Nach dem Auslaufen des Professorinnenprogramms wurde das Mentoringprogramm überarbeitet und weiterentwickelt. Für 2017 ist ein neues Programm in Planung.

Bei Interesse und Fragen können Sie sich gern an das Gleichstellungsbüro - gleichstellungsbuero[at]uni-weimar.de - wenden. 

Informationen zum WISA-Programm 2011-2015.

WISA - Women In Science and Arts
Die Bauhaus-Universität Weimar möchte engagierte Nachwuchswissenschaftlerinnen, -künstlerinnen und -gestalterinnen mit Interesse an einer wissenschaftlichen bzw. künstlerisch-gestalterischen Laufbahn innerhalb und außerhalb der Hochschule fördern, sie beim Ausbau von Netzwerkbeziehungen unterstützen und ihnen berufliche und persönliche (Weiter-)Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Das Mentoringprogramm ist ein Projekt, das im Rahmen der zusätzlichen gleichstellungsfördernden Maßnahmen im Professorinnenprogramm umgesetzt wird.

Peer-Mentoring
Das Mentoringprogramm ist als Peer-Mentoring angelegt, eine Mentoringform, die den Vernetzungsgedanken und Empowerment in den Mittelpunkt stellt. Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen, Gestalterinnen schließen sich in Gruppen zusammen und reflektieren gemeinsam die wissenschaftliche oder künstlerisch-gestalterische Laufbahn, tauschen Erfahrungen aus und führen gruppeninterne Aktivitäten durch. Ergänzend findet ein Rahmenprogramm mit gruppenübergreifenden Workshops/Seminaren und  Feedback-Treffen zum interdisziplinären Austausch mit dem wissenschaftlichen Beirat statt.

Nach der Aufnahme in das Programm können die Peer-Gruppen Mittel für die Durchführung der gruppeninternen Aktivitäten beantragen.

Wissenschaftlicher Beirat
Das Programm wird von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet. Der Beirat wählt die Mentees aus und unterstützt als zentrales Beratungsgremium die Programmkoordination bei der inhaltlichen und strategischen Ausrichtung des Programms. Außerdem stehen die Mitglieder des Beirates den Peer Gruppen als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung.