Es sind wohl für alle die intensivsten Tage im Jahr: die summaery-Tage. Ausstellungen werden aufgebaut, Modelle vollendet, Präsentationen vorbereitet und Aufsichtszeiten geplant. Wenn das letzte Beschriftungsschild hängt und der Sekt entkorkt wird, dann ist es endlich soweit und die Bauhaus-Universität Weimar öffnet vier Tage lang ihre Ateliers, Werkstätten und Arbeitsräume für ihre Gäste.

An über 60 Orten, ein Drittel davon inmitten der Stadt, wurden fast 200 Projekte und Einzelausstellungen gezeigt, fast rund um die Uhr wurde irgendwo eröffnet, vorgeführt, erläutert, gefeiert. In dieser Bildergalerie haben unsere Fotografen einige dieser wundervollen summaery-Augenblicke eingefangen.

(Bauhaus-Universität Weimar, Fotografen: Henry Sowinski, Thomas Müller, Candy Welz)