Im Rahmen der summaery2016 haben die besten und kreativsten Arbeiten des vergangenen Jahres Aussicht mit einem der begehrten Preise gefördert zu werden. Hier finden Sie weitere Informationen zu Wettbewerben, Teilnahmebedingungen und Preisverleihungen.

BAUHAUS ESSENTIALS UND GRAFE KREATIVPREIS

Zum siebten Mal rief die Universitätsgalerie »marke.6« die Studierenden aller Fachbereiche dazu auf, sich für die Vergabe der Bauhaus Essentials sowie des GRAFE-Kreativpreises anzumelden.

Eine unabhängige Fachjury aus den Bereichen Kunst, Design und Architektur wählte in einem Rundgang über die summaery am Freitag und Samstag die Arbeiten aus. 

Die Jury setzt sich in diesem Jahr wie folgt zusammen: 

-          Heinrich Carstens, Galerie Jarmuschek+Partner, Berlin 
-          Florian Wenz, Unodue, München 
-          Ingrid Raab, Raab Galerie Berlin
-          Daniela Stöppel, Ludwig-Maximilians-Universität, München  

Zur gut besuchten Preisverleihung im Studierendenhaus »M18« am Sonntag um 13 Uhr wurden insgesamt vier GRAFE-Kreativpreise vergeben. Die Arbeiten der Gewinnerinnen und Gewinner werden vom 15. bis 18. September 2016 auf der »Positions Berlin Artfair« im Berliner Postbahnhof am Ostbahnhof in der Messekoje der »marke.6« ausgestellt. Zusätzlich erhalten die Preisträger Gutscheine des Künstlerbedarfs Boesner in Höhe von 50 Euro.

Die GRAFE-Kreativpreisträgerinnen und -träger 2016 sind:

Caroline Gasse
Fakultät Kunst und Gestaltung
»Masken« (Serie aus drei Videos), »Lass uns verschwinden« (Fotoserie)

Amar Guebailia
Fakultät Kunst und Gestaltung
»Fragment 1«, »Fragment 2«, »Doka«, »Auf Schusters Rappen«  

Michael Merkel
Fakultät Kunst und Gestaltung
»Im Cynwald« (Serie), »O.T.« (Hospitale Maius) 

Thibaut Henz
Fakultät Kunst und Gestaltung
»duplicité d'ailleurs«, »aspirateur débordé«, »nombril«, »nulle part«, »horizontalité renversée« (Fotografie)

  

Wir danken den Sponsoren und Unterstützer des Projekts:

GRAFE Advanced Polymers
Bauhaus-Universität Weimar
KulturTragWerk e.V. Weimar
ART-KON-TOR Jena
Techniker Krankenkasse
Studierendenkonvent Bauhaus-Universität Weimar
Boesner GmbH

MEDIA ART AWARD - MEDIENKUNSTPREIS

Bestimmen wir unsere Umwelt und unser Leben selbst? Formen und verändern wir das, was uns umgibt, oder formt unsere Umwelt uns und unsere Sicht auf die Dinge? Wie viel Einfluss nehmen wir auf unsere Umgebung, und wann übernimmt die digitale Welt diese Aufgabe?

Mit diesen und anderen Fragen setzten sich die Absolventen der Medienkunst/Mediengestaltung zum diesjährigen Medienkunstpreis in Form von interaktiven Installationen, Fotografien, Filmen, Objekten und Performances auseinander. Die Zusammenkunft verschiedenster Elemente und gestalterischer Mittel zu einer neuen Einheit soll Einblicke in den Studiengang geben, wie auch den Fokus auf die bearbeiteten aktuellen und gesellschaftspolitischen Themenkomplexe, persönlichen Fragestellungen und deren technische Umsetzung lenken.

Gewinnerinnen und Gewinner Medienkunstpreis 2016 sind:

1. Preis: Martin Melcher
»Trautes Heim« nominiert von Vertr.-Prof. Aline Helmcke

2. Preis: Marie-Christin Stephan
»Open Office« nominiert von Prof. Christine Hill

3. Preis: Jaykrishnan Subramanian 
»The Shadows of the Desert« nominiert von Prof. Wolfgang Kissel

Preisträgerinnen und Preisträger der Filmförderpreise des Bauhaus Film-Instituts:

Camila Geoffroy für ihr Korea-Projekt

Daniel Ofosu für das Animadok-Filmvorhaben »Anansisem« Merve Oksal für das Dokumentarfilmvorhaben »Clowns without borders«

Nadine Katschmarek für ihre Teilnahme an der Masterclass »Developing Your Film Festival«

Die Jury setze sich zusammen:

Julius von Bismarck (Künstler)
Dr. Andrea Jahn (Künstlerische Leiterin der Stadtgalerie Saarbrücken)
Matthew Post von Post Brothers (Kurator und Galerist)


Seit 2009 vergibt der Studiengang Medienkunst/Mediengestaltung in Rahmen der summaery der Bauhaus-Universität Weimar, den Medienkunstpreis zusammen mit dem Filmförderpreis des Bauhaus Filminstitutes. Traditionell werden acht herausragende Abschlussarbeiten und vier, noch in der Produktion befindliche, studentische Filmprojekte der Bauhaus-Universität nominiert und in einer eigens kuratierten Ausstellung in Weimar präsentiert.

Ausgerichtet wurde der Medienkunstpreis in diesem Sommer vom Bereich Interface Design unter Prof. Dr. Jens Geelhaar und Gastwissenschaftler Michael Markert.

Bereits zum achten Mal stellte die Merkur Bank insgesamt 4.500 Euro für die Preise der Medienkunst/Mediengestaltung der Bauhaus-Universität Weimar sowie den Filmförderpreis des Bauhaus Film-Instituts bereit.

BILDER-BANK-PREIS

Neu in diesem Jahr wird der Bilder-Bank-Preis an die besten fotografischen Arbeiten der letzten beiden Semester vergeben. Nominiert werden die drei besten Arbeiten.

Zur Teilnahme bitte ein pdf einsenden an mit:

  • der Beschreibung der eigenen Arbeit

  • den Fotografien

  • dem Ort der Ausstellung während der summaery2016

  • den eigenen Kontaktdaten: Mobilnummer und E-Mail Adresse

Der Hauptpreis des Magazins LFI, Leica-Fotografie-International, ist die sechs monatige Leihgabe einer Leica M9 mit einem Objektiv zur Erstellung eines neuen fotografischen Projekts. Deshalb beschreibt in einem kurzen Exposé Eure Idee, die Ihr mit dieser Kamera verwirklichen wollt. Weitere Preise werden während der Preisverleihung bekannt gegeben.

Einsendeschluss ist der 9. Juli per E-Mail oder Dropbox. an: weimar[at]berndhartung.de 

In der Jury sitzen:

  • Prof. Wolfgang Kissel, Medien-Ereignisse
  • Prof. Hermann Stamm, Visuelle Kommunikation
  • Nina Röder, Künstlerische Mitarbeiterin in den Experimentellen Fotowerkstätten
  • Jens Hauspurg, künstlerischer Mitarbeiter Visuelle Kommunikation und
  • Bernd Hartung, Freier Fotograf, Frankfurt am Main

Die Preisverleihung findet am Freitag, den 15. Juli, 20:00 Uhr im Erdgeschoß der Notenbank, Heyge-Stiftung, Steubenstr. 15, Weimar statt.