»Reframing the Future«

Ort: Kulturfabrik Apolda, Dr.-Külz-Straße 4, 99510 Apolda - https://kulturfabrikapolda.com/

Zeitraum: 16. August bis 15. Oktober 2018

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr sowie auf Anfrage.

Vernissage: 15. August 19:00 mit Eröffnungsreden von Wolfgang Tiefensee, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft Thüringen und Winfried Speitkamp, Präsident der Bauhaus-Universität Weimar.

Ein Projekt des Archivs der Moderne Weimar und des Kunst- und Kulturvereins ‚über Land‘ e.V. Apolda.

Mit freundlicher Unterstützung der Staatskanzlei Thüringen, dem Thüringen Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft, der Sparkasse Mittelthüringen und der SparkassenVersicherung Holding AG.

BORN TO BE BAUHAUS REFRAME

Archiv der Moderne und über Land e.V. suchen Künstler für das 100jährige Jubiläum der Bauhausausstellung von 1923. Bis 2023 werden jährlich je fünf Künstlerinnen und Künstler von einer Jury ausgewählt. Die Preisträgerinnen erhalten eine Einzelausstellung in einer Gruppenausstellung in der Kulturfabrik Apolda in dem Jahr der Auswahl und die Teilnahme an der Bauhausausstellung 2023. Je ein Kunstwerk der Preisträger wird jährlich vom Archiv der Moderne angekauft. Bewerben können sich alle Studierende und Alumni (maximal fünf Jahre nach Abschluss) der Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar.

Die Bewerbung ist formlos mit dem Betreff „born_to_be_bauhaus_Name“ an das Archiv der Moderne der Bauhaus-Universität zu senden.

Andreas Krüger (Belius Stiftung)

Michael Lüthy (Bauhaus-Universität Weimar)

Nicolaus Schafhausen (Kunsthalle Wien)

Christiane Wolf (Archiv der Moderne)