Auslandsmobilitäten bieten administrativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich fachlich, sprachlich und interkulturell fortzubilden. Im Rahmen des Programmes "Erasmus+" können Auslandsfortbildungen finanziell gefördert werden. Im Rahmen von admINT warden Aufenthalte von mindestens 3 bis maximal 10 Arbeitstagen gefördert.
Der Leitfaden für Personalmobilität führt sie chronologisch durch den Genehmigungsablauf und verlinkt zu den auszufüllenden Formularen.

Mögliche Formate für Mobilitäten sind:

Auslandssprachkurs - ein- oder zweiwöchiger Englisch-Sprachkurs, idealerweise in einem englischsprachigen europäischen Land. Andere Sprachen sind bei dringlichem Arbeitsplatzbezug möglich.

Staff Exchange Week - Weiterbildungswoche mit strukturiertem Programm an einer Universität im Ausland. Einen Überblick über aktuelle Angebote finden Sie hier ->.

Arbeitsplatzhospitationen - individuell organisierter Besuch an einer Partneruniversität und Hospitation bzw. Erfahrungsaustausch mit ausländischen Kolleginnen und Kollegen im jeweiligen Tätigkeitsbereich.  

Persönliche Beratung bietet admINT für diejenigen Kolleginnen und Kollegen an, die bisher wenig oder keine Erfahrungen mit Auslandsmobilität haben und die Unterstützung in der inhaltlichen und organisatorischen Planung in Anspruch nehmen möchten.

Zur Terminvereinbahrung kontaktieren Sie bitte Susanne Wille