»Willkommen zu der besten Zeit ihres Lebens« - die Feierliche Immatrikulation 2014 in Bildern

»Ich lade Sie ein, gemeinsam mit Ihren mehr als 900 ebenfalls neu beginnenden Kommilitonen und Kommilitoninnen die Bauhaus-Universität Weimar mit zu prägen und mit Ihren Ideen, Visionen und Fragen täglich neu zu gestalten«, mit diesen Worten begrüßte der Rektor der Bauhaus-Universität Weimar, Prof. Dr.-Ing. Karl Beucke, am Mittwoch, 15. Oktober 2014, die neuen Studierenden zur Feierlichen Immatrikulation. Im Wintersemester 2014/15 haben sich mehr als 900 Studienanfängerinnen und Studienanfänger für einen der rund 40 angebotenen Studiengänge an der Bauhaus-Universität Weimar entschieden.

Darüber hinaus gab der Rektor den Startschuss für eine neue Plattform auf der Website der Universität, den studentischen Projektshowcase »EXPERIMENT.Bauhaus«.  Hier haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Arbeiten und Projekte in digitaler Form zu präsentieren. Er lud alle Anwesenden ein, mit der Zeit ein digitales Schaufenster entstehen zu lassen, das für zukünftige wie gegenwärtige Studierende und andere Interessierte gleichermaßen interessant ist.

Die Feierliche Immatrikulation fand, wie in jedem Jahr, im Audimax der Universität statt. (Bauhaus-Universität Weimar, Foto: Henry Sowinski)
 

»Willkommen zu der besten Zeit ihres Lebens« – so empfing Alumnus und ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter Dr. Michael Treutler die neuen Studierenden. Er hielt den diesjährigen Festvortrag, für den er den Titel »UnPLANbar« gewählt hatte und berichtete von den Erfahrungen aus seiner Weimarer Zeit in den 90er Jahren. Treutler, heute als Original Programming International Director bei Audible tätig, erzählte davon, dass er grundlegende Fähigkeiten nicht durch das reine Lernen an der Uni erworben, sondern vielmehr durch Aktivitäten außerhalb der Uni als Lebenserfahrung gewonnen hatte. Zudem betonte er, dass es von einem Selbst abhinge, wieviel man aus dem Gelernten später mache: »Die Professoren können Ihnen nichts beibringen. Das können nur Sie selbst.«

Auch der Vorstand des StudierendenKonvents begrüßte die neuen Studierenden, stellte die zahlreichen engagierten studentischen Initiativen vor und betonte das interdisziplinäre Leben in Weimar – vor allem in den WGs, aber auch, dass man ab und zu die Stadt verlassen müsse, um über den Tellerrand zu schauen. »Natürlich muss man aus Weimar auch mal raus und sich in den großen Städte umschauen. Aber dann stellt man nach ein paar Tagen fest, dass man Weimar, die Menschen und das Leben dort vermisst. Spätestens dann merkt man, dass Weimar zu einer neuen Heimat geworden ist.«

Umrahmt wurde das Programm der Immatrikulation von dem Duo Annika und Martin Bosch, beides Absolventen der Hochschule für Musik FRANZ LISZT.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung kamen die Studierenden im Foyer der Universitätsbibliothek zusammen, um bei einem Sektempfang und begleitet von der Band »Crepes Sucette« mit Mitarbeitern, Professorinnen und Professoren den Studienstart zu feiern.

Traditionell werden im Rahmen der Immatrikulationsfeier auch verschiedene Preise verliehen. Die Hochschulpreise, die für hervorragende Leistungen auf wissenschaftlichem und künstlerischem Gebiet verliehen werden, erhielten in diesem Jahr acht Studierende und Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler.

Mit dem DAAD-Preis wurde Aryn Machell ausgezeichnet, Bachelorstudent im Studiengang »Architektur«. Die DAAD-Auswahlkommission würdigte mit dieser Auszeichnung nicht nur Aryn Machells großartige Studienarbeit, sondern auch dessen Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft der Professur für Wohnungsbau sowie sein persönliches Engagement. So ist er etwa als Guide für den Bauhaus Spaziergang und als Tutor der Bauhaus Summer School tätig.

Mit dem »Lehrpreis der Bauhaus-Universität Weimar« wurde zudem ein neues Format geschaffen, mit welchem die Attraktivität der Lehre weiter erhöht werden soll. Ausgezeichnet wurden vier Lehrende aus den unterschiedlichen Fakultäten für besonders kreative und wirkungsvolle Lehrmethoden.

Die Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick:

Hochschulpreise für Studierende

Fakultät Architektur und Urbanistik:
Martin Dembski
Masterarbeit: »Gen.Arche – Tresor des jüngsten Gerichts«

Fakultät Bauingenieurwesen:
Tonia Annick Schmitz
Masterarbeit: »Die energetische, stoffliche und wirtschaftliche Bilanzierung kombinierter Anlagen zur Algenkultivierung und Biogasgewinnung«

Fakultät Gestaltung:
Irene Nitz
Masterarbeit: »Gesten in der Esskultur - Über den Gebrauch von Porzellan und dessen ressourcenschonende Herstellung«

Hochschulpreise für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

Fakultät Gestaltung:
Lisa Glauer
Mitarbeiterin im MFA-Programm »Public Art and New Artistic Strategies«

Fakultät Medien:
Johannes Deich, Michael Markert, Gabriel Rausch, Martin Schied
Forschungsarbeit »fingies« Plattform

DAAD-Preis

Fakultät Architektur und Urbanistik:
Aryn Machell

Lehrpreis der Bauhaus-Universität Weimar

Fakultät Architektur und Urbanistik:
Dipl.-Ing. Yvonne Graefe
Veranstaltung: »Zelten-Architektur als Zweite Haut« (in Kooperation mit Dipl.-Des. Ines Escherich)

Fakultät Bauingenieurwesen:
Dr. Lutz Scheider
Veranstaltung: »Stahl- und Verbundbau«

Fakultät Gestaltung:
Dipl.-Des. Ines Escherich
Veranstaltung: »Architektur(leer)räume« (in Kooperation mit Dipl.-Ing. Yvonne Graefe)

Fakultät Medien:
Dr. Silke Martin und Dr. Christina Annalena Eckert
Veranstaltung: »Wer Bildung will, darf Bildung nicht wollen – Bildungstheorien. Perspektiven der Filmvermittlung«

Nach oben