Treppenhaus im Van-de-Velde-Bau der Bauhaus-Universität Weimar (Foto: Tobias Adam)

Seit 2011 bietet die Bauhaus-Universität Weimar ihren Van-de-Velde Spaziergang an. Unter dem Motto »Vom Detail zum Ganzen« führen Studierende Interessierte auf den Spuren des Architekten und Designers. Während der Führung erklären sie das Wirken des Alleskünstlers in Weimar und dessen Bedeutung für die Stadt und die Universität. In dem Spaziergang wird die Idee des »Gesamtkunstwerks« vom Einrichtungsgegenstand über die Raumgestaltung bis zur Architektur das einflussreiche Denken van de Veldes an Originalschauplätzen erlebbar.

Alle Informationen zu Zeiten, Dauer und Treffpunkt des Spaziergangs gibt es hier.

Das Buch zum Van-de-Velde-Spaziergang

Wandeln Sie erneut durch die Gänge des Kunstschulbaus, vorbei an Rodins »Eva«, die geschwungene Freitreppe hinauf zu den lichtdurchfluteten Ateliers mit ihren markant gebogenen Scheiben und hinüber zum Gebäude der ehemaligen Großherzoglich Sächsischen Kunstgewerbeschule, der Hauptwirkstätte Henry van de Veldes in Weimar. Das kürzlich erschienene Buch zum Van-de-Velde-Spaziergang reflektiert die Stationen des Spaziergangs und vermittelt den Geist der Architektur und der Ästhetik Van de Veldes. Mehr Informationen zu dieser Publikation finden sie hier.

Weitere Literatur zu Henry Van de Velde finden Sie auf den Seiten des Universitätsverlags der Bauhaus-Universität Weimar.