Es war Zeit für einen »neuen Stil«. Die staubigen Säulen und Ornamente des Historismus hatten ihren Dienst getan. Traditionsgläubige Architekten und Ausstatter hinkten der Dynamik ihrer Zeit hinterher. Henry van de Velde rüttelte mit aller Kraft an den veralteten Fundamenten seiner Gilde und »machte«. Als Initiator und stärkster Verfechter des »neuen Stils« setzte er markante Zeichen und hinterließ eindrucksvolle Spuren. Elegante Formen, Materialität, Farbe und Konstruktion im Einklang - ein Anfang zum Aufbruch in die Moderne.

Von der Malerei über die bildende Kunst zum Design und der Architektur: Ein Blick auf die Biografie des Alleskünstlers zeigt nicht nur sein vielseitiges Talent, sondern auch seine besondere Verbindung zur Bauhaus-Universität Weimar.

mehr

Sie sind zwei seiner wichtigsten architektonischen Werke: Van de Veldes Bau der Kunstgewerbeschule und der Kunstschule in Weimar. Heute zählen sie zum UNESCO Weltkulturerbe und sind immer noch Zuhause für Kunst und Kreativität.

mehr