Deutschlandstipendiaten 2013 (Foto: Thomas Müller)
Deutschlandstipendiaten 2013 (Foto: Thomas Müller)

Das Deutschlandstipendium ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der deutschen Hochschulen. Ziel ist der Ausbau der bundesweiten Spitzenförderung durch das gemeinsame Engagement von Staat und Bürgergesellschaft. Erstmalig ausgeschrieben wurde das Deutschlandstipendium an der Bauhaus-Universität zum Wintersemester 2011/12.

Wie wird gefördert?
Mit dem Deutschlandstipendium sollen besonders talentierte und leistungsstarke Studierende an der Bauhaus-Universität Weimar gefördert werden. Die Stipendiaten erhalten eine finanzielle Zuwendung von 300 Euro pro Monat – unabhängig von Bafög und Einkommen. Die Kosten der Förderung übernehmen je zur Hälfte private Förderer und der Bund.

Das Stipendium wird für mindestens zwei Semester vergeben. Stipendienbeginn wäre stets im darauffolgenden Sommersemester. Die Laufzeit reicht maximal bis zum Ende der Regelstudienzeit.

Die Einwerbung der Mittel für den kommenden Ausschreibungszeitraum ist noch nicht abgeschlossen, erst dann können Ausrichtung und Anzahl der Deutschlandstipendien für das kommende Jahr veröffentlicht werden.

Bewerbungen für 2018/2019

Der Ausschreibungszeitraum für Stipendien ab April 2018 ist beendet, Bewerbungsschluss war der 15. Januar 2018. Die Vergabekommission für Stipendien entscheidet in der Regel im Februar/März über die Stipendienvergabe.

Ausnahme: Die Bewerbungsfrist für die 2. Runde der 3-monatigen Bauhaus-Abschlussstipendien für Studierende ist der 15. Mai 2018.

Der Bewerbungszeitraum für das kommende Förderjahr April 2019-März 2020 startet wieder im Wintersemester 2018/19.