Studierende aus unterschiedlichen Ländern bringen unterschiedliches Wissen mit. Dieses kann eine Bereicherung für den Unterricht sein – wenn man es bewusst nutzt.

„Globalisierung verändert […] Inhalte und Methoden von Lehre und Studium und erfordert interkulturelle Sensibilität, globalen Überblick und vielfältige Fremdsprachenkenntnisse."

(Strategie der Wissenschaftsminister/innen von Bund und Ländern für die Internationalisierung der Hochschulen in Deutschland 2013)  

Internationalisierung der Lehre an der Bauhaus-Universität Weimar

Die Lehre an der Bauhaus-Universität Weimar ist durch internationale Elemente gekennzeichnet: 

_50% der Studiengänge sind  international ausgerichtet (Internationale Studiengänge)
_rund 23% der Studierenden kommen aus dem Ausland (Profildaten)
_ca. 200 internationale Kooperationspartner bilden ein weltweites Netzwerk
_Außerdem finden zahlreiche Projekte mit Partnern aus dem Ausland sowie im Ausland statt

Ziel ist, die Studierenden auf den globalen Arbeitsmarkt vorzubereiten sowie ihnen einen Kontext zu bieten, in dem sie sich zu kosmopolitischdenkenden Individuen entwickeln können. In der Internationalisierungsstrategie der Bauhaus-Universität Weimar heißt es dazu: „Die Bauhaus-Universität Weimar richtet alle Studiengänge gezielt und unter Berücksichtigung der jeweiligen Fächerkultur international aus. Besondere Beachtung erfahren Studiengänge mit doppelten und gemeinsamen Abschlüssen (Double und Joint Degrees). Auch dafür werden Qualitätsstandards entwickelt." (Internationalisierungsstrategie)

Für das bisher Erreichte sowie die ehrgeizigen Visionen wurde die Bauhaus-Universität Weimar 2011 die Auszeichnung "Die Internationale Hochschule" vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) sowie dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verliehen. Besonderes Augenmerk galt der „internationalen Dimension in der Lehre“. Dieser Preis ist prominente Bestätigung der internationalen Ausrichtung der Universität und zugleich Ansporn für die weitere Internationalisierung. Entsprechend hat sich die Bauhaus-Universität Weimar in ihrer Internationalisierungsstrategie das Ziel gesetzt, alle Studiengänge mit internationalen Elementen auszurichten.

Derzeit wird unter der Ägide der Prorektorin Studium, Lehre und Internationales eine Lehrstrategie erarbeitet. Ein Handlungsfeld betrifft die Internationalität.

Die Hochschulrektorenkonferenz hat in ihrer Mitgliederversammlung vom 09. Mai 2017 Empfehlungen zur Internationalisierung der Curricula veröffentlicht. Die vorliegende Empfehlung der HRK wird ergänzt durch Beiträge aus den Fachdisziplinen, in denen die Internationalisierung der Curricula aus der spezifischen Sichtweise des jeweiligen Faches betrachtet wird.

Qualitätssicherung & Zukunftssicherung durch Internationalisierung

Internationalisierung kann ein Instrument zur Qualitätsentwicklung einer Universität sein, denn nur im internationalen Vergleich sind Exzellenz und Innovation möglich. Gleichzeitig hängen die Zukunftsfähigkeit im globalen Wettbewerb um hochwertige Angebote in Forschung und Lehre sowie Gastfreundlichkeit und Serviceorientierung von einer adäquaten Umsetzung ab. Dafür muss Internationalität in allen Bereichen der Universität konsequent „mitgedacht“ werden.  

Um ihrem hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden, hat sich die Bauhaus-Universität Weimar u.a. dem Nationalen Kodex für das Ausländerstudium verpflichtet. Dies ist eine freiwillige Selbstverpflichtung gegenüber der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Für internationale Studierende soll die Qualität der Bereiche Information und Werbung, Zulassung, Betreuung und Nachbetreuung gesichert und weiter verbessert werden.

Entsprechend des Thüringer Hochschulgesetzes fördert die Bauhaus-Universität die internationale, insbesondere die europäische Zusammenarbeit im Hochschulbereich und den Austausch zwischen deutschen und ausländischen Hochschulen. Sie berücksichtigt die besonderen Bedürfnisse ausländischer Studierender (§5 Absatz 6 ThürHG).

Was ist ein »international ausgerichteter« Studiengang?

Es gibt bisher keine prägnante Definition für »internationale« bzw. »international ausgerichtete Studiengänge«. Statt einer Definition werden häufig einzelne Merkmale als Kriterien aufgeführt.

International ausgerichtete Studiengänge zeichnen sich durch folgende Merkmale* aus, sie:
_ beinhalten in starkem Maße internationale Bezüge im Curriculum,
_ bieten die Möglichkeit für Auslandsaufenthalte,
_ binden internationale Gastdozentinnen und -dozenten ein,
_ richten sich explizit auch an Studierende aus dem Ausland,
_ vermitteln fremdsprachliche Kompetenzen oder werden ganz/überwiegend in einer Fremdsprache durchgeführt,
_ bieten international anerkannte Abschlüsse, sind akkreditiert,
_ gewährleisten zusätzlich eine spezielle Betreuung internationaler Studierender.

Die Internationalisierung von Studiengängen soll Studierenden die Möglichkeit eröffnen, kulturübergreifend zu denken und sich später im globalen Arbeitsmarkt zu etablieren. Internationalisierung findet somit für alle Studierenden statt und ist keine Frage der (nicht-deutschen) Herkunft oder der (englischen) Unterrichtssprache. Innerhalb der Fachbereiche muss dann entschieden werden, welche internationalen Elemente sich für den jeweiligen Studiengang eignen.

* Die Merkmale internationaler Studiengänge wurden der Vorlage zum Selbstbericht des HRK-Audits »Internationalisierung der Hochschulen« entnommen.

Bitte beachten Sie auch die Broschüre zum Expertenforum II "Studiengänge erfolgreich internationalisieren".

Wie wird ein Studiengang »international ausgerichtet«?

Folgende Informationen zur Internationalisierung von Studiengängen wurden für Sie aufbereitet:

_ Checkliste zur Internationalisierung von Studiengängen
_ Expertenforum II "Studiengänge erfolgreich internationalisieren"
_ Informationen zur Gestaltung von Kooperationsverträgen mit internationalen Partnern

Studiengänge, die zu gemeinsamen Abschlüssen führen, sogenannte Double und Joint Degrees, sind die höchste Form der internationalen Zusammenarbeit in der Lehre. Zur Umsetzung gibt es das Ablaufschema zur Einrichtung eines Studienprogramms mit Doppelabschluss.

Sollten Sie Änderungen in einem Studiengang in Betracht ziehen, erfordert dies ggf. neue Studien- und Prüfungsordnungen. Bitte setzen Sie sich hierfür rechtzeitig mit dem Dezernat Studium und Lehre (DSL) in Verbindung.

Weitere Informationen bieten:

10 Goldene Regeln der HRK

DAAD Info zu Double Degrees

JOI.CON

Unterstützungsangebote

Zu folgenden Themen finden Sie Unterstützungsangebote im Dezernat Internationale Beziehungen:

_Betreuung von Studierenden (Beratung und WIN- Netzwerk)
_Gewinnung von neuen Kooperationspartnern
_Möglichkeiten der Mobilitätsförderung
_Beantragung von Drittmitteln (DAAD)
_Einrichtung von Doppelabschlussprogrammen

Es existieren für Sie bereits folgende Möglichkeiten zum Austausch:

_Internationale Runde (4x jährlich)
_Studienausschuss
_Expertenforen
_AG BeSt