Arbeitsplatzhospitation an der Bauhaus-Universität Weimar

"My name is Barbara Bisesi and I have been working for the University of Trieste, Italy, for many years now.

In April 2017 I had the great opportunity to go on a week-long staff mobility to the Bauhaus-Universität Weimar, thank to a colleague from the International Office at Trieste University.

I have to say it was my first experience of the kind and I was a little bit worried about travelling abroad on my own, meeting new people of a different culture and language, being able to understand and to be understood.

All my doubts and fears were swept away from the moment I met the colleagues of the International Office at BUW and later on the staff members of other departments: the kindness, the friendliness and care they had for me made me feel comfortable at once. My week was very intense and rich in different experiences: I could speak about my university and about my work and at the same time I could see how the colleagues worked there, I could observe the differences and the practices in common. The experience was completed by the historical and cultural part of my stay, with the visit to Buchenwald and then to the Anna Amalia Library.

The result of this experience was extremely positive, it was a way to reflect on my work, to compare it with another reality, a way to increase my job satisfaction."

- Barbara Bisesi (UNIVERSITÀ DEGLI STUDI DI TRIESTE)

Die Hospitation wurde im Rahmen des Programmes ERASMUS+ durchgeführt.

Arbeitsplatzhospitation an der UNIVERSITÀ DEGLI STUDI DI TRIESTE

"Im November 2016 hatte ich die Chance, eine Woche lang an einer italienischen Universität die Arbeit der KollegInnen dort kennenlernen und begleiten zu dürfen.

Mitgebracht habe ich viele Eindrücke, von neuen Herausforderungen und Herangehensweisen, aber auch ganz ähnlichen Problemen und Lösungsansätzen, wie ich sie aus meiner eigenen Arbeit kenne. Der intensive Erfahrungsaustausch mit den MitarbeiterInnen vor Ort und die Herzlichkeit, mit der ich dort empfangen wurde, haben meinen Aufenthalt zu einem sehr schönen und bereichernden Erlebnis gemacht.

Bevor ich mich für den individuellen Aufenthalt in Form eines Job Shadowings an der Universität Triest entschieden habe, wurde ich im International Office der BUW ausführlich zu den verschiedenen Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt und der ERASMUS+ Förderung beraten. Den Kontakt zur Gasthochschule hat ebenfalls das International Office hergestellt. Die Beantragung der Förderung verlief dank der MitarbeiterInnen des DIB unkompliziert und schnell. Diese Unterstützung hat es mir sehr leicht gemacht, meinen kurzen ERASMUS-Aufenthalt zu organisieren. Ein großartiges Angebot, das sich wahrzunehmen lohnt." 

- Simone Schwark (Verwaltungsangestellte im IKKM)

Die Hospitation wurde im Rahmen des Programmes ERASMUS+ durchgeführt.