2. setzen Sie das Gerät in den Flugmodus
    (eventuell: starten Sie das Gerät neu)
  3. Wi-Fi einschalten
  4. verbinden mit dem eduroam Netzwerk
  5. Anmeldedaten erneut eingeben

Wenn dann die Verbindung steht, kann der Flugmodus wieder abgeschaltet werden.

Windows 10

  1. Öffnen der Netzwerkeinstellungen über das Icon der Drahtlos-Netzwerk-Verwaltung.
  2. Klick auf Netzwerkeinstellungen → Fenster »Netzwerk und Internet« öffnet sich.
    _ Unter »Verfügbare Netzwerke:
    _ Punkt: »WLAN-Einstellungen« verwalten.
    _ Weiterer Klick auf diesen Punkt → Fenster »WLAN-Einstellungen Verwalten« öffnet sich.
    _ Am Ende des Fensters unter »Bekannte Netzwerke Verwalten« werden nun alle Netzwerke angezeigt, für die ein Profil auf dem Client existiert.
    {PRIVATE "TYPE=PICT;ALT=WLAN Verwalten"}
  3. Um nun ein Profil zu löschen, muss das Profil ausgewählt werden.
    Mit einem Klick auf »Nicht speichern« wird das Profil gelöscht.
  4. Danach den Rechner neu Starten und EDUROAM auswählen.
  5. Anmeldedaten erneut eingeben.

Mac:

  1. Entfernen Sie Eduroam aus der Liste der Netzwerke:
    Systemeinstellungen → Netzwerk → Weitere Optionen
  2. Fügen Sie Eduroam händisch erneut hinzu:
    Wlan → Netzwerk hinzufügen → Eduroam → Sicherheit »Firmenweiter WPA2«
  3. Anmeldedaten erneut eingeben

Phishing-E-Mails

Immer wieder erhalten unsere Nutzerinnen und Nutzer so genannte Phishing-E-Mails. Diese gefälschten E-Mails suggerieren beispielsweise, dass etwas mit dem eigenen E-Mail-Account nicht stimmt und fordern die Preisgabe sensibler Informationen.

Grundsätzlich gilt:
Das SCC wird Sie NIEMALS per E-Mail nach sensiblen Informationen – wie Ihrem Passwort – fragen oder von Ihnen verlangen einem ominösen Link zu folgen, um dort entsprechende Eingaben zu tätigen!

An folgenden Merkmalen lässt sich ein Phishing-Versuch entlarven:

  • Wir verwenden in der Regel eine persönliche Anrede.
  • Wir verwenden keine nichtssagenden Betreffs.
  • Sprachliche Fehler sind ein sicherer Hinweis auf eine Fälschung. Wir vermischen nicht Deutsch und Englisch in einer E-Mail und verwenden auch keine umgangssprachlichen Floskeln.
  • Wir verwenden die offiziellen Bezeichnungen.
  • Wir versenden E-Mails nur über Mailaccounts der Bauhaus-Universität und fordern Sie niemals auf sensible Daten auf Webseiten außerhalb unserer Domain uni-weimar.de einzugeben.
  • Es gibt im Bereich E-Mail keine Speicherplatzbegrenzung, keine Upgrade-Möglichkeiten oder Abonnements. E-Mails die dieses zum Inhalt haben sind in jedem Fall eine Fälschung.
  • Anhänge von suspekten E-Mails oder enthaltende Links können auf folgender Webseite auf Schadsoftware geprüft werden: https://www.virustotal.com/ 

Bei Zweifeln an der Echtheit einer E-Mail kontaktieren Sie bitte die Hotline:
hotline[at]scc.uni-weimar.de.

Hinweis: E-Mail ist ein unsicheres Kommunikationsmittel über das unverschlüsselt niemals sensible Informationen übertragen werden sollten. Die Authentizität des Absenders und die Integrität des Inhalts (Unverfälschtheit nach dem Absenden) können nur durch die Verwendung elektronischer Signaturen gewährleistet werden.